Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

2010

Entwurf einer EFRAG-Stellungnahme zur künftigen Strategie der IFRS-Stiftung

22.12.2010

Die Europäische Beratungsgruppe für Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) stellt auf ihrer Internetseite den Entwurf einer Stellungnahme gegenüber der IFRS-Stiftung hinsichtlich deren Konsultationsdokument, mit dem Meinungsäußerungen zur Strategie der IFRS-Stiftung eingeholt werden sollen, zur Verfügung.

EFRAG ruft die Treuhänder insbesondere dazu auf, mit dem Überwachungsgremium der IFRS-Stiftung (Monitoring Board, MB) bei der Überprüfung der Führung der IFRS-Stiftung und ihrer Gremien zusammenzuarbeiten (siehe unsere frühere Nachricht des heutigen Tages), da dies den Anwendern gestatten würde, bei den Bereichen, in denen es zu Überschneidungen kommt, konsequent Stellung zu beziehen. Die englischsprachige Presseerklärung von EFRAG, die eine Verknüpfung auf den Stellungnahmeentwurf enthält, finden Sie hier. EFRAG bittet um Stellungnahmen bis zum 10. Februar 2011.

Ergebnisse von der Sitzung der Arbeitsgruppe zur Überprüfung der Führung der IFRS-Stiftung und ihrer Gremien

22.12.2010

Die vom Überwachungsgremium der IFRS-Stiftung (Monitoring Board, MB) eingesetzte Arbeitsgruppe der Überprüfung der Führung der IFRS-Stiftung und ihrer Gremien hat am 6. Dezember 2010 in Tokio getagt, um ihre Erörterung eines Rahmenkonzepts für die Führung im Zusammenhang mit dem MB und der IFRS-Stiftung fortzusetzen.

Die grundlegende Frage bei der Überprüfung der Führung ist, ob die gegenwärtigen Führungsstrukturen das oberste Ziel des IASB, hochwertige, weltweit gültige Rechnungslegungsstandards zu entwickeln, fördern und die Erfüllung der Rechenschaftspflicht und die Unabhängigkeit des IASB ermöglichen.

Das MB beabsichtigt, Anfang Februar 2011 ein Konsultationsdokument zwecks Einholung öffentlicher Stellungnahmen herauszugeben. Die Frist für die Einreichung von Stellungnahmen soll zwei Monate betragen. Während der Kommentierungsfrist sollen öffentliche gemeinsame Sitzungen mit Interessengruppen in Asien, Europa und Amerika stattfinden.

Die Treuhänder der IFRS-Stiftung haben am 5. November 2010 bereits ein erstes Konsultationsdokument veröffentlicht, mit dem Meinungsäußerungen zur Strategie der IFRS-Stiftung eingeholt werden sollen. Die Kommentierungsfrist zu diesem Dokument wurde zwischenzeitlich bis zum 24. Februar 2011 verlängert.

Die englischsprachige Presseerklärung zu den Ergebnissen von der Sitzung der Arbeitsgruppe zur Überprüfung der Führung der IFRS-Stiftung und ihrer Gremien finden Sie hier (29 KB).

Redaktionelle Änderungen an den IFRS

22.12.2010

Der IASB hat auf seiner Internetseite einige redaktionelle Änderungen an seinen Verlautbarungen zur Verfügung gestellt.

Betroffen sind unter anderem das Bound Volume (rotes Buch) 2010, das Bound Volume (blaues Buch) 2011, IFRS 7 Finanzinstrumente: Angaben — Übertragungen von finanziellen Vermögenswerten (herausgegeben im Oktober 2010), IFRS 9 Finanzinstrumente (herausgegeben im Oktober 2010) und das Rahmenkonzept für die Finanzberichterstattung (herausgegeben im September 2010). Sie können die Korrekturen hier einsehen.

Publikationen unserer Deloitte-Schwesterfirmen

22.12.2010

Unsere Kollegen in Kanada und Singapur haben neue Veröffentlichungen herausgegeben.

Unsere kanadischen Kollegen haben 'IFRSs in Your Pocket' in französische Sprache übersetzt. Dieser Leitfaden bietet Informationen zur Struktur des IASB und enthält Zusammenfassungen jedes IASB-Standards und jeder Interpretation.

Unsere Kollegen aus Singapur haben einen Musterkonzernabschluss 2010 für Singapur erstellt, der einen Abschluss für ein typisches börsennotiertes Unternehmen in Singapur zeigt.

Auf die Veröffentlichung der deutschsprachige Fassung des IFRS-Musterkonzernabschlusses für die zum 31. Dezember 2010 endenden Geschäftsjahre (124 Seiten, 1.567 KB) hatten wir bereits hingewiesen.

Sonderausgabe des IFRS in Focus-Newsletters zum Jahresende

22.12.2010

Das IFRS Global Office von Deloitte hat eine Sonderausgabe des IFRS in Focus-Newsletters zum Jahresende herausgegeben: Closing out 2010 (in englischer Sprache).

In dieser Sonderausgabe wird ein Überblick über die neuen und überarbeiteten Standards, die vom IASB herausgegeben wurden, und neue und überarbeitete Interpretationen, die vom Interpretations Committee herausgegeben wurden, geboten. Dabei geht es um diejenigen Standards und Interpretationen, die für Jahresabschlüsse im Dezember 2010 und nachfolgende Berichtsperioden gelten. Der Newsletter bietet neben kurzen Zusammenfassungen der neuen oder überarbeiteten Standards und Interpretationen auch Informationen zum aktuellen Stand von IASB-Projekten. Andere Ausgaben von IFRS in Focus, die sich einzelnen Themen widmen, finden Sie hier.

