Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Februar

ASB gibt Änderungsentwurf zu FRS 29 heraus

28.02.2011

Der britische Standardsetzer Accounting Standards Board (ASB) hat den Entwurf Vorgeschlagene Änderungen an FRS 29 (IFRS 7) 'Finanzinstrumente: Angaben': Angaben – Übertragungen von finanziellen Vermögenswerten herausgegeben.

Der Entwurf zielt darauf ab, die Angaben zu Übertragungen von finanziellen Vermögenswerten zu verbessern. Die Vorschläge beinhalten neue Angabevorschriften, die Adressaten von Abschlüssen dabei helfen sollen, die Risiken, die einem Unternehmen aus der Übertragung von finanziellen Vermögenswerten entstehen, einzuschätzen und daraus entstehende Auswirkungen auf seine Finanz- und Vermögenslage zu beurteilen. Der ASB hat diesen Entwurf herausgegeben, um FRS 29 im Einklang mit den Angabevorschriften in IFRS 7 zu halten, die der IASB im Oktober 2010 geändert hat. Stellungnahmen zum Entwurf werden bis zum 30. April 2011 erbeten.

Weiterführende Informationen:

Tagesordnung für die IASB-Sondersitzung am 1. und 2. März geringfügig geändert

28.02.2011

Der IASB und der FASB werden am Dienstag und Mittwoch, den 1. und 2. März 2011 zu einer gemeinsamen Sondersitzung in den Büroräumen des IASB in London zusammenkommen, um über Erlöserfassung, Versicherungsverträge, Darstellung des Abschlusses, Leasingvereinbarungen und Daten des Inkrafttretens und Übergangsmethoden zu sprechen.

Die Tagesordnung für die Sitzung hat sich geringfügig geändert (Änderung der Reihenfolge der erörterten Themen und leichte Kürzung am Dienstag) – wir haben unseren Überblick über die Agenda der nächsten Sitzung entsprechend aktualisiert.

Neuer Deloitte-Leitfaden zur Bilanzierung von Dienstleistungskonzessionsvereinbarungen

28.02.2011

Das IFRS Global Office von Deloitte hat IFRIC 12 'Dienstleistungskonzessionsvereinbarungen' – Ein Taschenleitfaden herausgegeben.

Der Leitfaden ist als erläuterndes Lesematerial für die Anwendung von IFRIC 12 Dienstleistungskonzessionsvereinbarungen gedacht und bietet eine Auflistung und Erläuterung der Vorschriften in IFRIC 12 sowie praktische Hilfen und Beispiele, die einigen der komplizierteren Sachverhalten im Zusammenhang mit Dienstleistungskonzessionsvereinbarungen gelten. Der Leitfaden bietet Hilfen zum Anwendungsbereich, der Bestimmung des Bilanzierungsmodells, besonderen Merkmalen von Vereinbarungen, die häufig vorkommen (beispielsweise Take-or-Pay-Verträge, Kapazitätsverfügbarkeit), und viele weitere Informationen. Sie können sich IFRIC 12 Dienstleistungskonzessionsvereinbarungen – Ein Taschenleitfaden hier kostenfrei herunterladen (59 Seiten in englischer Sprache, 241 KB).

Indien gibt endgültige IFRS-konvergierte Standards heraus, Übergangszeitpunkt noch unklar

27.02.2011

Das indische Ministerium für Unternehmensangelegenheiten (Ministry of Corporate Affairs, MCA) hat 35 indische Rechnungslegungsstandards (Indian Accounting Standards, Ind AS) herausgegeben, die mit den International Financial Reporting Standards (IFRS) konvergiert sind.

Gleichzeitig wurde eine Einführung in mehreren Stufen angekündigt, die beginnen soll, sobald bestimmte indische Steuerfragen und andere Sachverhalte gelöst sind.

Wie bereits früher berichtet, basieren die Ind AS auf den IFRS, es gibt allerdings einige Änderungen, die im Anhang zu einem jeden Standard ausgewiesen werden. Einige der Änderungen können dazu führen, dass ein Unternehmen, dass die Ind AS anwendet, nicht in Anspruch nehmen kann, die IFRS uneingeschränkt anzuwenden (in Ind AS 1 Darstellung des Abschlusses wird eine Angabe zur Einhaltung der Ind AS gefordert, nicht der IFRS).

Im Zusammenhang mit der Veröffentlichung der Standards hat das MCA eine Presseerklärung herausgegeben, in der in Bezug auf die Anwendung der Standards das Folgende ausgesagt wird:

Das Ministerium für Unternehmensangelegenheiten wird die IFRS-basierten indischen Rechnungslegungsstandards in mehreren Stufen einführen, nachdem verschiedenen Sachverhalte, unter anderem Steuerfragen, mit den entsprechenden Behörden gelöst wurden. Es wird sichergestellt werden, dass die in stufenweise erfolgende Einführung der konvergierten Standards für alle Betroffenen problemlos möglich sein wird. Das Datum der Einführung der Ind AS wird vom Ministerium zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Indien hatte ursprünglich einen Plan bekanntgegeben, nach dem mit der ersten Stufe der Einführung der neuen Standards am 1. April 2011 begonnen werden sollte. Es ist möglich, dass die überarbeiteten Daten des Inkrafttretens verkündet werden, nachdem die indische Regierung ihren Haushalt vorgestellt hat. Weitere Informationen:

Aktuelle Deloitte-Veröffentlichungen

25.02.2011

Es sind neue Deloitte-Publikationen verfügbar.

