Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Januar

Neue Veröffentlichungen unserer Schwestergesellschaften

20.01.2011

Unsere kanadischen Kollegen haben 'L'IASB publie des modifications des IFRS relativement à la suppression des dates d'application fermes pour les nouveaux adoptants' veröffentlicht, die französische Übersetzung von 'IFRS in Focus: IASB gibt Änderungen an IFRS 1 in Bezug auf die Streichung fester Zeitpunkte für erstmalige Anwender heraus'.

Unsere US-amerikanischen Kollegen haben eine neue Ausgabe ihres CFO Insights-Newsletters veröffentlicht: IFRS: Ist Ihre Systemlandschaft bereit?

Weiterführende Informationen:

153. DSR-Sitzung

20.01.2011

Die Agenda für die 153. Sitzung des Deutschen Standardisierungsrats (DSR) am 3. und 4. Februar 2011 steht jetzt zur Verfügung.

Sie finden sie neben weiteren Informationen sowie der Möglichkeit zur Anmeldung als Beobachter auf der Internetseite des DRSC.

Kommissionsbeschluss zur Anerkennung der Gleichwertigkeit der Abschlussprüferaufsichtssysteme von Drittländern

20.01.2011

Die Europäische Kommission hat ihren ersten Beschluss zur Anerkennung der Gleichwertigkeit der Abschlussprüferaufsichtssysteme von zehn Drittländern gefasst.

Mit diesem Beschluss wird der Weg für eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen Mitgliedstaaten und Drittländern, deren Systeme als gleichwertig anerkannt sind, geebnet und so gegenseitiges Vertrauen in die Beaufsichtigung der Abschlussprüfungsgesellschaften geschaffen. Als gleichwertig gelten die Aufsichtssysteme in folgenden Ländern: Australien, China, Japan, Kanada, Kroatien, Schweiz, Singapur, Südafrika, Südkorea und Vereinigte Staaten von Amerika.

Der Beschluss sieht darüber hinaus eine Übergangsfrist für Abschlussprüfer aus 20 weiteren Drittländern vor, die es diesen gestattet, ihre Prüfungstätigkeiten in der EU fortzusetzen, während weitere Bewertungen vorgenommen werden.

Die Presseerklärung der Europäische Kommission finden Sie hier.

Mitschrift vom zweiten Tag des Januarsitzung des IASB

20.01.2011

Der IASB kommt in London vom 18.-21. Januar 2011 für seine reguläre monatliche Sitzung zusammen.

Teile der Sitzung werden gemeinsam mit dem FASB abgehalten. Die Übersetzung der Mitschrift der Diskussion der Sachverhalte, die am zweiten Tag der Sitzung behandelt wurden, finden Sie hier.

EFRAG Update Januar 2011 erschienen

20.01.2011

Die Europäische Beratungsgruppe für Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) hat die Januarausgabe 2011 des EFRAG Update-Newsletters veröffentlicht.

Darin werden die jüngsten Erörterungen des Fachexpertenausschusses (Technical Experts Group, TEG) zusammengefasst.

IPSASB gibt überarbeitete Leitlinien zur anschaffungskostenorientierten Bilanzierung heraus

20.01.2011

Der Rat für internationale Rechnungslegungsstandards für den öffentlichen Sektor (International Public Sector Accounting Standards Board, IPSASB) hat eine aktualisierte und verbesserte Fassung der Studie 14 Übergang zur anschaffungskostenorientierten Bilanzierung: Leitlinien für Regierungen und Staatsunternehmen herausgegeben.

Die dritte Auflage von Studie 14 bietet Leitlinien dazu, wie zur anschaffungskostenorientierten Bilanzierung im Einklang mit den internationalen Rechnungslegungsstandards für den öffentlichen Sektor (International Public Sector Accounting Standards, IPSAS) überzugehen ist, und ist von Bedeutung für Regierungen und andere Unternehmen des öffentlichen Sektors einschließlich internationaler Regierungsorganisationen. Die englischsprachige Presseerklärung des IPSASB können Sie hier einsehen.

Vorläufige Ankündigung einer IASB/FASB-Sondersitzung im Februar

19.01.2011

Der IASB hat die vorläufige Ankündigung einer gemeinsamen Sondersitzung mit dem FASB, die am 1. und 2. Februar 2011 stattfinden soll, in seinen Kalender aufgenommen.

Bisher sind weder genaue Zeiten noch die zu erörternden Themen bekannt gegeben – wir werden Sie weiter informieren, sobald mehr Informationen zur Verfügung stehen.

Modèle d'états financiers préparés en conformité avec les IFRS

19.01.2011

Unsere kanadischen Kollegen haben die französische Übersetzung des Musterkonzernabschlusses für 2010 herausgegeben: Modèle d'états financiers préparés en conformité avec les IFRS.

Der Musterkonzernabschluss in dieser Übersetzung spiegelt die frühzeitige Anwendung von IFRS 9 wie im November 2009 herausgegeben und im Oktober 2010 geändert wider.

Änderung der Tagesordnung für die IASB-Sitzung im Januar 2011

19.01.2011

Die Erörterungen bei der diese Woche stattfindenden regulären Sitzung des IASB beginnen morgen erst um 9:00h (10:00h deutscher Zeit).

Der Tagesordnungspunkt Erlöserfassung wurde entsprechend gekürzt.

Die Herausforderungen des neuen Jahres

19.01.2011

Weil die großen Volkswirtschaften zunehmend die IFRS als die Norm der Finanzberichterstattung ansehen, hat sich eine kritische Masse von Wissen und Verständnis herausgebildet, die aus sich heraus die Verbreitung des Wissens und der IFRS selbst beschleunigt.

Robert Bruce, der Kolumnist unserer englischsprachigen Mutterseite, zeigt, welche Herausforderungen und Änderungen in Bezug auf die Rechnungslegung 2011 zu erwarten sind: Die Herausforderungen des neuen Jahres (in englischer Sprache).

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.