Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Mit Ihrer Browserversion erhalten Sie nicht die volle Funktionalität unserer Seite. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser mindestens auf Internet Explorer 9 oder probieren Sie einen anderen Browser wie Google Chrome oder Mozilla Firefox aus.

April

SMEIG veröffentlicht zwei weitere endgültige Frage- und Antwortdokumente zum IFRS für KMU

10.04.2012

Die Arbeitsgruppe für die Einführung des IFRS für KMU (SME Implementation Group, SMEIG) hat zwei weitere finalisierte Frage- und Antwortdokumente, die als nichtverbindliche Leitlinien anzusehen sind, veröffentlicht.

Die beiden heute veröffentlichten Frage- und Antwortdokumente - Q&A 2012/01 Anwendung von ‘unzumutbare Kosten oder Mühen’ und Q&A 2012/02 Rechtskreis verlangt Rückgriff auf die vollen IFRS - waren Teil eines Pakets von fünf Entwürfen von Fragen und Antworten, die SMEIG im September 2011 herausgegeben hat. Nach Erwägung der Stellungnahmen, die zu den Entwürfen eingegangen sind, hat sich SMEIG entschlossen, die Frage- und Antwortdokumente zu den folgenden Themen nicht zu finalisieren:
  • Anwendung des IFRS für KMU auf Berichtsperioden, die vor Veröffentlichung des IFRS für KMU endeten,
  • Abweichung von einem Prinzip im IFRS für KMU und
  • vorgeschriebenes Format des Abschlusses seitens einer lokalen Behörde.

Weiterführende Informationen:

EFRAG Update mit Zusammenfassungen der TEG-Sitzungen vom März und April

09.04.2012

Die Europäische Beratungsgruppe für Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) hat die Aprilausgabe 2012 ihres 'EFRAG Update'-Newsletters herausgegeben.

Der Newsletter enthält Zusammenfassungen der Sitzungen des Fachexpertenausschusses (Technical Experts Group, TEG) im März und April. Zu den Höhepunkten zählte die Fertigstellung der Übernahmeempfehlungen zu IFRS 10, IFRS 11, IFRS 12 IAS 27(2011) und IAS 28(2011). Außerdem hat EFRAG den Entwurf einer Übernahmeempfehlung für die Änderungen an IFRS 1 in Bezug auf Darlehen der öffentlichen Hand und eine Stellungnahme zum ESMA-Diskussionspapier zur Wesentlichkeit in der Finanzberichterstattung herausgegeben.

Sie können sich die neueste Ausgabe des 'EFRAG Update'-Newsletters direkt von der Internetseite von EFRAG herunterladen (in englischer Sprache, 353 KB).

FEE-Veranstaltung zur integrierten Berichterstattung

09.04.2012

Der europäische Wirtschaftsprüferverband (Fédération des Experts Comptables Européens, FEE) bietet am 30. Mai 2012 eine Veranstaltung zur integrierten Berichterstattung an.

Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem internationalen Rat für integrierte Berichterstattung (International Integrated Reporting Council, IIRC) durchgeführt. Hauptprogrammpunkte werden eine einleitende Ansprache des früheren Ministerpräsidenten der Niederlande Jan Peter Balkenende, eine Zusammenfassung des aktuellen Stands der Entwicklungen durch den IIRC und eine Podiumsdiskussion sein. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der englischsprachigen Presseerklärung auf der Internetseite des FEE.

ESMA veröffentlich gesammelte Stellungnahmen zum Diskussionspapier zu Wesentlichkeit

07.04.2012

Die europäische Wertpapieraufsicht (European Securities and Markets Authority, ESMA) stellt auf ihrer Internetseite alle Stellungnahmen zur Verfügung, die zu ihrem Diskussionspapier zum Aspekt der Wesentlichkeit in der Finanzberichterstattung eingegangen sind.

ESMA hatte das Konsultationspapier im November 2011 veröffentlicht, da offenkundig unterschiedlichen Sichtweisen hinsichtlich der praktischen Anwendung des Konzepts der Wesentlichkeit auf Seiten der Ersteller, der Prüfer, möglicherweise der Abschlussnutzer und, in einigen Fällen, der Prüfstellen für die Bilanzierung Fuß gefasst hätten.

Zu allen Stellungnahmen, die zu dem Diskussionspapier eingegangen sind, gelangen Sie hier (Verknüpfung auf die Internetseite von ESMA).

