Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Dezember

Publikationen unserer Deloitte-Schwesterfirmen

22.12.2010

Unsere Kollegen in Kanada und Singapur haben neue Veröffentlichungen herausgegeben.

Unsere kanadischen Kollegen haben 'IFRSs in Your Pocket' in französische Sprache übersetzt. Dieser Leitfaden bietet Informationen zur Struktur des IASB und enthält Zusammenfassungen jedes IASB-Standards und jeder Interpretation.

Unsere Kollegen aus Singapur haben einen Musterkonzernabschluss 2010 für Singapur erstellt, der einen Abschluss für ein typisches börsennotiertes Unternehmen in Singapur zeigt.

Auf die Veröffentlichung der deutschsprachige Fassung des IFRS-Musterkonzernabschlusses für die zum 31. Dezember 2010 endenden Geschäftsjahre (124 Seiten, 1.567 KB) hatten wir bereits hingewiesen.

Sonderausgabe des IFRS in Focus-Newsletters zum Jahresende

22.12.2010

Das IFRS Global Office von Deloitte hat eine Sonderausgabe des IFRS in Focus-Newsletters zum Jahresende herausgegeben: Closing out 2010 (in englischer Sprache).

In dieser Sonderausgabe wird ein Überblick über die neuen und überarbeiteten Standards, die vom IASB herausgegeben wurden, und neue und überarbeitete Interpretationen, die vom Interpretations Committee herausgegeben wurden, geboten. Dabei geht es um diejenigen Standards und Interpretationen, die für Jahresabschlüsse im Dezember 2010 und nachfolgende Berichtsperioden gelten. Der Newsletter bietet neben kurzen Zusammenfassungen der neuen oder überarbeiteten Standards und Interpretationen auch Informationen zum aktuellen Stand von IASB-Projekten. Andere Ausgaben von IFRS in Focus, die sich einzelnen Themen widmen, finden Sie hier.

Musterkonzernabschluss 2010 in deutscher Sprache

22.12.2010

Wir haben für Sie eine deutschsprachige Fassung des IFRS-Musterkonzernabschlusses für die zum 31. Dezember 2010 endenden Geschäftsjahre erstellt.

Der Musterkonzernabschluss der International GAAP Holding Limited wurde konzipiert, um die Darstellungs- und Angabevorschriften nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) zu veranschaulichen. Er enthält auch zusätzliche, als beste ausgeübte Praxis geltende Angaben, insbesondere, wenn diese konkret in den erläuternden Beispielen eines Standards enthalten sind. In Kürze werden wir auch eine deutschsprachige Fassung der Checkliste zu Ausweis- und Angabevorschriften herausbringen. Den Musterabschluss können Sie hier herunterladen.

Ergebnisse der Befragung deutscher Unternehmen zum IFRS für KMU – Studien veröffentlicht

22.12.2010

Das Deutsche Rechnungslegungs Standards Committee (DRSC) veröffentlicht die Ergebnisse zweier in Kooperation mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), dem Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Internationale Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung, an der Universität Bamberg und dem Lehrstuhl für Financial Accounting and Auditing an der Universität Regensburg durchgeführter Studien zur Einschätzung des IFRS für KMU durch deutsche Unternehmen in der Internetversion.

Das Deutsche Rechnungslegungs Standards Committee (DRSC) veröffentlicht die Ergebnisse zweier in Kooperation mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), dem Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Internationale Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung, an der Universität Bamberg und dem Lehrstuhl für Financial Accounting and Auditing an der Universität Regensburg durchgeführter Studien zur Einschätzung des IFRS für KMU durch deutsche Unternehmen in der Internetversion.

Die erste Befragung richtete sich deutschlandweit an insgesamt 4.000 nicht-kapitalmarktorientierte Unternehmen mit der Zielsetzung, herauszufinden, inwieweit diese Unternehmen für sich einen Bedarf zur Anwendung des IFRS für KMU sehen und wie sie die Inhalte des Standards im Vergleich zu den Regeln des BilMoG beurteilen. Diese Studie ist eine Folgestudie zu einer im Jahr 2007 durchgeführten, ähnlich ausgerichteten Unternehmensbefragung.

Die zweite Befragung richtete sich an 342 "kleine" kapitalmarktorientierte Unternehmen, d.h. deren Jahresumsätze in Anlehnung an die Größenklassen des PublG 130 Mio. Euro nicht überschreiten. Gefragt wurde nach der Beurteilung des IFRS für KMU grundsätzlich und im Vergleich zu den vollen IFRS sowie der Vorteilhaftigkeit einer potentiellen Anwendung des IFRS für KMU für diese Unternehmen.

