Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Ergebnisse der jüngsten Sitzung des Kapitalmarktbeirats des IASB

20.04.2012

Der IASB stellt auf seiner Internetseite eine Zusammenfassung der Ergebnisse der jüngsten Sitzung des Kapitalmarktbeirats des IASB (Capital Markets Advisory Committee, CMAC) zur Verfügung, die am 22. Februar 2012 in London stattfand. Der CMAC wurde als Gruppe der Analystenvertreter (Analyst Representative Group, ARG) 2003 ins Leben gerufen und ist eine Gruppe von professionellen Finanzanalysten, die sich regelmäßig mit Mitgliedern des IASB trifft, um die Sichtweisen der Investoren zu Sachverhalten der Rechnungslegung zu übermitteln.

Zu den auf der Sitzung erörterten Themen gehörten die folgenden:

  • EFRAG/FASB-Projekt zu einem Angabenrahmenkonzept — der Ausschuss wurde von EFRAG und FASB auf den aktuellen Stand ihrer jeweiligen Projekte zu einem Rahmenkonzept für Angaben gebracht. Beide Organisationen wollen im zweiten Quartal 2012 ein eigenständiges Diskussionspapier veröffentlichen.
  • Finanzinstrumente — der Ausschuss übermittelte seine Sichtweise zu der derzeitigen vorläufigen Entscheidung von IASB und FASB, einen Ansatz über drei Portfolien bei der Wertminderung von Finanzinstrumenten anzuwenden, die zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet werden.
  • Leasingverhältnisse — der Ausschuss stimmte darüber ab, welcher der drei Ansätze zu Folgebewertung des Vermögenswerts aus dem Nutzungsrecht des Leasingnehmers der sachgerechteste sei. Die Meinung war geteilt, wobei es einen leichten Überhang für den Ansatz über den zugrunde liegenden Vermögenswert gab, nach dem ein Leasingvertrag als Äquivalent eines Kaufs des zugrunde liegenden Vermögenswert behandelt wird, der separat finanziert wird.
  • ESMA-Konsultationspapier zur Wesentlichkeit — ESMA präsentierte zum Diskussionspapier vom November 2011 mit dem Titel Erwägungen zur Wesentlichkeit in der Finanzberichterstattung. Der Ausschuss zeigte sich besorgt, dass die Wesentlichkeitsleitlinien in Konkurrenz zu bestehenden Standards stehen könnten.
  • Investmentgesellschaften — der Ausschuss erhielt einen Überblick über die Vorschläge zu Investmentgesellschaften.
  • Erlöserfassung — die Mitglieder des CMAC wurden auf den aktuellen Stand des Projekts zur Erlöserfassung gebracht. Es wurden Beispiele vorgeschlagener Angaben und die Ergebnisse der Studie der japanischen Vereinigung der Wertpapieranalysten vorgestellt. Der Ausschuss erörterte die Notwendigkeit, dass die Boards die Arten von Informationen zu Erlösen besser verstehen müssten, die Unternehmen zu zumutbaren Kosten liefern können.
  • Überprüfung von IFRS 8 nach dessen Einführung — der Ausschuss erörterte, ob IFRS 8 die gesetzten Ziele erfüllt und ob er die Finanzberichterstattung verbessert hat.
  • Zeitpunkt des Inkrafttretens von IFRS 10-12 — die allgemeine Sichtweise des CMAC war, dass es keinen größeren Schaden anrichten würde, wenn die Daten des Inkrafttretens um ein Jahr verschoben würden.

Detailliertere Informationen in englischer Sprache finden Sie auf der Internetseite des IASB.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.