Musterkonzernabschluss 2010 in deutscher Sprache

22.12.2010

Wir haben für Sie eine deutschsprachige Fassung des IFRS-Musterkonzernabschlusses für die zum 31. Dezember 2010 endenden Geschäftsjahre erstellt.

Der Musterkonzernabschluss der International GAAP Holding Limited wurde konzipiert, um die Darstellungs- und Angabevorschriften nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) zu veranschaulichen. Er enthält auch zusätzliche, als beste ausgeübte Praxis geltende Angaben, insbesondere, wenn diese konkret in den erläuternden Beispielen eines Standards enthalten sind. In Kürze werden wir auch eine deutschsprachige Fassung der Checkliste zu Ausweis- und Angabevorschriften herausbringen. Den Musterabschluss können Sie hier herunterladen.

Neue Publikationen vom IFRS Global Office von Deloitte

21.12.2010

Das IFRS Global Office von Deloitte hat einen IFRS in Focus Newsletter herausgegeben, in dem das kürzlich vom IASB herausgegebene IFRS-Leitliniendokument zur Lageberichterstattung erläutert wird.

Sie können sich den englischsprachigen Newsletter mit dem Titel IASB issues Practice Statement on management commentary hier herunterladen (91 KB). Des Weiteren ist ein IFRS in Focus-Newsletter zum IASB-Standardentwurf ED/2010/13 Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen erschienen, in dem der Entwurf erläutert wird. Sie können sich den englischsprachigen Newsletter hier herunterladen (86 KB).

Außerdem hat das Global Office drei seiner IASB-Projekteinblicke aktualisiert, um den jeweils aktuellen Stand der betreffenden Projekte widerzuspiegeln:

Einen Überblick über alle verfügbaren IASB-Projekteinblicke finden Sie hier.

IASB veröffentlicht kleinere Änderungen an IFRS 1 und Änderungen an IAS 12

21.12.2010

Der IASB hat zwei kleinere Änderungen an IFRS 1 'Erstmalige Anwendung der International Financial Reporting Standards (IFRSs)' sowie eine Änderung an IAS 12 'Ertragsteuern' veröffentlicht.

Die erste Änderung ersetzt die Verweise auf den festen Umstellungszeitpunkt "1. Januar 2004" durch "Zeitpunkt des Übergangs auf IFRS". Diese Änderung war im August 2010 vorgeschlagen worden. Die zweite Änderung gibt Anwendungsleitlinien, wie bei der Darstellung von IFRS-konformen Abschlüssen vorzugehen ist, wenn ein Unternehmen für einige Zeit die IFRS-Vorschriften nicht einhalten konnte, weil seine funktionale Währung starker Hochinflation unterlag. Diese Änderung war im September 2010 vorgeschlagen worden. Beide Änderungen treten zum 1. Juli 2011 in Kraft. Eine vorzeitige Anwendung ist zulässig. Die englischsprachige Presseerklärung des IASB finden Sie hier (33 KB).

Daneben hat der IASB eine Änderung an IAS 12 Ertragsteuern veröffentlicht, die im September 2010 herausgegeben worden war. Die Änderung bietet eine praktische Lösung für das Problem der Abgrenzung der Frage, ob der Buchwert eines Vermögenswertes durch Nutzung oder durch Veräußerung realisiert wird, durch die Einführung einer widerlegbaren Vermutung, dass die Realisierung des Buchwerts im Normalfall durch Veräußerung erfolgt. Als Konsequenz der Änderung gilt SIC-21 Ertragsteuern — Realisierung von neubewerteten, nicht planmäßig abzuschreibenden Vermögenswerten nicht mehr für zum beizulegenden Zeitwert bewertete als Finanzinvestitionen gehaltene Immobilien. Die übrigen Leitlinien wurden in IAS 12 integriert und SIC-21 demzufolge zurückgezogen. Die englischsprachige Presseerklärung des IASB finden Sie hier (33 KB).

Wir nehmen Stellung zur EU-Konsultation zur länderspezifischen Berichterstattung

21.12.2010

Wir haben bei der EU-Kommission eine Stellungnahme zu deren öffentlicher Konsultation eingereicht, mit deren Hilfe die Meinungen von Beteiligten zur länderspezifischen Berichterstattung von multinationalen Unternehmen eingeholt werden sollen.

Wir kommen zu folgendem Schluss: "Zu diesem Zeitpunkt sind wir angesichts der umfassenden Überprüfung nach der Einführung von IFRS 8, die der IASB geplant hat, nicht der Meinung, dass eine Ausweitung der geforderten länderspezifischen Angaben in IFRS-Abschlüssen nötig ist."

Unsere englischsprachige Stellungnahme in voller Länge finden Sie hier (72 KB).

EFRAG Update Dezember 2010 erschienen

21.12.2010

Die Europäische Beratungsgruppe für Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) hat die Dezemberausgabe 2010 des EFRAG Update-Newsletters veröffentlicht.

Darin werden die jüngsten Erörterungen des Fachexpertenausschusses (Technical Experts Group, TEG) zusammengefasst.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.