Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.

IVSC veröffentlicht Entwurf zur Bewertung von Realvermögen und Geschäftsbetrieben

19.01.2011

Der internationale Rat der Bewertungspraktiker (International Valuation Professional Board, IVPB), ein unabhängiges Fachgremium des internationalen Rats für Bewertungsstandards (International Valuation Standards Council, IVSC), hat den Entwurf 'Fachinformationspapier 1: Die Methode der abgezinsten Zahlungsströme (DCF) – Bewertungen von Realvermögen und Geschäftsbetrieben' zwecks öffentlicher Stellungnahme herausgegeben.

Fachinformationspapiere (Technical Information Papers, TIP) sind darauf ausgerichtet, fachliche Anleitungen für Bewertungspraktiker hinsichtlich der besten ausgeübten Praxis zu bieten. Sie sind keine Bewertungsausbildungshilfen oder -anweisungen.

Das Ziel des Entwurfs liegt darin, die Methode der angezinsten Zahlungsströme (Discounted Cash Flows, DCF) und ihre Anwendung für die Bewertung von Anteilen an Geschäftsbetrieben und Realvermögen zu beschreiben. Er beschreibt die beste ausgeübte Praxis in der Durchführung von und der Berichterstattung über Bewertungen nach der DCF-Methode. Außerdem werden die verschiedenen Eingaben erörtert, die für Bewertungen verwendet werden können, wenn der Marktwert ermittelt werden soll oder wenn der Anlagewert ermittelt werden soll. Der IVPB kommt im Entwurf zu folgenden Schlüssen:

  • Bei sauberer Anwendung liefert die DCF-Methode sachgerechte Bewertungen sowohl in Bezug auf den Marktwert als auch in Bezug auf den Anlagewert.
  • Die DCF-Methode kann gegenüber anderen Methoden vorzuziehen sein, wenn das Vermögen oder der Geschäftsbetrieb stark wächst, der Geschäftsbetrieb noch nicht voll entwickelt ist oder der Vermögenswert eine begrenzte Laufzeit hat, wie es der Fall bei Vermögenswerten und Geschäftsbetrieben im Energie- und Ressourcensektor ist.
  • Wenn ein Minderheitenanteil an einem Geschäftsbetrieb zu bewerten ist (wie nach IFRS 3 Unternehmenszusammenschlüsse (2008) der Fall sein kann), sollte die mögliche Anwendung eines Abschlags auf den anteiligen Wert der Aktie erwogen werden, um den Mangel an Kontrolle und/oder Liquidität widerzuspiegeln, wenn dieser nicht bereits in den Zahlungsströmen berücksichtigt wurde. Unter bestimmten Umständen kann ein Modell abgezinster Dividenden (Dividend Discount Model, DDM), das eine Abart der DCF-Methode ist, sachgerechter für die Bewertung eines Minderheitenanteils an einem Vermögenswert oder Geschäftsbetrieb sein.

Stellungnahmen zum Entwurf werden bis zum 30. April 2011 erbeten. Sie können ihn auf der Internetseite des IVSC einsehen (in englischer Sprache, 549 KB).

Verwandte Themen