Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

IASB und FASB stellen Vorschläge zur Erlöserfassung erneut zur Kommentierung

14.11.2011

Der IASB und der US-amerikanische Standardsetzer FASB haben eine überarbeitete Fassung des Standardentwurfs zum Thema Erlöserfassung veröffentlicht. Der Entwurf enthält die Ergebnisse der neuerlichen Erörterungen, nachdem die eine oder andere vorläufige Entscheidung modifiziert oder klargestellt wurde.

Der Board weist darauf hin, dass er an dem ursprünglich verfolgten Konzept der Kundenperspektive festhält und es insoweit eigentlich einer erneuten Veröffentlichung nicht bedurft hätte. Um den Adressaten dennoch Gelegenheit zu geben, die erfolgten Änderungen und Klarstellungen im Gesamtkontext zu lesen und zu beurteilen, hat man sich für eine abermalige Herausgabe entschieden.

Die Verfeinerungen im Vergleich zum im Juni 2010 veröffentlichten Standardentwurf ED/2010/6 Erlöse aus Verträgen mit Kunden bestehen im Wesentlichen aus den folgenden Änderungen:

  • Es werden zusätzliche Leitlinien zur Verfügung gestellt, wie zu bestimmen ist, wann ein Gut oder eine Dienstleistung über einen bestimmten Zeitraum übertragen wird.
  • Die Vorschläge zu Gewährleistungen werden vereinfacht.
  • Die Vorschriften, wie ein Unternehmen einen Transaktionspreis zu bestimmen hat, werden vereinfacht (einschließlich Einbringlichkeit, Zeitwert des Geldes und variable Vergütung).
  • Der Anwendungsbereich des Drohverlusttests wird verändert und auf langfristige Dienstleistungen beschränkt.
  • Es wird eine praxisorientierte Vereinfachung eingeführt, mit der einem Unternehmen gestattet wird, Kosten für das Zustandekommen eines Vertrages (bei einer Laufzeit von einem Jahr oder weniger), als Aufwand zu erfassen.
  • Es werden Ausnahmen von einigen Angaben für nicht börsennotierte Unternehmen gewährt, die US-GAAP anwenden.

Sie können den Entwurf auf der Internetseite des IASB in der Rubrik "Comment on a Proposal" einsehen. Er kann bis zum 13. März 2012 kommentiert werden. Der IASB hat anlässlich der Veröffentlichung des Entwurfs eine englischsprachige Presseerklärung herausgegeben. Unsere internationalen Kollegen haben einen IFRS in Focus-Newsletter verfasst, in dem der Entwurf erläutert wird.

Verwandte Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.