Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Mit Ihrer Browserversion erhalten Sie nicht die volle Funktionalität unserer Seite. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser mindestens auf Internet Explorer 9 oder probieren Sie einen anderen Browser wie Google Chrome oder Mozilla Firefox aus.

Konsultation der Öffentlichkeit zur Stärkung von EFRAG

23.07.2008

Die Europäische Beratungsgruppe für Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) hat zu öffentlicher Stellungnahme zu einem Vorschlag zur Stärkung von EFRAG eingeladen.

Der Vorschlag stellt die Reaktion auf Forderungen bezüglich der Stärkung des europäischen Beitrags zum internationalen Standardsetzungsprozesses dar. EFRAG bittet um Stellungnahme zu folgenden Punkten:

Stärkung der proaktiven Eingaben an den IASB auf Grundlage der bestehenden Strukturen und Erfahrungen von EFRAG,

weitere Einbindung nationaler Standardsetzer und Koordination europäischer Ressourcen sowie Einrichtung eines Ausschusses zu Planung und Ressourcen,

verbesserte Führung und Transparenz von EFRAG und verstärkte Rechenschaftspflicht gegenüber europäischen Organisationen und Institutionen,

ausgewogene Einbindung europäischer Interessengruppen in EFRAG,

bedeutende Erhöhung der personellen und finanziellen Ressourcen von EFRAG.

Der Vorschlag beinhaltet eine neue Struktur von EFRAG, die das nachfolgende Diagramm widerspiegelt:

Die neue Struktur stellt sich im Detail wie folgt dar:

Eine neue Hauptversammlung (General Assembly) mit einem Ausschuss für Führung und Ernennungen (Governance and Nominating Committee) wird eingerichtet. Die Hauptversammlung würde aus Vertretern bedeutender europäischer Organisationen bestehen und einmal im Jahr zusammenkommen, um des Budget zu genehmigen und Mitglieder des Aufsichtsrats (Supervisory Board) ernennen. Der Ausschuss für Führung und Ernennungen würde Empfehlungen bezüglich der Ernennung von Mitgliedern des Aufsichtsrats aussprechen.

Der Aufsichtsrat (17 Mitglieder) trüge die Verantwortung für Aufsicht, Finanzierung und einige externe Verbindungen (einschließlich derer zur IASCF, zur EU-Kommission und zum EU-Parlament). Er würde auch die Mitglieder des Fachexpertenausschusses (Technical Expert Group, TEG) und des Ausschusses für Planung und Ressourcen (Planning and Resource Committee) ernennen.

Der Ausschuss für Planung und Ressourcen würde die proaktiven Aktivitäten von EFRAG mit der Agenda des IASB und den fachlichen Untersuchungen von EFRAG koordinieren.

Es würde ein neuer Beirat (Consultative Group) gegründet (ähnlich dem Standardbeirat SAC des IASB), der den Fachexpertenausschuss, den Ausschuss für Planung und Ressourcen und den Aufsichtsrat beraten würde. Er käme einmal im Jahr zusammen.

Hinsichtlich des Fachexpertenausschusses werden keine wesentlichen Veränderungen gegenüber der bestehenden Struktur vorgeschlagen (9 bis 12 stimmberechtigte Mitglieder und 3 nicht stimmberechtigte Mitglieder der bedeutenden europäischen Standardsetzer).

Im Vorschlag wird ein Budget von 3 Mio. Euro für 2009 vorgesehen. Dieses soll sich auf 6 Mio. Euro 2010 verdoppeln, wobei die EU-Kommission die Hälfte beitragen wird. EFRAG soll nach dem Vorschlag über 20 Fachmitarbeiter verfügen. Laut Vorschlag soll die neue Struktur von EFRAG in der ersten Jahreshälfte 2009 umgesetzt werden. Weitere Details finden Sie im EFRAG-Vorschlag Stärkung des europäischen Beitrags zum internationalen Standardsetzungsprozess (in englischer Sprache, 344 KB). Die Kommentierungsfrist endet am 22. September 2008.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.