Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Juli

DRSC-Quartalsbericht veröffentlicht

31.07.2006

Das Deutsche Rechnungslegungs Standards Committee (DRSC) hat den jüngsten Quartalsbericht auf seiner Website veröffentlicht, der über die Aktivitäten des IASB/IFRIC, anderer Organisationen wie vor allem EFRAG und über die Aktivitäten des DRSC (DSR/RIC) informiert.

Sie finden den Bericht zum 1. und zum 2. Quartal 2006 hier. Das DRSC wird auch in Zukunft seine Quartalsberichte jeweils eine Woche nach Versand an die Mitglieder auf seiner Website veröffentlichen.

IAS Plus-Newsletter für das zweite Quartal 2006 eingestellt

31.07.2006

Auf IAS Plus.com wurde die neueste Ausgabe des IAS Plus-Newsletters eingestellt.

In dem Newsletter berichten wir über die Aktivitäten des IASB, des IFRIC und der IASC-Stiftung während des zweiten Quartals 2006 sowie über weltweite Sachverhalte und Ereignisse im Zusammenhang mit der internationalen Rechnungslegung. Die asiatisch-pazifische Ausgabe enthält über die 28seitigen Nachrichten der weltweiten Ausgabe hinaus zehn Seiten mit den neuesten Entwicklungen der Rechnungslegungsstandards im asiatisch-pazifischen Raum.

Juli 2006 Global Edition (in englischer Sprache, 311 KB);

Juli 2006 Asia-Pacific Edition (in englischer Sprache, 373 KB).

Sämtliche früheren Ausgaben des IAS Plus-Newsletters finden Sie hier. Sie können sich hier für ein kostenfreies Email-Abonnement eintragen (in englischer Sprache).

Leitlinien des IAASB zu nationalen Abwandlungen der internationalen Prüfungsstandards (ISA)

31.07.2006

Der International Auditing and Assurance Standards Board (IAASB) hat Ein Handbuch für nationale Standardsetter, welche die internationalen Prüfungsstandards des IAASB übernehmen, es allerdings als notwendig erachten, eingeschränkte Änderungen vorzunehmen, veröffentlicht.

Das Handbuch ist nicht verbindlich. Es wurde vom IAASB veröffentlicht, um ein gemeinsames Verständnis unter nationalen Standardsetter, Aufsichtsbehörden und der Öffentlichkeit bezüglich der Umstände anzustreben, welche aus Sicht des IAASB gegeben sein sollten, bevor ein nationaler Standardsetter bescheinigen kann, dass seine Standards mit den internationalen Standards des IAASB im Einklang stehen. Klicken Sie hier zum Download des englischsprachigen Handbuchs zur Verfahrensweise von der Website des IAASB (174 KB).

Webcasts zu den neusten Entwicklungen der IFRS und UK GAAP

30.07.2006

Während der letzten beiden Jahre haben unsere Deloitte-Kollegen vom IFRS Centre of Excellence in Großbritannien eine Reihe von einstündigen internetbasierten fachlichen Updates mit dem Schwerpunkt auf den wichtigsten internationalen Rechnungslegungsstandards und deren Auswirkungen auf britische Unternehmen abgehalten.

Von Juli 2006 an werden diese Internetsendungen (Webcasts) zwei- bis dreimal pro Jahr durchgeführt und hauptsächlich die neuesten Entwicklungen bei den IFRS und den britischen Rechnungslegungsstandards (UK GAAP) behandeln. Am Donnerstag, den 27. Juli 2006 lief die achtzehnte Sendung. Diese Sendung hatte folgende Inhalte:

neueste IASB-Vorschläge (IFRS 2, IAS 14, IAS 32, IAS 1 und IAS 23);

Update zur narrativen Berichterstattung (Operating and Financial Review - OFR und Enhanced Business Review - EBR);

neueste Aktivitäten von IFRIC und UITF (IFRIC 8 bis IFRIC 10);

IFRS7 Finanzinstrumente: Angaben (Praxisfragen); und

andere auf Großbritannien bezogene Angelegenheiten (vorgeschlagene Angaben zu Pensionen, Konzernabschluss-Befreiungen und Angaben zur Honorarzahlung an Wirtschaftsprüfer).