Aktualisierter Bericht zum Status des Übernahmeprozesses

06.04.2012

EFRAG hat den Bericht, der den Status zum Übernahmeprozess jedes IFRS, einschließlich Standards, Interpretationen und Änderungen gemäß der europäischen Rechnungslegungsregulierung aufzeigt, aktualisiert.

Seit dem letzten Bericht wurden endgültige Übernahmeempfehlungen für die Standards des Konsolidierungspakets und die Änderungen an IAS 32 und IFRS 7 ausgesprochen und der Entwurf einer Übernahmeempfehlung hinsichtlich der Änderungen an IFRS 1 in Bezug auf Darlehen der öffentlichen Hand zu einem nicht dem Marktniveau entsprechenden Zinssatz veröffentlicht. Derzeit sind 15 Verlautbarungen des IASB und des IFRS Interpretations Committee noch nicht für die Anwendung in Europa übernommen. Laden Sie sich den Status des Übernahmeprozesses vom 6. April 2012 von der EFRAG-Internetseite herunter (in englischer Sprache, 200 KB).

Auf unserer Startseite finden Sie eine Kachel, die auf stets auf den aktuellen Stand der Übernahme der IFRS in Europa verknüpft.

EFRAG spricht Übernahmeempfehlungen für fünf neue Standards und zwei geänderte Standards aus

06.04.2012

Die europäische Beratungsgruppe für Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) hat gegenüber der Europäischen Kommission Übernahmeempfehlungen für die fünf Standards des Konsolidierungspakets (IFRS 10, IFRS 11, IFRS 12, IAS 27 (2011), IAS 28 (2011)) und die Änderungen an IAS 32 und IFRS 7 ausgesprochen.

EFRAG unterstützt die Übernahme der Standards des Konsolidierungspakets vom Mai 2011, unterstützt den verpflichtenden Zeitpunkt des Inkrafttretens am 1. Januar 2013 allerdings nicht. Von EFRAG durchgeführte Feldversuche hätten gezeigt, dass einige Finanzinstitute mehr Zeit benötigen, um IFRS 10, IFRS 11 und IFRS 12 umzusetzen. EFRAG empfiehlt ein verpflichtendes Inkrafttreten zum 1. Janaur 2014 mit gestatteter vorzeitiger Anwendung. Aufgrund der inneren Beziehungen der Standards empfiehlt EFRAG das spätere verpflichtende Datum des Inkrafttretens für alle Standards des Konsolidierungspakets. Die englischsprachige Presseerklärung auf der Internetseite von EFRAG enthält Verknüpfungen auf die Übernahmeempfehlung und die zugehörige Auswirkungsanalyse.

EFRAG unterstützt ebenfalls die Übernahme der Änderungen an IAS 32 und IFRS 7 vom Dezmeber 2011. Die englischsprachige Presseerklärung auf der Internetseite von EFRAG enthält Verknüpfungen auf die Übernahmeempfehlung und die zugehörige Auswirkungsanalyse.

EFRAG bittet um Stellungnahmen zum Entwurf einer Übernahmeempfehlung in Bezug auf die Änderungen an IFRS 1

06.04.2012

Die europäische Beratungsgruppe für Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) hat den Entwurf einer Übernahmeempfehlung für die Änderungen an IFRS 1 in Bezug auf Darlehen der öffentlichen Hand zu nicht marktüblichen Zinssätzen veröffentlicht.

Der IASB hatte die Änderungen im März 2012 veröffentlicht, um Erstanwendern der IFRS eine Ausnahme von der vollen retrospektiven Anwendung der IFRS bei der Bilanzierung für dieser Darlehen beim Übergang auf IFRS zu gewähren und sie damit bestehenden Anwendern gleichzustellen.

EFRAG geht derzeit davon aus, eine Übernahmeempfehlung auszusprechen. Um Stellungnahmen zu dieser vorläufigen Haltung wird bis zum 7. Mai 2012 gebeten. Die englischsprachige Presseerklärung auf der Internetseite von EFRAG enthält eine Verknüpfung auf den Entwurf.

Gemeinsame Erörterungen von IASB und ASBJ

05.04.2012

Vertreter des International Accounting Standards Board (IASB) und des japanische Standardsetzers Accounting Standards Board of Japan (ASBJ) haben das 15. ihrer halbjährlichen Treffen am 2. April 2012 in Tokio abgehalten.

