Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

November

Wir nehmen Stellung zum Entwurf DI/2010/1

30.11.2010

Deloitte hat beim Interpretations Committee eine Stellungnahme zu dessen Interpretationsentwurf DI/2010/1 'Abraumkosten in der Produktionsphase einer über Tagebau erschlossenen Mine' eingereicht.

Das Interpretations Committee ist zu dem Schluss gekommen, dass Kosten, die im Zusammenhang mit einer Abraumtätigkeit entstehen, als zusätzliche Komponente eines bestehenden Vermögenswerts anzusetzen sind und dass diese Komponente über die Reserven abzuschreiben ist, die direkt mit dieser Abraumtätigkeit erschlossen werden.

Wir unterstützen die Finalisierung dieses Interpretationsentwurfs nicht. Viele der derzeitigen offensichtlichen Abweichungen in der Praxis sind auf physische Unterschiede zwischen den Minen zurückzuführen, und wir sind nicht der Meinung, dass die gegenwärtige Anwendung zu Ergebnissen führt, die in ausgereichendem Maß nicht sachgerecht sind, sodass eine Interpretation entwickelt werden müsste. Wir hegen außerdem Bedenken angesichts der Tatsache, dass das Interpretations Committee versucht, einzelne Aspekte der Rohstoffindustrien auf Basis von Einzelfällen zu lösen versucht, während es ein Boardprojekt zu diesem Thema gibt. Die gesamte Stellungnahme in englischer Sprache finden Sie hier (90 KB).

CGF-Sonderausgabe "Best of IFRS"

30.11.2010

Deloitte Deutschland hat eine Sonderausgabe des Corporate-Governance-Forums (CGF) erstellt.

In ihr sind die wesentlichen Artikel mit IFRS-Bezug aus den letzten Ausgaben des CGF enthalten. Mit dem Corporate-Governance-Forum unterstützt Deloitte die Arbeit von Aufsichtsräten und Prüfungsausschüssen. Der Fokus liegt auf Themen, die für die Tätigkeit des Aufsichtsrates und Prüfungsausschusses und deren Zusammenarbeit mit dem Abschlussprüfer besonders relevant sind. In dieser Sonderausgabe finden sich Beiträge zu

Segmentberichterstattung

Goodwill

Zwischenberichterstattung

Ertragsteuern

Minderheitsgesellschaftern

Leasing

IFRS 9

Umsatzrealisierung

Laden Sie sich die CGF-Sonderausgabe "Best of IFRS" hier herunter (331 KB). Zurückliegende Ausgaben des CGF finden Sie hier.

IFRS-Musterkonzernabschluss für 2010 als PDF-Datei

30.11.2010

Wir haben die PDF-Fassung von Deloittes IFRS-Musterkonzernabschluss für 2010 eingestellt (1.095 KB).

Bereits früher hatten wir Ihnen den IFRS-Musterkonzernabschluss für 2010 als gezippte Word-Datei zur Verfügung gestellt (777 KB). Dieser Musterkonzernabschluss berücksichtigt keine vorzeitige Anwendung von IFRS 9. Eine Fassung mit Berücksichtigung einer vorzeitigen Anwendung von IFRS 9 wird in Kürze folgen. Eine deutsche Übersetzung des Musterkonzernabschlusses, die wir Ihnen ebenfalls auf IAS PLUS zur Verfügung stellen werden, befindet sich in Arbeit. Dauerhafte Verknüpfungen auf diese Publikationen finden Sie in dieser Auflistung der aktuell verfügbaren IFRS-Musterkonzernabschlüsse und damit verbundener Checklisten einschließlich Übersetzungen.

IDW verabschiedet aktualisierten IDW PS 345

30.11.2010

Der Hauptfachausschuss (HFA) des Instituts der Wirtschaftsprüfer (IDW) hat den aktualisierten IDW Prüfungsstandard: Auswirkungen des Deutschen Corporate Governance Kodex auf die Abschlussprüfung (IDW PS 345) verabschiedet.

Die vorausgegangenen Änderungen des Deutschen Corporate Governance Kodex betreffen vor allem die Vielfalt bei der Zusammensetzung von Aufsichtsräten und die Aus- und Fortbildung von Aufsichtsratsmitgliedern. IDW PS 345 wird in den IDW Fachnachrichten Heft 12/2010 und im Supplement 4/2010 der Zeitschrift "Die Wirtschaftsprüfung" veröffentlicht werden. Die Presseerklärung des IDW finden Sie hier.