Zum Zugriff auf die englischsprachigen Aufnahmen klicken Sie bitte hier. Da die einzelnen Aufzeichnungen 30 - 50 MB Speicherplatz benötigen, haben wir sie Ihnen bisher lediglich für ein paar Monate online zur Verfügung stellen können. Da sich die Sendungen allerdings bei den Besuchern von IAS Plus.com großer Beliebtheit erfreuen, sind wir zumindest momentan in der Lage, Ihnen sämtliche Aufzeichnungen bereit zu stellen. Sie finden Links zu den früheren Internetübertragungen auf der Großbritannien-Länderseite bei den Kollegen von IAS Plus.com.

PCAOB-Alert zur Bilanzierung und Prüfung von Aktienoptionen

29.07.2006

Der US-amerikanische Public Company Accounting Oversight Board (PCAOB) hat den ersten einer neuen Reihe von, vom Stab des PCAOB erstellten Warnhinweisen zur Prüfungspraxis (Audit Practice Alerts) herausgegeben.

Diese Warnhinweise weisen auf neue, entstehende oder andere beachtenswerte Sachverhalte hin, die die Art und Weise, wie Wirtschaftsprüfer nach den gegenwärtigen Vorschriften der PCAOB-Standards und den einschlägigen Gesetzen Prüfungen durchführen, beeinflussen können. Der PCAOB hat Staff Audit Practice Alert No. 1 zum Thema "Sachverhalte in Bezug auf den Zeitverlauf und die Bilanzierung der Ausgabe von Optionen" ("Matters Relating to Timing and Accounting for Options Grants") herausgegeben. Der Warnhinweis wurde durch jüngste Berichte und Veröffentlichungen über die Vorgehensweise der Emittenten in Bezug auf die Ausgabe von Aktienoptionen veranlasst, einschließlich der Zurückdatierung solcher Zuwendungen. Mit dem Warnhinweis werden Wirtschaftprüfer darauf aufmerksam gemacht, dass solche Vorgehensweisen Auswirkungen auf die Prüfung von Jahresabschlüssen oder die internen Rechnungslegungskontrollen haben können. Außerdem werden Einflussgrößen erörtert, die zur Beurteilung der mit diesen Sachverhalten in Verbindungen stehenden Risiken von Bedeutung sein können. Klicken Sie auf die folgenden Links zur Ansicht der englischsprachigen Dokumente:

Staff Audit Practice Alert No. 1 (89 KB);

Pressemitteilung.

Heads Up-Newsletter zum Rahmenkonzeptpapier von IASB und FASB

29.07.2006

Unsere US-amerikanischen Deloitte-Kollegen haben eine englischsprachige Sonderausgabe des Heads Up-Newsletters (90 KB) herausgegeben, in dem ein IASB-Diskussionspapier und ein verwandtes vorläufiges Ansichtspapier des FASB zum Thema Rahmenkonzept der Rechnungslegung: Das Ziel der Rechnungslegung und qualitative Merkmale entscheidungsnützlicher Informationen der externen Rechnungslegung zusammengefasst werden.

Diese, in allen wesentlichen Punkten identischen Dokumente sind die ersten in einer Reihe von geplanten Veröffentlichungen, die ein Teil des gemeinsamen Projektes zum Ersatz der getrennten Rahmenkonzepte der beiden Boards sind. Das IASB-Diskussionspapier und das vorläufige Ansichtspapier des FASB können über die jeweiligen Websites des beiden Boards heruntergeladen werden (in englischer Sprache): www.iasb.org und www.fasb.org.

Neues Logo für Lehrprogramm der IASC-Stiftung

26.07.2006

Die IASC-Stiftung (International Accounting Standards Committee Foundation - IASC Foundation) hat ein neues Logo für das IASC-Stiftungs-Lehrprogramm entwickelt, um der allgemeinen Öffentlichkeit die Unterscheidung zwischen den von der IASC-Stfitung entwickelten Lehrmaterialien und offiziellen Verlautbarungen des IASB zu erleichtern.

Die Verwendung des neuen Logos wird den in manchen Kreisen geäußerten Bedenken begegnen, wonach die Lehrmaterialien der IASC-Stiftung fälschlicherweise für offizielle, vom IASB bestätigte Interpretationen der International Financial Reporting Standards (IFRS) gehalten werden könnten.