Der IASB und der ASBJ erörterten die folgende Themen:
  • Die Konvergenz von IFRS und US-GAAP,
  • die Agendakonsultation des IASB,
  • die Überprüfung der Struktur und der Arbeitsweise des IFRS Interpretations Committee, die derzeit von den Treuhändern der IFRS-Stiftug durchgeführt wird, und
  • Möglichkeiten für eine engere Zusammenarbeit zwischen dem IASB und den nationalen Standardsetzern einschließlich der künftigen Beziehung zwischen dem IASB und dem ASBJ.

Der IASB stellt auf seiner Internetseite eine englischsprachige Presseerklärung mit einer Zusammenfassung der Erörterungen zur Verfügung.

Sir David Tweedie wird Präsident des ICAS

05.04.2012

Sir David Tweedie, früherer Vorsitzender des britischen Standardsetzers Accounting Standards Board (ASB) und des IASB, tritt am 20. April 2012 eine einjährige Amtszeit als Präsident des Wirtschaftsprüferinstituts von Schottland (Institute of Chartered Accountants of Scotland, ICAS) an.

Sir David wird beim ICAS seine Arbeit in Bezug auf die Verbesserung der Finanzberichterstattung fortsetzen. Er hat auf die Notwendigkeit erhöhter Transparenz und Verbesserung der Kommunikation hingewiesen, die erforderlich sind, um Zu- und Vertrauen in die Wirtschaft und in deren Prüfung wieder herzustellen. Sir David hat außerdem angemerkt, dass prinzipienbasierte Rechnungslegungsstandards und eine entsprechende Einstellung an der Unternehmenspitze notwendig sind. Er äußerte sich wie folgt:

 

Angesichts der heutigen Aufmerksamkeit muss der Ton an der Spitze noch klarer sein; Werte und Integrität müssen quasi von oben herab durch ein Unternehmen tropfen. Unternehmen und Personen, die ethische Erwägungen in den Mittelpunkt ihrer Strategie stellen, werden langfristig gesehen bessere Chancen haben, ihren Erfolg weiter zu erhalten.

Eine entsprechende englischsprachige Presseerklärung finden Sie auf der Internetseite des ICAS.

IFRS-Anwendung für Investmentsfonds in Kanada zum dritten Mal verschoben

05.04.2012

Mit Veröffentlichung einer Bekanntgabe am 30. März 2012 haben die kanadischen Wertpapieraufsichten (Canadian Securities Administrators, CSA) darauf aufmerksam gemacht, dass der verpflichtenden Übergang auf IFRS durch Investmentfonds zum dritten Mal verschoben worden ist. Verpflichtendes Datum des Übergangs ist nun der 1. Januar 2014.

Die Verschiebung ergibt sich aus einer Änderung des Handbuchs des kanadischen Instituts der Wirtschaftsprüfer (Canadian Institute of Chartered Accountants, CICA) vom 29. Februar 2012, die wiederum auf einer Entscheidung des kanadischen Standardsetzers Canadian Accounting Standards Board (AcSB) vom 12. Dezember 2011 fußt.

Nach den bestehenden Vorschriften in IAS 27 und im kürzlich veröffentlichten IFRS 10, der IAS 27 zum 1. Janaur 2013 ersetzt, hat ein Unternehmen andere von ihm beherrschte Unternehmen zu konsolidieren. Im August 2011 hat der IASB einen Entwurf veröffentlicht, in dem vorgeschlagen wird, dass Investmentgesellschaften von dieser Vorschrift ausgenommen werden sollen; sie sollen künftig behrrschende Beteiligungen an anderen Unternehmen zum beizulegenden Zeitwert bilanzieren. Der IASB hat nocht nicht angedeutet, wann ein entsprechender finalisierter Standard zur Verfügung stehen soll.

AcSB und CSA sind der Meinung, dass die vorgeschlagene Ausnahme von der Konsolidierung zur Verfügung stehen sollte, wenn Investmentgesellschaften in Kanada auf die IFRS übergehen. Vor dem Hintergrund dieser Überlegungen wurde der IFRS-Übergang für Investmentgesellschaften in Kanada nun schon zum dritten Mal aufgeschoben.

Weiterführende Informationen in englischer Sprache:

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.