Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Mit Ihrer Browserversion erhalten Sie nicht die volle Funktionalität unserer Seite. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser mindestens auf Internet Explorer 9 oder probieren Sie einen anderen Browser wie Google Chrome oder Mozilla Firefox aus.

Podiumsdiskussion mit Sir David Tweedie, Bob Herz und Paul Cherry zur Zukunft der Rechnungslegung

27.04.2012

Am 24. April 2012 waren das US-amerikanische Institut der Wirtschaftsprüfer (AICPA) und das schottische Institut der Wirtschaftsprüfer (ICAS) Gastgeber einer Podiumsdiskussion mit dem Titel 'Die Zukunft formen: Lehren der führenden Köpfe der Rechnungslegung', deren Podiumsmitglieder die früheren Vorsitzenden des kanadischen Standardsetzers Canadian Accounting Standards Board, des US-amerikanischen Standardsetzers Financial Accounting Standards Board und des International Accounting Standards Board waren.

Die Diskussion bei dieser nur auf Einladung zugänglichen Veranstaltung drehten sich um vier große Themen:

  • Übernahme der IFRS durch die Vereinigten Staaten - Sir David merkte an, dass die Welt darauf warte, dass die Vereinigten Staaten sich endlich bewegten, und sie hätte schon sehr lange gewartet.
  • Kleine und mittelgroße Unternehmen in den Vereinigten Staaten - im Mai wird eine Entscheidung der US-amerikanischen Stiftung für Rechnungslegung (FAF) erwartet, ob ein eigenständiger Rat für die Rechnungslegung durch nicht börsennotierte Unternehmen eingerichtet werden soll.
  • Integrierte Berichterstattung - Der Vorsitzende des IFRS-Beirats des IASB (IFRS Advisory Council) Paul Cherry musste zugeben, das es bei den Mitgliedern des Beirats eine gewisse Zurückhaltung in Bezug auf dieses Thema gibt.
  • Politischer Druck auf den Standardsetzungsprozess - Bob Herz meinte hierzu, dass es einfach nicht realistisch sei, sich eine Welt zu wünschen, in der Politiker nicht versuchen würden, Einfluss auf die Standardsetzung zu nehmen.

Die gastgebenden Institute stellen bislang folgende Informationen zur Veranstaltung zur Verfügung:

  • AICPA: eine eigens eingerichte Internetseite für die Podiumsdiskussion mit Fotos, einem Abschnitt zu Presseberichten und Informationen zu den Podiumsmitgliedern und den Moderatoren;
  • ICAS: eine kurze Zusammenfassung der Veranstaltung als Nachricht auf der ICAS-Internetseite; eine ausführliche Zusammenfassung und Videoclips sollen in Kürze folgen.