Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Mit Ihrer Browserversion erhalten Sie nicht die volle Funktionalität unserer Seite. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser mindestens auf Internet Explorer 9 oder probieren Sie einen anderen Browser wie Google Chrome oder Mozilla Firefox aus.

Dezember

Rückschau 2005 der weltweiten Mitgliedsfirmen von DTT

31.12.2005

Deloitte Touche Tohmatsu (DTT) hat seine Rückschau der weltweiten Mitgliedsfirmen für das Jahr 2005 freigegeben, in welcher die zusammengefassten Finanzergebnisse der Mitgliedsfirmen für das Geschäftsjahr 2005 berichtet und auch eine neue strategische Ausrichtung der DTT-Mitgliedsfirmen dargestellt wird.

Die neue strategische Ausrichtung zielt darauf ab, alle Geschäftstätigkeiten seiner Mitgliedsfirmen zum Standard für herausragende Leistungen zu erheben und dadurch ihre Marktdifferenzierung zu stärken. Im Geschäftsjahr 2005 verzeichneten die DTT-Mitgliedsfirmen gemeinsam einen Umsatz von 18,2 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 10,9% gegenüber den 16,4 Milliarden aus dem Vorjahr entspricht. Das stellt das dritte Jahr in Folge mit zweistelligen Wachstumsraten aus dem fortzuführenden Geschäft dar. Das Geschäftsjahr 2005 stellt ferner das 12. Jahr in Folge dar, in dem die Mitgliedsfirmen von Deloitte einen aggregierten Ergebnisanstieg vermelden. Klicken Sie auf die nachfolgenden Links zum Download der englischsprachigen Dokumente:

Rückschau 2005 der weltweiten Mitgliedsfirmen von DTT (3.312 KB)

Presseerklärung: Kernpunkte und Zusammenfassung des Geschäftsjahres 2005 (170 KB)

Aktuelles vom Public Sector Accounting Standards Board

30.12.2005

Unsere Kollegen haben die Dezemberausgabe 2005 des IPSASB Update auf IAS Plus eingestellt.

In dem Newsletter wird über Entscheidungen berichtet, die auf der Sitzung vom November/Dezember 2005 des International Public Sector Accounting Standards Board (IPSASB) gefällt wurden. Der IPSASB hatte das Komitee des Öffentlichen Sektors (Public Sector Committee, PSC) der internationalen Vereinigung der Wirtschaftsprüfer (International Federation of Accountants, IFAC) im November 2004 ersetzt. Der IPSASB entwickelt Standards für die Rechnungslegung und die Finanzberichtserstattung von nationalen, regionalen und lokalen Regierungen und Gebietskörperschaften. Diese Standards fußen grundsätzlich auf den IFRS.

Das aktuelle Arbeitsprogramm des IPSASB beinhaltet ein laufendes Projekt zum Thema "Konvergenz mit den durch den IASB herausgegebenen International Financial Reporting Standards (IFRS)". Ein Konvergenzsachverhalt des IASB bezieht sich auf IFRICs Projekt zur Bilanzierung von Dienstleistungskonzessionsvereinbarungen (Private Public Partnerships). Da IFRIC in seinem Entwurf nicht auf die Bilanzierung auf Seiten des Konzessionsgebers eingeht, wird der IPSASB mit nationalen Standardsettern zusammenarbeiten, um die Möglichkeit zu erkunden, nationale und internationale Hinweise für die Bilanzierung von Dienstleistungskonzessionsvereinbarungen durch die betroffenen Unternehmen des öffentlichen Sektors zu koordinieren.

Klicken Sie auf die nachfolgenden Links für:

Studie zu den Annahmen bei der Bilanzierung von Pensionsplänen

29.12.2005

Watson Wyatt Worldwide hat eine Studie mit dem Titel Weltweite Studie zu den Rechnungslegungsannahmen bei leistungsorientierten Pensionsplänen 2005 (2005 Global Survey of Accounting Assumptions for Defined Benefit Plans) veröffentlicht.