Druckversionen dieser Studien werden im Januar 2011 zur Verfügung stehen. Die Internetversionen sind Ihnen hier zugänglich:

CEBS-Empfehlung zur Übernahme der FINREP-Leitlinien

22.12.2010

Das Komitee der Europäischen Bankenaufsichtsbehörden (Committee of European Banking Supervisors, CEBS) hatte am 15. Dezember 2009 überarbeitete Leitlinien für die Finanzberichterstattung herausgegeben (FINREPrev2), wobei ein Übernahmedatum 1. Januar 2012 angestrebt worden war.

FINREPrev2 beinhaltete Änderungen an den IFRS, die im Oktober 2009 vereinbart worden waren, und CEBS war davon ausgegangen, dass künftige Änderungen an den IAS/IFRS rechtzeitig berücksichtigt werden könnten, bevor die überarbeiteten FINREP-Leitlinien übernommen werden würden. Insbesondere ging es um das IASB-Projekt zur Ersetzung von IAS 39 und die Vorschläge zu IAS 1, die 2010 verabschiedet werden sollten. Diese sollte noch in die Leitlinien übernommen werden.

Bis jetzt hat der IASB bei der Ersetzung von IAS 39 jedoch nur die Phase abgeschlossen, die der Klassifizierung und Bewertung von Finanzinstrumenten gilt (IFRS 9). Endgültige Entscheidungen zur Wertminderung und Sicherungsbilanzierung werden im ersten Halbjahr 2011 erwartet. Außerdem muss der endgültige IFRS 9 noch den europäischen Übernahmeprozess durchlaufen.

Vor dem Hintergrund dieser geänderten Voraussetzungen schlägt CEBS vor, dass Länder, die beabsichtigen die FINREP-Leitlinien vor dem 1. Januar 2013 zu übernehmen, die überarbeiteten Leitlinien nach FINREPrev2 zwischenzeitlich anwenden.

Die englischsprachige Presseerklärung von CEBS finden Sie hier. Die Entwicklung greift eine Entwicklung aus dem letzten Jahr auf, über die wir hier berichtet haben.

IDW-Stellungnahme zu den Entwürfen der überarbeiteten ISA 315 und 610

22.12.2010

In einem Schreiben an den International Auditing und Assurance Standards Board (IAASB), das für Prüfungs- und Beratungsstandards zuständige internationale Gremium, nimmt das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) Stellung zu den Entwürfen des internationalen Prüfungsstandards (International Standard on Auditing, ISA) 315 (überarbeitet) "Verstehen des Unternehmens und seiner Umwelt und Bewertung der Risiken materieller bilanzieller Fehler" und des ISA 610 (überarbeitet) "Verwendung der Ergebnisse interner Prüfer".

Das IDW unterstützt die Überarbeitung der Standards zur Verwertung der Arbeit interner Prüfer, lehnt allerdings die Durchführung von Prüfungshandlungen der Innenrevision für den Abschlussprüfer ab. Das IDW hat diesbezüglich erhebliche Bedenken in Bezug auf die Unabhängigkeit des externen Abschlussprüfers und die Effektivität der Abschlussprüfung. Das englischsprachige Schreiben des IDW finden Sie hier (150 KB).

EFRAG Update Dezember 2010 erschienen

21.12.2010

Die Europäische Beratungsgruppe für Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) hat die Dezemberausgabe 2010 des EFRAG Update-Newsletters veröffentlicht.

Darin werden die jüngsten Erörterungen des Fachexpertenausschusses (Technical Experts Group, TEG) zusammengefasst.

Zum Tod von Tommaso Padoa-Schioppa

21.12.2010

Der Tod von Tommaso Padoa-Schioppa im Alter von 70 Jahren hat den IASB einer langen und fruchtvollen zukünftigen Zusammenarbeit beraubt, die in den nächsten Jahren entstanden wäre.

Erst im Juli hatte Padoa-Schioppa den Vorsitz über die IFRS-Stiftung übernommen. Und er hatte bereits erkennen lassen, was seine enormen Erfahrungen im europäischen Finanz- und Aufsichtsumfeld bewirkt hätten. Robert Bruce, der dem internationalen Autorenteam unserer englischsprachigen Mutterseite als Kolumnist beigetreten ist, blickt auf die Interviews zurück, die er bis kurz vor seinem Tod mit Tommaso Padoa-Schioppa geführt hat. Zum Nachruf in englischer Sprache gelangen Sie hier.