Die folgenden neuen Deloitte-Publikationen sind jetzt verfügbar:

IFRS Global Office von Deloitte

Deloitte Kanada

Deloitte Tschechien

EFRAG-Neuigkeiten

25.02.2011

Die Europäische Beratungsgruppe für Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) berichtet auf ihrer Internetseite über Neuerungen.

Die Europäische Beratungsgruppe für Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) stellt auf ihrer Internetseite eine Reihe von neuen Nachrichten zur Verfügung:

  • Endgültige EFRAG-Stellungnahme zur Überprüfung der Effektivität des Interpretations Committee: Die wesentlichen Bedenken von EFRAG gelten den Kriterien, nach denen das Committee Sachverhalte auf seine Agenda nimmt oder die Änderung eines Standards empfiehlt. Zur englischsprachigen Stellungnahme gelangen sie hier (265 KB).
  • Ergänzung zum Stellungnahmeentwurf zur Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen: EFRAG hat das Thema Sicherungsbilanzierung auf der Sitzung im Februar weiter erörtert und stellt noch eine Ergänzung (201 KB) zum ursprünglichen Stellungnahmeentwurf (595 KB) zur Verfügung. Die entsprechende englischsprachige Presseerklärung finden Sie hier.
  • Stellungnahmeentwurf zum Frage-und-Antwort-Dokument der Gruppe zur Einführung des IFRS für KMU: EFRAG hat auf das gestern veröffentlichte Dokument vorläufig mit der Meinungsäußerung reagiert, dass der Fragebogen nicht alle Fragen ausreichend behandele, die im Zusammenhang mit diesem Thema aufkommen. Die englischsprachige Presseerklärung mit einer Verknüpfung auf den Stellungnahmeentwurf ist Ihnen hier zugänglich.
  • Außerdem kündigt EFRAG eine Sitzung des Ausschusses für Planung und Ressourcen (Planning and Resource Committee, PRC) am 2. März 2011 an.

IDW zur künftigen Ausrichtung des IASB

25.02.2011

Das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) stellt auf seiner Internetseite eine Stellungnahme gegenüber den Treuhändern der IFRS-Stiftung in Bezug auf deren Überprüfung der künftigen Strategie der Organisation zur Verfügung.

Das IDW würdigt die insgesamt sehr erfolgreiche Arbeit des IASB und die hierdurch erreichten Fortschritte bei der weltweiten Harmonisierung der Rechnungslegung. Zugleich sieht das IDW jedoch eine Reihe von Ansatzpunkten zur Verbesserung der Organisation des internationalen Standardsetters und des Inhalts der IFRS. Weitere Informationen finden Sie in der Presseerklärung des IDW (26 KB) und in der englischsprachigen Stellungnahme (79 KB).

Takatsugu Ochi zum IASB-Mitglied ernannt

25.02.2011

Die Treuhänder der IFRS-Stiftung haben die Ernennung von Takatsugu (Tak) Ochi als IASB-Mitglied bekanntgegeben.

Seine Amtszeit beginnt am 1. Juli 2011, beträgt fünf Jahre und kann einmalig um drei Jahre verlängert werden.

Ochi ist derzeit Assistant General Manager der Financial Resources Management Group der Sumitomo Corporation. Er ist außerdem Mitglied der IFRS Interpretations Committee des IASB. Er ist Generalsekretär der Taskforce für vorzeitige Einführung der IFRS in Japan der Nippon Keidanren und berät den japanischen Standardsetzer ASBJ. Ochi wird all seine Ämter mit beginn seiner Tätigkeit als IASB-Mitglied niederlegen.

Hans Hoogervorst, der künftige Vorsitzende des IASB, und Ian Mackintosh, der künftige stellvertretende Vorsitzende, werden ihre Arbeit ebenfalls zum 1. Juli 2011 aufnehmen. Außerdem haben die Treuhänder das IASB-Mitglied Philippe Danjou für eine zweite fünfjährige Amtszeit wiederberufen, die ebenfalls zu dem Zeitpunkt beginnen wird.

Die englischsprachige Presseerklärung des IASB finden Sie hier (34 KB).

154. DSR-Sitzung – Sitzungspapiere

25.02.2011

Der größte Teil der Sitzungspapiere für den öffentlichen Teil der 154. Sitzung des Deutschen Standardisierungsrates (DSR) am 3. und 4. März 2011 stehen jetzt auf der Internetseite des DRSC zum Herunterladen bereit.

Die noch fehlenden Papiere sollen in Kürze folgen.

Gruppe zur Einführung des IFRS für KMU veröffentlicht Leitlinienentwurf zur Stellungnahme

24.02.2011

Die Gruppe zur Einführung des IFRS für KMU (SME Implementation Group) hat heute ein Frage-und-Antwort-Dokument zu einem Leitlinienentwurf hinsichtlich der Einführung des International Financial Reporting Standards für kleine und mittelgroße Unternehmen (IFRS für KMU) mit der Bitte um Stellungnahme veröffentlicht.

In diesem Dokument wird die Frage behandelt, ob ein Mutterunternehmen, das selbst nicht öffentlich rechenschaftspflichtig ist, seinen Einzelabschluss in Übereinstimmung mit dem IFRS für KMU aufstellen darf, wenn es Teil eines Konzerns ist, für den die Erstellung eines Konzernabschlusses in Übereinstimmung mit den vollen IFRS vorgeschrieben oder wahlweise möglich ist.

Stellungnahmen werden bis zum 4. April 2011 erbeten. Weitere Informationen in englischer Sprache:

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.