Der Bericht enthält 2004er Daten über Pensionsannahmen für 365 Unternehmen aus 25 Ländern. 82% der Teilnehmer an der Studie bilanzieren nach FAS 87 Employers' Accounting for Pensions, 11% nach IAS 19 Employee Benefits, 6% nach FRS 17 Retirement Benefits (Großbritannien und Irland) und die verbleibenden 1% nach anderen nationalen Standards. Die US-amerikanischen Altersversorgungsdaten zu den Annahmen nach FAS 87 sind aus Informationen aus den Unternehmensabschlüssen abgeleitet. Die nicht-amerikanischen Informationen wurden über einen Fragebogen ermittelt. Der Bericht enthält Tabellen, in denen nach Ländern geordnet unter anderem folgendes enthalten ist:

Volkswirtschaftliche Hintergrunddaten - Anleiherenditen und Preisindizes;

Diskontierungszinssätze, die zur Berechnung des Barwerts der Pensionsverpflichtung sowie der Dienst- und Zinsanteile im Pensionsaufwand;

Erwartete Erträge auf das Vermögen;

Annahmen über Gehaltssteigerungen;

Abstand zwischen dem durchschnittlichen Abzinsungssatz und dem Gehaltsanstieg je Land;

Erwarteter Anstieg der Sozialkosten in den Ländern, in denen die Planformel Sozialkosten mit berücksichtigt;

Erwarteter Rentenanstieg in den Ländern, in denen Renten entweder zwangsweise erhöht werden oder es eine hinreichende Verpflichtung zu derartigen Erhöhungen gibt;

den Umstand, ob Pensionsvermögen zu Markt- oder marktnahen Werten bewertet wird (wobei die letztgenannten eine Wertglättung der Vermögenswerte über einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren darstellen);

die durchschnittliche Vermögensallokation;

Status des Fonds auf der Grundlage projizierter und angesammelter Leistungen.

Die englischsprachige Studie kann unter www.watsonwyatt.com erworben werden; klicken Sie dazu auf "Research" und dann "Research Reports".

Suche nach neuem IAASB-Vorsitzenden beginnt

28.12.2005

Die internationale Vereinigung der Wirtschaftsprüfer (International Federation of Accountants, IFAC) hat mit der Suche eines neuen auf Vollzeitbasis arbeitenden Vorsitzenden für den International Auditing and Assurance Standards Board (IAASB) mit Wirkung zum 1. Januar 2007 begonnen.

Der jetzige Vorsitzende John Kellas hat sich entschlossen, keine erneute Ernennung anzustreben, wenn seine Amtszeit am 31. Dezember 2006 endet. Klicken Sie hier für die Ankündigung von IFAC (in englischer Sprache, 82 KB). Bewerbungen werden bis zum 15. Februar 2006 erbeten.

Heads Up-Newsletter zu SEC-Themen

26.12.2005

In unserer Nachricht vom 14. Dezember 2005 haben wir eine Sonderausgabe des Heads Up-Newsletters unserer amerikanischen Kollegen eingestellt, in welchem die wichtigsten Bilanzierungsthemen der SEC und PCAOB-Konferenz, die vom amerikanischen Institut der Wirtschaftsprüfer (American Institute of Certified Public Accountants, AICPA) veranstaltet wurde und vom 5.-7. Dezember 2005 in Washington stattfand, zusammengefasst werden.

Diese Ausgabe von Heads Up (in englischer Sprache, 365 KB, 37 Seiten, 13. Dezember 2005) legte den Schwerpunkt auf Vorträge, die Fragen der Bilanzierung und der Finanzberichterstattung in Übereinstimmung mit den US-amerikanischen Rechnungslegungsgrundsätzen zum Thema hatten. Unsere Kollegen haben einen zweiten Newsletter mit zusätzlichen Höhepunkten von der AICPA-Konferenz veröffentlicht. Diese Folgeausgabe von Heads Up (in englischer Sprache, 210 KB, 20 Seiten, 23. Dezember 2005) ist Vorträgen und anderen auf der Konferenz getätigten Äußerungen gewidmet, die sich mit (1) der Reform der Wertpapierzulassung, (2) bestehenden und vorgeschlagenen Zulassungsregeln und -vorschriften der SEC, (3) XBRL, (4) bestehenden und vorgeschlagenen PCAOB-Maßnahmen sowie (5) zwei speziellen Bilanzierungssachverhalten befassen - Mengenabschläge und Optionsscheine an Nichtmitarbeiter.

Kommende Sitzungen von IASB-Arbeitsgruppen

26.12.2005

Im Januar werden einige Arbeitsgruppen des IASB tagen.

