Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Mit Ihrer Browserversion erhalten Sie nicht die volle Funktionalität unserer Seite. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser mindestens auf Internet Explorer 9 oder probieren Sie einen anderen Browser wie Google Chrome oder Mozilla Firefox aus.

Integrierte Berichterstattung in Deutschland auf gutem Kurs

09.08.2011

Um festzustellen, zu welchem Grad sich das Verhalten von Unternehmen und Anlegern in Bezug auf integrierte Berichterstattung (also Zusammenfassung von Finanz-, Umwelt-, sozialen und staatlichen Informationen in einem integrierten Format) international ändert, haben zwei Professoren der Havard Business School, Robert G. Eccles und George Serafeim, die Daten von über 2.000 Unternehmen in 23 Ländern analysiert.

Das Ergebnis ist eine Einordnung der untersuchten Länder nach den Kriterien "Integrierung von Umwelt- und Sozialinformationen in die Finanzberichterstattung" und "Interesse der Anleger an diesen Informationen".

Es ergaben sich vier Gruppen von Ländern:

  • Nachhaltige Länder: In Ländern wie beispielsweise Deutschland und dem Vereinigten Königreich ist die integrierte Berichterstattung durch die Unternehmen auf hohem Niveau, und Anleger in diesen Ländern schauen in einem hohen Maß auf diese Informationen. Diese Länder sollten im globalen Interesse ihre Führungsrolle nutzen, um integrierte Berichterstattung weltweit zu fördern.
  • Nicht nachhaltige Länder: In Ländern wie beispielsweise China und Südkorea gibt es kaum integrierte Berichterstattung und wenig Interesse auf Seiten der Anleger. Diese Ländern müssten im globalen Interesse aus ihrer Gleichgültigkeit geweckt werden. Dies müsste vermutlich auf regulatorischem Weg erfolgen, da es unwahrscheinlich ist, dass die Marktkräfte eine Änderung hervorbringen werden.
  • Länder mit nachhaltigen Unternehmen: In Ländern wie Südafrika, Brasilien und Schweden gibt es zwar gute integrierte Berichterstattung, aber Anleger zeigen wenig Interesse daran. Unternehmen in diesen Ländern sollten die Anleger dazu bringen, zu erkennen, dass auch Nachhaltigkeitsberichterstattung relevante Informationen für Investitionsentscheidungen bieten kann.
  • Länder mit an Nachhaltigkeit interessierten Anlegern: In Ländern wie Indien, Japan und den Vereinigten Staaten gibt es kaum integrierte Berichterstattung aber ein hohes Interesse an solchen Informationen. Anleger in diesen Ländern können durch ihre Investitionsentscheidungen ihrem Verlangen nach integrierter Berichterstattung Ausdruck geben.

Die beiden Forscher stellen ihre Ergebnisse, Analysen und grafischen Darstellungen unter dem Titel Leading and Lagging Countries in Contributing to a Sustainable Society auf der Internetseite der Havard Business School zur Verfügung. Die Ergebnisse der Studie können dort auch in einem Forum diskutiert werden.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.