Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Mai

Tagesordnung für die laufende IASB-Sondersitzung geändert

31.05.2011

Der IASB hat weitere Änderungen der Tagesordnung für die Sondersitzung bekanntgegeben, die derzeit vom 31. Mai bis 2. Juni in London stattfindet.

Das Thema Leasingverhältnisse wurde von der heutigen Tagesordnung genommen und wird nur noch morgen erörtert. Das Thema Erlöserfassung wurde entsprechend vorgezogen. Die Sitzung endet damit heute bereits um 16:00 Uhr Londoner Zeit. Wir haben die Ihnen zur Verfügung gestellte Tagesordnung entsprechend aktualisiert.

157. DSR-Sitzung und 46. RIC-Sitzung

31.05.2011

Der größte Teil der Sitzungspapiere für den öffentlichen Teil der 157. Sitzung des Deutschen Standardisierungsrates (DSR) am 6. und 7. Juni 2011 stehen auf der Internetseite des DRSC zum Herunterladen bereit.

Die noch fehlenden Papiere sollen in Kürze folgen.

Außerdem hat das Rechnungslegungs Interpretations Committee (RIC) am 19. Mai 2011 seine 46. Sitzung in Berlin abgehalten. Im RIC-Ergebnisbericht auf der Internetseite des DRSC (158 KB) werden die wesentlichen Beschlüsse wiedergegeben, die im Rahmen dieser Sitzung getroffen wurden.

Die Aufsicht über den Konsultationsprozess

31.05.2011

Der IASB stellt auf seiner Internetseite einen Artikel zum Konsultationsprozess zur Verfügung, der ein zentraler Mechanismus der Arbeit des IASB ist und diesem ermöglicht, seine Arbeit zu jeder Zeit im öffentlichen Interesse durchzuführen.

Der Finanzjournalist Robert Bruce, der auch regelmäßig Kolumnen für unsere englischsprachige Mutterseite verfasst, hat den Vorsitzenden des Aufsichtsausschusses für den Konsultationsprozess David Sidwell interviewt und mit ihm die wesentlichen Aspekte des Prozesses erörtert. Zum englischsprachigen Artikel auf der Internetseite des IASB gelangen Sie hier.

Zwei Millionen Leser auf der deutschsprachigen Seite von IAS Plus

31.05.2011

Gestern kurz vor Mitternacht haben wir auf der deutschsprachigen Seite von IAS Plus die Rekordmarke von zwei Millionen Einzelbesuchern seit Start der Seite Anfang 2005 überschritten.

Immer mehr Leser entdecken IAS PLUS und machen uns zur meistbesuchten Seite zur IFRS-Rechnungslegung in deutscher Sprache. Im Vergleich zum Jahr 2010 konnten wir 2011 (bis einschließlich gestern) die durchschnittliche monatliche Leserzahl noch einmal um 22% steigern und erreichen jetzt über 55.000 Leser im Monat.

Im Januar dieses Jahres konnten wir bereits die Marke von drei Millionen Seitenzugriffen melden (dort verzeichnen wir derzeit ein Wachstum von 17% und werden knapp 85.000 mal im Monat aufgerufen) und hatten Ihnen ein bisschen statistischen Hintergrund zu unserer Leserschaft geboten. Heute erfahren Sie, was wir sonst noch aus den Zahlen lesen können:

  • Wann sind für unsere Leserschaft bedeutende Ereignisse beim IASB eingetreten? In der Woche nach der Veröffentlichung des Konsolidierungspakets und des Standards zum beizulegenden Zeitwert hatten wir außergewöhnlich viele Besucher und Seitenzugriffe.
  • Welche Standards haben besondere Relevanz für IAS PLUS-Leser und mit welchen beschäftigen sie sich besonders ausführlich? IFRS 9, IAS 39 und neuerdings IFRS 10 (nach Anzahl der wiederholten Aufrufe und Verweildauer).
  • Wann sind Ferien (sinkende Leserzahlen), wohin fahren unsere Leser in den Urlaub (plötzlicher Anstieg der Leserzahlen in Ländern, in denen nicht deutsch gesprochen wird) und wann sind sie wieder da (steigende Leserzahlen und ausführliches Studium auch zurückliegender Nachrichten)?
  • Was gab es als Weihnachtsgeschenk und wann kam das iPad 2 auf den Markt (Anzahl der mobilen Zugriffe auf IAS PLUS)?