Wir nehmen Stellung zum den Vorschlägen zur Änderung des Handbuchs für den Konsultationsprozess

30.11.2010

Deloitte hat bei der IFRS-Stiftung eine Stellungnahme zu deren Einladung zur Stellungnahme zu Vorschlägen zur Änderung des Handbuchs für den Konsultationsprozess des IASB in Bezug auf den jährlichen Verbesserungsprozess eingereicht.

Deloitte hat bei der IFRS-Stiftung eine Stellungnahme zu deren Einladung zur Stellungnahme zu Vorschlägen zur Änderung des Handbuchs für den Konsultationsprozess des IASB in Bezug auf den jährlichen Verbesserungsprozess eingereicht.

Wir unterstützen die Bemühungen, den Prozess für Verbesserungen an den IFRS, die Änderungen an den IFRS einschließen, um Leitlinien oder Formulierungen klarzustellen und um unbeabsichtigte oder übersehene Auswirkungen und Konflikte zu korrigieren, zu verbessern. Wir sind der Meinung, dass die Kriterien, die im Konsultationsdokument dargestellt werden, geeignet sind, um einzelne Sachverhalte in den IFRS zu identifizieren, die der Verbesserung bedürfen. Wir empfehlen jedoch, die Zuständigkeiten des Interpretations Committee auszuweiten, sodass es Entwürfe der Änderungen an den IFRS (einschließlich Umsetzungsleitlinien) vorbereiten kann, damit sichergestellt wird, dass dringliche oder neu aufkommende Bilanzierungsprobleme zeitnah und effizient identifiziert und adressiert werden können.

Die gesamte Stellungnahme in englischer Sprache finden Sie hier (57 KB). All unserer früheren Stellungnahmen stehen Ihnen hier zur Verfügung.

Französische Übersetzung unseres IFRS in Focus-Newsletters zu den Änderungen an IFRS 9

30.11.2010

Das IFRS Centre of Excellence von Deloitte in Kanada veröffentlicht französische Übersetzungen der IFRS in Focus-Newsletter unter dem Titel Pleins feux sur les IFRS.

Die neueste Ausgabe ist Pleins feux sur les IFRS – L'IASB publie des ajouts à l'IFRS 9 concernant la comptabilisation des passifs financiers (70 KB). Wir archivieren alle französischen Übersetzungen des Newsletters für Sie auf unserer Länderseite Kanada. Die englischen Originale finden Sie hier, deutsche Übersetzungen von ausgewählten Newslettern sowie japanische und spanische Übersetzungen stehen Ihnen ebenfalls zur Verfügung.

Countdown-Newsletter von Deloitte Kanada zum Übergang auf IFRS

30.11.2010

Unsere kanadischen Kollegen haben die Novemberausgabe ihres Countdown-Newsletters zum Übergang auf IFRS freigegeben.

Im Newsletter werden praktische Fragen erörtert, denen kanadische Unternehmen beim Übergang auf IFRS gegenüberstehen, und die jüngsten Ereignisse im Bereich der IFRS zusammengefasst. Zu den in dieser Ausgabe behandelten Themen gehören:

Leasingbilanzierung: Mit dem Entwurf des IASB könnte die Finanzberichterstattung über Leasingverhältnisse bedeutend geändert werden

Überprüfung von IFRS 1 vor dem Übergang auf IFRS

Aktueller Stand bei internationalen Standardsetzungsaktivitäten und Aktivitäten in Kanada

Weiterführende Informationen:

Novemberausgabe 2010 des Countdown-Newsletters in englischer Sprache (729 KB)

Novemberausgabe 2010 des Countdown-Newsletters in französischer Sprache (Compte à Rebours) (1.307 KB)

Unsere IAS PLUS-Länderseite Kanada

Kodex Rechnungslegung und Prüfung

29.11.2010

Das Institut Österreichischer Wirtschaftsprüfer (iwp) veröffentlicht gemeinsam mit dem Austrian Financial Reporting and Auditing Committee (AFRAC) und der Kammer der Wirtschaftstreuhänder (KWT) einen Kodex, der die Stellungnahmen, Fachgutachten und Richtlinien dieser drei Organisationen sowie wesentliche Rechtsvorschriften (WTBG, A-QSG) beinhaltet.