Jüngste Standardsetzungsaktivitäten in den Vereinigten Staaten

21.12.2010

Der US-amerikanische Standardsetzer Financial Accounting Standards Board (FASB), die US-amerikanische Aufsichtsbehörde für Wirtschaftsprüfungsgesellschaften (Public Company Accounting Oversight Board, PCAOB) und die US-amerikanische Wertpapier- und Börsenaufsicht (Securities and Exchange Commission, SEC) haben in jüngster Zeit viele neue und vorgeschlagene Standards veröffentlicht und andere Einbindungsaktivitäten durchgeführt.

Die folgende Aufzählung gibt einen Überblick über die neuesten Entwicklungen in den Vereinigten Staaten. Publikationen, die zu einzelnen Themen von unseren amerikanische Kollegen erstellt wurden, haben wir den jeweiligen Entwicklungen zugeordnet.

  • Jährliche Konferenz des amerikanischen Instituts der Wirtschaftsprüfer (American Institute of Certified Public Accountants, AICPA) hinsichtlich Entwicklungen bei der SEC und der PCAOB – zusammenfassender Heads Up-Newsletter (in englischer Sprache, 461 KB)
  • Jahresrückblick 2010: Accounting Roundup-Newsletter (in englischer Sprache, 1.793 KB)
  • Vorgeschlagene Aktualisierung der Rechnungslegungsstandards (Accounting Standards Update, ASU) zum Thema 310 (Forderungen): Aufschub der Daten des Inkrafttretens von Angaben zur Restrukturierung von notleidenden Krediten (Aktualisierung 2010-20) Zugang zum Entwurf auf der Internetseite des FASB; erläuternder Heads Up-Newsletter (in englischer Sprache, 89 KB)
  • Vorgeschlagene Aktualisierung der Rechnungslegungsstandards (Accounting Standards Update, ASU) zum Thema 954 (Organisationen im Gesundheitswesen): Darstellung und Angabe von Nettoerlösen, Rückstellungen für faule Kredite und zweifelhafte KontenZugang zum Entwurf auf der Internetseite des FASB; Dezemberausgabe des EITF Snapshot-Newsletters (in englischer Sprache, 88 KB)
  • Aktualisierung der Rechnungslegungsstandards (Accounting Standards Update, ASU) Nr. 2010-27 zum Thema 720 (Sonstiger Aufwand): Gebühren, die von Unternehmen der Pharmaziebranche an die Bundesregierung gezahlt werdenZugang zur ASU 2010-27 auf der Internetseite des FASB
  • Aktualisierung der Rechnungslegungsstandards (Accounting Standards Update, ASU) Nr. 2010-28 zum Thema 350 (Immaterielle Vermögenswerte – Geschäfts- oder Firmenwert und sonstige): Wann Schritt 2 des Werthaltigkeitstests für Berichtseinheiten mit einem Buchwert von null oder einem negativen Buchwert durchzuführen istZugang zur ASU 2010-28 auf der Internetseite des FASB
  • Aktualisierung der Rechnungslegungsstandards (Accounting Standards Update, ASU) Nr. 2010-29 zum Thema 805 (Unternehmenszusammenschlüsse): Ausweis ergänzender pro-forma-Informationen für UnternehmenszusammenschlüsseZugang zur ASU 2010-29 auf der Internetseite des FASB
  • CFO Insights-Newsletter IFRS: Ausgewählte Steuerüberlegungen (in englischer Sprache, 133 KB)
  • CFO Insights-Newsletter IFRS: Die aufkommende Herausforderung der Konvergenz (in englischer Sprache, 87 KB)

Wir nehmen Stellung zur EU-Konsultation zur länderspezifischen Berichterstattung

21.12.2010

Wir haben bei der EU-Kommission eine Stellungnahme zu deren öffentlicher Konsultation eingereicht, mit deren Hilfe die Meinungen von Beteiligten zur länderspezifischen Berichterstattung von multinationalen Unternehmen eingeholt werden sollen.

Wir kommen zu folgendem Schluss: "Zu diesem Zeitpunkt sind wir angesichts der umfassenden Überprüfung nach der Einführung von IFRS 8, die der IASB geplant hat, nicht der Meinung, dass eine Ausweitung der geforderten länderspezifischen Angaben in IFRS-Abschlüssen nötig ist."

Unsere englischsprachige Stellungnahme in voller Länge finden Sie hier (72 KB).

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.