Wir danken all unseren Lesern! Bleiben Sie uns treu, empfehlen Sie uns weiter und nehmen sie uns ruhig weiter auf Ihrem iPad mit – wir arbeiten derzeit daran, IAS PLUS auch für die mobile Nutzung zu optimieren.

OECD aktualisiert ihre Leitlinien für multinationale Unternehmen mit Schwerpunkt auf Angaben

30.05.2011

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Organisation for Economic Co-operation and Development, OECD) hat eine Aktualisierung 2011 ihrer Leitlinien für multinationale Unternehmen veröffentlicht.

Die Leitlinien waren im Jahr 2000 das letzte Mal aktualisiert worden. Sie enthalten Empfehlungen für verantwortliche Geschäftsführung, die von 42 Staaten als Empfehlung an ihre Unternehmen weitergegeben werden und die diese anwenden sollen, wo immer sie tätig sind.

In der Aktualisierung 2011 wird besonders darauf eingegangen, dass Unternehmen verschiedenste Angaben zu leisten haben, sowohl finanzieller als auch nicht finanzieller Natur. Wir übersetzen Ihnen Auszüge aus den Leitlinien:

 

Allgemeine Verfahrensweisen

Mit den Prinzipien werden der Aufsichtsrat und der Vorstand des Mutterunternehmens aufgefordert, die strategische Ausrichtung und die Überwachung der Unternehmensführung zu gewährleisten und dem Unternehmen selbst gegenüber und gegenüber den Anteilseignern Rechenschaft abzulegen, während gleichzeitig die Interessen der Anleger gewahrt bleiben. Für die Wahrnehmung dieser Pflichten müssen Aufsichtsrat und Vorstand die Integrität der Rechnungslegungs- und Berichterstattungssysteme des Unternehmens sicherstellen. Dies schließt auch unabhängige Prüfung, angemessene Kontrollen insbesondere des Risikomanagements und Finanz- und Unternehmenscontrolling sowie Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften und einschlägiger Standards ein.

[...]

Angaben

Unternehmen sollten hochwertige Standards für die Rechnungslegung und für finanzielle und nicht-finanzielle Angaben anwenden einschließlich Standards für die Umwelt- und Sozialberichterstattung, wenn diese vorhanden sind. Die Standards oder Methoden, nach denen diese Informationen erstellt werden, sollten angegeben werden. Eine jährliche Prüfung sollte von einem unabhängigen, kompetenten und qualifizierten Prüfer durchgeführt werden, um Aufsichtsrat, Vorstand und Anteilseignern extern und objektiv zu versichern, dass der Abschluss ein getreues Abbild der finanziellen Lage und die Leistung des Unternehmens in allen Wesentlichen Aspekten bietet.

Angaben werden in zwei Bereichen adressiert. Der erste Satz der Angabeempfehlungen gilt zeitnahen und genauen Angaben zu allen Wesentlichen Punkten in Bezug auf das Unternehmen, seine Finanzlage, seine Leistung, die Eigentumsverhältnisse und die Führung des Unternehmens. [...] Mit den Leitlinien wird auch ein zweiter Satz von Angaben oder Kommunikationen in Bereichen gefordert, in denen sich Berichterstattungsstandards erst noch entwickeln. Dies sind beispielsweise Sozial-, Umwelt- und Risikoberichterstattung. Insbesondere gilt das auch für Treibhausgasemissionen, deren Überwachung sich auf direkte und indirekte, gegenwärtige und künftige, Unternehmens- und Produktemissionen ausweitet. Auch Biodiversität wäre ein weiteres Beispiel.

Weitere Informationen in englischer Sprache finden Sie auf der Internetseite der OECD.

Fortbestand des DRSC geregelt

30.05.2011

Heute fand in Berlin die 22. Mitgliederversammlung des Deutschen Rechnungslegungs Standards Committee (DRSC) statt.

Das DRSC hatte am 28. Juni 2010 auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen, den am 3. September 1998 mit dem Bundesministerium der Justiz (BMJ) abgeschlossenen Standardisierungsvertrag mit Wirkung zum 31. Dezember 2010 zu kündigen. Wichtige Punkte, die zu der Kündigung geführt hatten, waren Fragen der Finanzierung und der Mitgliederbasis. Auf der heutigen Mitgliederversammlung wurde über eine Neufassung der Satzung abgestimmt. Zu den Ergebnissen der Versammlung geben wir hier die Presseerklärung wieder, die auf der Internetseite des DRSC veröffentlicht wurde (alle Rechte verbleiben beim DRSC).