Im Januar sind Sitzungen folgender Arbeitsgruppen geplant:

  • 9./10. Januar 2006: Arbeitsgruppe Finanzinstrumente
  • 12./13. Januar 2006: Arbeitsgruppe Versicherungen
  • 30./31. Januar 2006: Arbeitsgruppe zu kleinen und mittelgroßen Unternehmen

Alle Sitzungen finden in London statt. Die Tagesordnungen für die Sitzungen können der Website des IASB entnommen werden.

Änderungen an IAS 39 von der EU angenommen

24.12.2005

Die Europäische Kommission hat die Änderungen von IAS 39 zum Cash Flow Hedge Accounting für geplante konzerninterne Transaktionen im EU-Amtsblatt veröffentlicht und damit zur Anwendung in Europa freigegeben.

Für einen Auszug aus dem Amtsblatt klicken Sie bitte hier(52 KB).

China beabsichtigt Übernahme der ISA

23.12.2005

Der Chinese Auditing Standards Board (CASB) und der International Auditing and Assurance Standards Board (IAASB) haben eine gemeinsame Erklärung verabschiedet, in der der CASB seine Absicht erklärt, die chinesischen Prüfungsstandards mit den vom IAASB herausgegebenen internationalen Prüfungsstandards (International Standards on Auditing, ISA) in Einklang zu bringen.

Bisher hat der CASB 26 chinesische Prüfungsstandards. Siebzehn Entwürfe sind momentan veröffentlicht, fünf weitere werden in Kürze folgen. Der CASB hat Änderungen an einigen ISA vorgenommen und hat darüber hinaus chinesische Standards erlassen, in denen nicht von den ISA abgedeckte Themen behandelt werden. In der gemeinsamen Erklärung äußert das chinesische Finanzministerium seine Absicht, "im Zeitablauf, mit dem Wechsel des Umfelds in China, die zwischen den chinesischen Prüfungsstandards und den ISA noch bestehenden Unterschiede zu beseitigen." Zum Download der gemeinsamen Erklärung klicken Sie bitte hier (in englischer Sprache, 987 KB).

Europäische Kommission beabsichtigt Studie der IFRS und Gewinnverteilung

23.12.2005

Die Direktion Binnenmarkt der Europäischen Kommission bittet um Stellungnahmen zu den zukünftigen Prioritäten für den Aktionsplan zur Modernisierung von Gesellschaftsrecht und Corporate Governance.

Die Kommentierungsfrist endet am 31. März 2006. Auch wenn die in diesem Konsultationspapier behandelten Themen im Allgemeinen nichts mit Rechnungslegung zu tun haben, wird bezüglich einer Studie über die Auswirkungen der IFRS auf die Gewinnverteilung folgendes angemerkt:

Am 13. August 2005 hat die Kommission eine Aufforderung zur Abgabe von Angeboten für eine Machbarkeitsstudie bezüglich einer möglichen Alternative zum durch die Zweite Gesellschaftsrechtsrichtlinie ins Leben gerufenen Kapitalerhaltungssystem und für eine Analyse der Auswirkung des neuen EU-Rechnungslegungssystems auf die Verteilung von Gewinnen. Die Bedingungen der Machbarkeitsstudie werden dann von der Beratungsgruppe für Gesellschaftsrecht und Corporate Governance und eine weitere Aufforderung zur Angebotsabgabe wird Anfang 2006 veröffentlicht werden.

Klicken Sie auf die nachfolgenden Links zum Download

des Konsultationsdokuments (in englischer Sprache, 109 KB)

der Presseerklärung (in englischer Sprache, 86 KB)

Wortlaut für die Erklärung der Übereinstimmung mit IFRS in der EU

23.12.2005

Die Europäische Kommission hat die folgende Formulierung zur Nutzung in Anhang und Prüfungsbericht von gemäß EU-Verordnung Nr.

1606/2002 (der "IAS-Verordnung") nach IFRS bilanzierenden Unternehmen verabschiedet:

"in Übereinstimmung mit den International Financial Reporting Standards, wie sie in der EU anzuwenden sind" oder

"in Übereinstimmung mit IFRS, wie sie in der EU anzuwenden sind" (empfohlene Fassung)

Diese Formulierung wurde auf der Website der EU-Kommission als Zusammenfassung der ARC-Sitzung vom 30. November (in englischer Sprache, 29 KB) veröffentlicht.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.