Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.

Konsultationspapier von ESMA zur Wesentlichkeit

10.11.2011

Die Europäische Wertpapieraufsicht (European Securities and Markets Authority, ESMA) hat ein Konsultationspapier mit dem Titel 'Erwägungen der Wesentlichkeit in der Rechnungslegung' veröffentlicht.

Die offenkundig unterschiedlichen Sichtweisen hinsichtlich der praktischen Anwendung des Konzepts der Wesentlichkeit auf Seiten der Ersteller, der Prüfer, möglicherweise der Abschlussnutzer und, in einigen Fällen, der Prüfstellen für die Bilanzierung stellt ein wiederkehrendes Diskussionsthema auf den Sitzungen der europäischen Enforcement-Einrichtungen (European Enforcers Coordination Sessions (EECS, ein Forum, in dem alle nationalen Prüfstellen für Finanzinformationen in Europa zusammenkommen, um Ansichten auszutauschen und Erfahrungen bei der Durchsetzung der IFRS zu erörtern). ESMA hat sich deshalb entschieden, ein Konsultationspapier zu veröffentlichen, um Stellungnahmen von interessierten Kreisen hinsichtlich ihres Verständnisses der verschiedenen Aspekte der Wesentlichkeit einzuholen, um zu einer einheitlichen Anwendung bei diesem wichtigen Konzept in der Rechnungslegung beizutragen.

Das Konsultationspapier gliedert sich in die Abschnitte IFRS-Regelungen, Eigenschaften von Kernnutzern und die Zielsetzung von Finanzberichten, Merkmale von Informationen, Fehlern, Weglassungen und Falschdarstellungen und Zusammenfassungen, Angaben sowie Zwischenberichte – jeder mit einer ausführlichen Untersuchung und Fragen. Ein Anhang zum Papier (Anhang II) enthält eine Liste der IFRS-Bezüge zur Wesentlichkeit und eine Liste ausgewählter Nutzer von IFRS-Abschlüssen.

Stellungnahmen zum Konsultationspapier werden bis zum 29. Februar 2012 erbeten.

Weiterführende Informationen in englischer Sprache:

Verwandte Themen