 

DRSC: Die Zukunft ist gesichert

Das Deutsche Rechnungslegungs Standards Committee e.V. (DRSC), Berlin, hat auf seiner heutigen Mitgliederversammlung beschlossen, den Weg für eine breitere Mitgliederbasis frei zu machen. In dem "gemischten Modell" werden neben Unternehmen auch Verbände eine vollberechtigte Mitgliedschaft halten können. Kern der Strukturänderung wird die Verankerung des gesamtwirtschaftlichen Interesses in der Zielsetzung des Vereins sein, die sich dann auch in der Zusammensetzung des Verwaltungsrats widerspiegelt. Dem Verwaltungsrat kommt die Aufgabe zu, die Grundsätze und Leitlinien des Vereins, auch der Fachausschüsse und des Präsidiums festzulegen. Die Mitglieder der Fachausschüsse und des Präsidiums sollen einem Nominierungsverfahren unterworfen werden. Das Präsidium wird — hauptberuflich — die Geschäfte sowie die Facharbeit führen und den Verein nach außen vertreten.

Voraussetzung für die Umsetzung des Konzepts ist die Sicherung einer ausreichenden Finanzierung für die nächsten drei Jahre. "Über die bisherige Mitgliederbasis hinaus haben eine Reihe von Unternehmen und Verbänden ihr Engagement zugesagt", berichtete Dr. Werner Brandt, Mitglied des Vorstandsausschuss des DRSC e.V. "Wenn die Facharbeit nun aufgeteilt nach den Rechnungslegungssystemen IFRS und HGB überzeugt, sollten sich auch mehr mittelständische Unternehmen im DRSC wiederfinden können und bereit sein, die finanzielle Basis weiter zu stärken."

Nach Verabschiedung der Konzeption wird nun die Neufassung der Satzung auf der Basis der heutigen Verständigung festgeschrieben, werden Kandidaten für den Verwaltungsrat und den Nominierungsausschuss ermittelt. In der für den 20. Juli 2011 geplanten Mitgliederversammlung soll dann mit der Verabschiedung der Satzung, den Wahlen für die Organe Verwaltungsrat und Nominierungsausschuss der Startschuss für die Neuorganisation gegeben werden. Da das Nominierungsverfahren für die Mitglieder der Fachausschüsse und des Präsidiums einige Zeit in Anspruch nehmen wird, soll die Facharbeit von den bisherigen Mitgliedern des Deutschen Standardisierungsrats bis zum 30. September weitergeführt werden.

Internetpräsentation zum neuesten Stand des Arbeitsprogramms der SEC

30.05.2011

Wie berichtet hat der Stab der US-amerikanischen Wertpapier- und Börsenaufsicht (Securities and Exchange Commission, SEC) am vergangenen Freitag ein Papier herausgegeben, in dem ein möglicher Ansatz für die Einführung der IFRS in den Vereinigten Staaten untersucht wird.

Zum gleichen Thema wird am 13. Juni 2011 eine Sondersendung der Dbriefs-Internetpräsentationen ausgestrahlt, in der der jüngste Stand der SEC-Aktivitäten in Bezug auf die IFRS besprochen wird.

Das Papier der SEC wirft für Finanzverantwortliche von US-Unternehmen viele Fragen auf, insbesondere die, was mit dem Papier über mögliche neue Regelungen ausgesagt wird und wie die Unternehmen darauf reagieren sollen. Folgenden Fragen soll in der Internetsendung nachgegangen werden:

Was bedeutet das Papier der SEC wirklich?

Welche Auswirkungen wird es auf die Harmonisierungsbedingungen von IASB und FASB haben?

Was ist ein möglicher zeitlicher Rahmen für die Übernahme der IFRS in den Vereinigten Staaten?

Was können US-Unternehmen jetzt schon in Erwägung ziehen, um sich vorzubereiten?

Details zu der englischsprachigen Internetsendung finden Sie in der folgenden Übersicht:

Thema:

IFRS: Welche Bedeutung hat das neueste SEC-Papier für Sie?