Im November 2010 erschien die 2. Auflage. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Bestellung finden Sie hier. Weitere Informationen zum Rechnungslegungsumfeld in Österreich finden Sie auf unserer Länderseite Österreich.

Kanadische Aufsicht gibt Hinweise zur erstmaligen Anwendung

29.11.2010

Die kanadische Börsenaufsichtsbehörde von Ontario (Ontario Securities Commission, OSC) hat die Veröffentlichung Die "Top 10"-Hinweise für börsennotierte Unternehmen, die ihren ersten Zwischenbericht nach IFRS aufstellen herausgegeben.

Angesichts des Übergangs Kanadas auf die IFRS ab 2011 zielt der Leitfaden auf eine Reihe an Hinweisen für kanadische börsennotierte Unternehmen, die diese in Vorbereitung des Übergangs erwägen sollten. Viele Vorschläge sind generisch und mögen auf für erstmalige Anwender in anderen Rechtskreisen nützlich sein.

Eine Zusammenfassung der in dem Leitfaden gegeben Hinweise finden Sie nachfolgend:

 

Die "Top 10"-Hinweise für börsennotierte Unternehmen, die ihren ersten Zwischenbericht nach IFRS aufstellen

  1. Änderungen an den akzeptierten Bilanzierungsprinzipien – benennen Sie klar die verwendeten Bilanzierungsprinzipien in allen freigegebenen Finanzinformationen
  2. Einbindung des Prüfers bei den Einreichungen bei der Aufsicht – stellen Sie sicher, dass die freigegebenen Finanzinformationen in den ersten drei Quartalen 2011 genau sind und keine neue Darstellung nach der Jahresprüfung erfordern
  3. Abgabefrist für erstmalig nach IFRS berichtende Emittenten im ersten Quartal – Verlängerung um 30 Tage nur für das erste Quartal
  4. Folgen einer Nichtbeachtung der Abgabefristen für den Abschluss – dies stellt eine bedeutende Verletzung des kanadischen Wertpapierrechts dar
  5. Darstellung des IFRS-Abschlusses – Auswirkungen auf fortwährende Angabevorschriften
  6. Wesentliche Anhangangaben im ersten IFRS-Zwischenbericht – diese sollten hinreichend Informationen enthalten, die Anleger ermöglichen zu verstehen, wie der Übergang auf die IFRS zu zuvor berichteten Ergebnisse beeinflusst hat
  7. Erforderliche Überleitungen nach IFRS 1 – einschließlich Beispielen
  8. Lageberichterstattung – ob Änderungen berichteter Ergebnisse ihre Ursache in der Anwendung abweichender Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden oder in einer Änderung der zugrundeliegenden Geschäftstätigkeit haben
  9. Bestätigung des Vorstandsvorsitzenden/Finanzvorstands – Auswirkungen auf standardisierte Vorlagen
  10. Prospekt- und andere Angebotssachverhalte – Änderungen an den akzeptierten Bilanzierungsprinzipien, Einbindung des Prüfers in die Angebotsdokumente und Darstellung des IFRS-Abschluss in Angebotsdokumenten

Weiterführende Informationen:

Fortschrittsbericht zum Harmonisierungsprojekt von IASB und FASB

29.11.2010

Der IASB und der US-amerikanische Standardsetzer FASB haben heute einen Fortschrittsbericht hinsichtlich ihres gemeinsamen Programms zur Verbesserung und Harmonisierung von IFRS und US-GAAP veröffentlicht.

Seit dem letzten Fortschrittsbericht im Juni 2010 haben die beiden Boards gemeinsam die Entwürfe zu Leasingverhältnissen und Erlöserfassung herausgegeben, die erste Phase der Überarbeitung des Rahmenkonzepts abgeschlossen und Diskussionen aufgenommen, mit denen ihre jeweiligen Vorschläge zur Bilanzierung von Finanzinstrumenten angeglichen werden sollen. Außerdem haben die Boards bestimmte Projekte priorisiert, die bis Juni 2011 auf jeden Fall abgeschlossen werden sollen, und dafür die Erörterung anderer Projekte zurückgestellt. Den Fortschrittsbericht in englischer Sprache können Sie hier einsehen (90 KB). Einen Überblick über die aktuell geplanten Daten für das weitere Vorgehen bei den einzelnen Projekten in deutscher Sprache finden sie hier.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.