Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Mit Ihrer Browserversion erhalten Sie nicht die volle Funktionalität unserer Seite. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser mindestens auf Internet Explorer 9 oder probieren Sie einen anderen Browser wie Google Chrome oder Mozilla Firefox aus.

IESBA schlägt Änderungen am Ethischen Kodex für Angehörige des Berufsstands vor

29.02.2012

Der internationale Rat für die Verabschiedung von Standards zur Berufsethik für Wirtschaftsprüfer (International Ethics Standards Board for Accountants, IESBA) schlägt Änderungen an seinem 'Ethischen Kodex für Angehörige des Berufsstands' in Bezug auf die Definition von "Prüfungsteam" vor, um eine eventuell wahrgenommene Unvereinbarkeit zwischen dem Kodex und den internationalen Prüfungsstandards (International Standards on Auditing, ISA) zu beseitigen.

Mit den Änderungen soll auf Rückmeldungen eingegangen werden, die der International Auditing und Assurance Standards Board (IAASB), das für Prüfungs- und Beratungsstandards zuständige internationale Gremium, auf seinen Entwurf von ISA 610 Verwendung der Ergebnisse interner Prüfer erhalten hat. In einer Reihe von Stellungnahmen zu dem Entwurf war darauf hingewiesen worden, dass eine Unvereinbarkeit zwischen den Unabhängigkeitsvorschriften des Kodex für externe Prüfer und der Einbindung von internen Prüfern für die Erledigung externer Prüfprozesse bestehe. mit den vorgeschlagenen Änderungen des Kodex soll klargestellt werden, dass interne Prüfer die den externen Prüfern direkt zuarbeiten nicht unter die Definition des Prüfungsteams nach dem Kodex fallen.

Zu den Vorschlägen kann bis zum 31. Mai 2012 Stellung genommen werden. Die englischsprachige Presseerklärung von IESBA können Sie hier einsehen (Verknüpfung auf die Internetseite von IFAC).

Verwandte Themen