Datum und Zeitpunkt:

Montag, 13. Juni 2011, 14:00 Uhr bis 15:30Uhr amerikanischer Ostküstenzeit

Moderator:

Stuart Moss, Partner bei Deloitte & Touche LLP

Weitere Informationen:

Hier

Registrierung:

Hier

Aktuelle Deloitte-Publikationen

30.05.2011

Die nachfolgenden Veröffentlichungen von Deloitte sind ab sofort verfügbar:

Die nachfolgenden Veröffentlichungen von Deloitte sind ab sofort verfügbar:

Publikationen des IFRS Global Office (alle in englischer Sprache)

IFRS in Focus-Newsletter – IASB gibt neuen Standard zu Konsolidierung heraus (82 KB)

Aktualisierte IFRS-Projekteinblicke: Versicherungsverträge (124 KB)

Deloitte Australien (alle Publikationen in englischer Sprache)

Accounting alert-Newsletter – Berichterstattung zum Juni 2011: Rechnungslegung im Umfeld wirtschaftlicher Unsicherheit (Ausgabe 2011/1)

Accounting alert-Newsletter – Berichterstattung zum Juni 2011: Bilanzierung der Auswirkungen von Naturkatastrophen (Ausgabe 2011/2)

Accounting alert-Newsletter – Berichterstattung zum Juni 2011: Auswirkungen des vorgeschlagenen australischen Systems für Emissionsbepreisung (Ausgabe 2011/3)

Accounting alert-Newsletter – Berichterstattung zum Juni 2011: Auswirkungen jüngster und vorgeschlagener kommender Steueränderungen (Ausgabe 2011/4)

Accounting alert-Newsletter – Berichterstattung zum Juni 2011: Nicht finanzielle Berichterstattung (einschließlich Nachhaltigkeitsberichterstattung und integrierter Berichterstattung) (Ausgabe 2011/5)

Deloitte Kolumbien

IASB emite nuevo estándar sobre acuerdos conjuntos – spanische Übersetzung des IFRS in Focus Newsletters zu gemeinsamen Vereinbarungen (254 KB)

IASB emite nuevo estándar sobre medición y revelación del valor razonable – spanische Übersetzung des IFRS in Focus Newsletters zur Bemessung des beizulegenden Zeitwerts (247 KB)

Deloitte Japan

Japanische Übersetzung des IFRS in Focus Newsletters zu Angaben zu Beteiligungenan anderen Unternehmen (225 KB)

Japanische Übersetzung des IFRS in Focus Newsletters zur Bemessung des beizulegenden Zeitwerts (246 KB)

Japanische Übersetzung des IFRS in Focus Newsletters zu Konsolidierung (273 KB)

Japanische Übersetzung des IFRIC Review Newsletters zur Sitzung des Interpretations Committee vom 5. und 6. Mai 2011 (250 KB)

Japanische Übersetzung des Newsletters zur Versicherungsbilanzierung – Ausgabe 20 zur Ausweitung des zeitlichen Rahmens für die Konvergenz (292 KB) – eine Übersicht über alle verfügbaren Übersetzungen (japanisch und deutsch) finden Sie hier

Japanische Übersetzung der IFRS-Brancheneinblicke: Das Leasingprojekt – Aktueller Stand für den Energiesektor

Deloitte Vereinigte Staaten (alle Publikationen in englischer Sprache)

Accounting Roundup-Newsletter – Sonderausgabe (238 KB) – bietet einen Überblick über den aktuellen Stand bei den wichtigsten gemeinsamen Projekten von IASB und FASB und bei Projekten, die vom FASB allein betrieben werden; enthält Verknüpfungen auf weitere Deloitte-Newsletter mit detaillierteren Informationen zu den einzelnen Projekten

Heads Up-Newsletter zum neuen Konsolidierungsstandard (189 KB)

Finanzierung der IFRS-Stiftung

30.05.2011

Der IASB stellt auf seiner Internetseite einen Artikel zur Finanzierung der IFRS-Stiftung zur Verfügung.

Der Finanzjournalist Robert Bruce, der auch regelmäßig Kolumnen für unsere englischsprachige Mutterseite verfasst, schreibt über die schwierige Balance zwischen einer ausreichenden und nachhaltigen Finanzierung der IFRS-Stiftung und ihrer Unabhängigkeit. Zum englischsprachigen Artikel auf der Internetseite des IASB gelangen Sie hier.

Jüngster Satz redaktioneller Korrekturen an den IFRS durch IASB freigegeben

30.05.2011

Der IASB hat auf seiner Internetseite ein neues Bündel an redaktionellen Änderungen an den IFRS freigegeben.

Mit diesem Bündel werden redaktionelle Korrekturen und Änderungen der Gesamtausgaben 2011 (Rotes Buch), der Gesamtausgaben 2011 (Blaues Buch) sowie an den Mitte des Monats veröffentlichen Standards IFRS 10 Konzernabschlüsse, IFRS 11 Gemeinsame Vereinbarungen und IFRS 13 Bemessung des beizulegenden Zeitwerts vorgenommen.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.