Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

EFRAG-Stellungnahmeentwurf zu den IASB-Vorschlägen zu Investmentgesellschaften

29.09.2011

Die Europäische Beratungsgruppe für Finanzberichterstattung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) stellt auf ihrer Internetseite den Entwurf einer Stellungnahme gegenüber dem IASB zu dessen Standardentwurf ED/2011/4 'Investmentgesellschaften' zur Verfügung, der am 25. August veröffentlicht worden war.

Im Entwurf wird vorgeschlagen, dass Investmentgesellschaften ihre Beteiligungen an von ihnen beherrschten Unternehmen nach IFRS 9 Finanzinstrumente erfolgswirksam zum beizulegenden Zeitwert bewerten sollten. Gleichzeitig soll für Mutterunternehmen von Investmentgesellschaften verboten sein, die von den Tochterunternehmen angewendete Zeitwertbilanzierung zu übernehmen, wenn das Mutterunternehmen nicht selbst als Investmentgesellschaft anzusehen ist, d.h. das Mutterunternehmen würde alle Unternehmen im Konzern konsolidieren.

EFRAG ist der Meinung, dass es einem Mutterunternehmen gestattet sein sollte, die Zeitwertbilanzierung beizubehalten, die eine Tochtergesellschaft auf von ihr beherrschte Unternehmen anwendet. Außerdem ermutigt EFRAG den IASB, eine Auswirkungsanalyse in Bezug auf jegliche Änderungen an IAS 28 Anteile an assoziierten Unternehmen und Joint Ventures vorzunehmen

EFRAG bittet die Anwender um Stellungnahmen, ob die vom IASB vorgeschlagenen Kriterien für die Identifizierung von Investmentgesellschaften sachgerecht sind und ob die Ausnahme von der Konsolidierungsvorschrift auf Unternehmensebene oder auf Ebene der einzelnen Beteiligungen anzuwenden sein soll.

Kommentare zum Stellungnahmeentwurf werden bis zum 27. Dezember 2011 erbeten. Die englischsprachige Presseerklärung von EFRAG mit einer Verknüpfung auf den Entwurf finden Sie auf der EFRAG-Internetseite. In einer weiteren Presseerklärung fordert EFRAG noch einmal gesondert zur Stellungnahme zu den im IASB-Entwurf vorgesehenen Änderungen an IAS 28 auf.

Related Topics

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.