RIC-Eingabe zur Eigen- bzw. Fremdkapitalklassifizierung im Abschluss eines Anteilseigners

26.07.2006

Das Rechnungslegungs Interpretations Committee (RIC) des Deutschen Rechnungslegungs Standards Committee (DRSC) hatte sich auf seinen letzten Sitzungen unter anderem mit der Fragestellung auseinandergesetzt, ob kündbare Anteile an einem Unternehmen, die nicht in den Anwendungsbereich des vor kurzem veröffentlichten Entwurfs der vorgeschlagenen Änderungen zu IAS 32 Finanzinstrumente: Darstellung fallen (siehe unsere Nachricht vom Juni 2006), sowohl beim ausgebenden Unternehmen als auch beim Anteilseigner als Fremdkapital, oder ob solche Anteile im Abschluss des Anteilseigners als Eigenkapital auszuweisen sind.

Im Rahmen der Beantwortung dieser Frage würden sich etwa auch Konsequenzen für die Konsolidierung eines kündbare Anteile ausgebenden Tochterunternehmens im Konzernabschluss des Anteilseigners ergeben. Das RIC hat zu dieser Fragestellung eine englischsprachige Eingabe (RIC-Initiative (131 KB)) formuliert und diese heute an IFRIC übermittelt. IFRIC wird frühestens in seiner nächsten Sitzung im September 2006 darüber entscheiden, ob dieser Sachverhalt auf seine Agenda genommen werden wird.

IFAC veröffentlicht Antworten zum zweiten Teil der "Compliance"-Umfrage

26.07.2006

Die internationale Vereinigung der Wirtschaftsprüfer (International Federation of Accountants - IFAC) hat auf ihrer Website die Antworten von mehr als 95 Mitgliedsorganisationen und assoziierten Gremien zum zweiten Teil des "Compliance"-Programms für Mitgliedsorganisationen veröffentlicht.

Im Rahmen des "Compliance"-Programms wurden die IFAC-Mitgliedsorganisationen und assoziierten Gremien dazu aufgerufen, Informationen über die Rahmenbedingungen in Bezug auf Aufsichtsrecht und Standardsetting in ihrem jeweiligen Land (Teil 1) und über die Aktivitäten ihrer Organisationen zum Umgang mit den IFAC-Mitgliedschaftsanforderungen (Teil 2) zur Verfügung zu stellen, welche in den IFAC-Mitgliedschaftsvorschriften beschrieben sind. Auf der englischsprachigen IFAC-Website finden Sie Links zu den Antworten zu Teil 1 und 2. Bei den 95 Antworten zu Teil 2 handelt es sich um endgültige Berichte mit Informationen zu den für Wirtschaftsprüfer vorhandenen berufsständischen Standards, zu Qualitätssicherung und zu Untersuchungs- und Disziplinarprogrammen. Diese werden gegenwärtig auf der IFAC-Website eingestellt, um sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Zu Teil 1 sind auch mehr als 150 Antworten verfügbar. Klicken Sie hier für weitere englischsprachige Informationen zum "Compliance"-Programm der IFAC.

US-amerikanische SEC beruft neuen Chief Accountant

26.07.2006

Conrad Hewitt, ehemaliger Leiter der Finanzaufsichtsbehörde des US-amerikanischen Bundesstaates Kalifornien, wurde mit Wirkung vom 18. August 2006 an zum neuen Chief Accountant der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde (US Securities and Exchange Commission – SEC) berufen.

Conrad Hewitt ist derzeit Vorsitzender des Prüfungsausschusses von Varian, Inc, North Bay Bancorp, von S&P; Co. und von Pabst Brewing Co. Von 1995 bis 1998 war er oberster Aufsichtsbeamter für den Finanzdienstleistungssektor und Kommissar des kalifornischen Referats für Finanzinstitutionen (Department of Financial Institutions - DFI). Von 1972 bis 1995 war Conrad Hewitt geschäftsführender Partner von Ernst&Young; und von deren Vorgängergesellschaft, Ernst & Ernst, in den Gesellschaftsregionen Nordkalifornien (1985-1995), Seattle (1979-1986) und Honolulu (1972-1979). Klicken Sie hier zur Ansicht der englischsprachigen SEC-Pressemiteilung.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.