Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Mit Ihrer Browserversion erhalten Sie nicht die volle Funktionalität unserer Seite. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser mindestens auf Internet Explorer 9 oder probieren Sie einen anderen Browser wie Google Chrome oder Mozilla Firefox aus.

Business Accounting Council of Japan tagt ein zweites Mal zur Erörterung der IFRS

29.08.2011

Im Anschluss an eine frühere Sitzung, die am 30. Juni 2011 stattfand, kam der japanische Rat für die handelsrechtliche Bilanzierung (Business Accounting Council of Japan, BAC) am 25. August zum zweiten Mal zusammen, um die Erörterungen zu den IFRS in Gegenwart des japanischen Ministers für Finanzdienstleistungen fortzusetzen.

Die Sitzung führte nicht zur einer klaren Übereinkunft oder Entscheidungen.

Während der Sitzung wurde ein zweiseitiges Diskussionspapier zur künftigen Erwägung durch den BAC vorgelegt. In dem Papier sind allgemeine Aspekte des Ansatzes enthalten sowie elf spezielle Sachverhalte, die als vorrangige Sachverhalte eine Erwägung rechtfertigen:

  • Allgemeine Aspekte: 1) Die Auswirkungen der Bilanzierung im Weiteren sind zu erwägen; 2) die Erwägung sollte sorgfältig und mit ausreichend Zeit erfolgen, dazu gehören Anhörungen des breiteren Adressatenkreises und eine Untersuchung der Situation im Ausland; und 3) die Entwicklung der strategischen Denkweise und der allgemeinen Ausgestaltung aus Sicht des japanischen nationalen Interesses
  • Spezifische Aspekte: elf vorrangige Sachverhalte zur künftigen Erwägung, die sich im Zuge der Erörterung noch ändern können; dies sind 1) das übergeordnete Muster der Bilanzierungsstandards/des Angabensystems in Japan, 2) die Untersuchung der Situation im Ausland/Diplomatie und internationale Erfordernisse, 3) eine Bilanzierung, die einen Beitrag zu den Wirtschaftsaktivitäten leistet, 4) die Auswirkung prinzipienbasierter Bilanzierungsstandards, 5) die Auswirkung auf das regulatorische Umfeld (Branchenregulierung, Auftragsvergabe durch die öffentliche Hand), rechtliches/ Vertragsumfeld, usw., 6) nicht börsennotierte sowie mittelgroße und kleine Unternehmen, 7) Kommunikation zwischen Anleger und Emittent, 8) Auswirkungen auf die Prüfer, 9) freiwillige vorzeitige Anwendung, 10) nationale Standardsetzer auf dem Gebiet der Bilanzierung (ASBJ) und 11) die Governance über den IASB.

Die Ratsmitglieder entgegneten auf den Vorschlag mit unterschiedlichen Stellungnahmen.

Der nächste Sitzungstermin des BAC wurde noch nicht festgelegt. Weiterführende Informationen:

Verwandte Themen