Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Mit Ihrer Browserversion erhalten Sie nicht die volle Funktionalität unserer Seite. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser mindestens auf Internet Explorer 9 oder probieren Sie einen anderen Browser wie Google Chrome oder Mozilla Firefox aus.

März

Mitschnitt der 3. Sitzung des IFRS-Fachausschusses

16.03.2012

Die Mitschnitte der einzelnen Tagesordnungspunkte der 3. Sitzung des IFRS-Fachausschusses des DRSC am 15. und 16. März 2012 sind jetzt archiviert.

Sie können direkt auf der Internetseite des DRSC abgerufen werden.

ESMA-Vorsitzender erörtert Ziele der Organisation

15.03.2012

In einer jüngst gehaltenen Rede auf dem Forum der europäischen Vereinigung der Wagniskapitalanlagegesellschaften erörtert Steven Maijoor, Vorsitzender der Europäischen Wertpapieraufsicht (European Securities and Markets Authority, ESMA) zwei Kernzielsetzungen, die er für seine Organisation sieht.

Diese Zielsetzungen seien die folgenden:

  • die Entwicklung eines "einzigen Regelwerks für die Regulierung der Finanzmärkte in der Europäischen Union" und
  • die Einrichtung eines "einheitlichen Aufsichtsrahmens für die Finanzmärkte in Europa".

Maijoor meinte ferner, dass diese beiden Zielsetzungen gleichermaßen wichtig seien, und er erörterte die Beschränkungen und die zukünftige Finanzierung von ESMA. Seinen vollständigen Redetext in englischer Sprache können Sie von der Internetseite von ESMA herunterladen (191 KB).

ESMA gestattet europäischen Ratingagenturen, Ratings aus bestimmten Drittländern zu übernehmen

15.03.2012

Die Europäische Wertpapieraufsicht (European Securities and Markets Authority, ESMA) hat bekanntgegeben, dass ihre Beurteilung des aufsichtlichen Rahmenkonzepts für Kreditratingagenturen in Hongkong, Kanada, Singapur und den Vereinigten Staaten zu dem Ergebnis geführt hat, dass diese Rahmenkonzepte im Einklang mit europäischen Vorschriften stehen.

Mit der Erklärung der ESMA "wird europäischen Finanzinstituten gestattet, für regulatorische Zwecke Kreditratings, die in diesen Ländern erstellt wurden, auch nach dem 30. April 2012 weiterhin zu verwenden".

Sie können sich die entsprechende englischsprachige Presseerklärung direkt von der Internetseite der ESMA herunterladen (189 KB).

Mitschrift von der Märzsitzung der IFRS Interpretations Committee

14.03.2012

Das IFRS Interpretations Committee des IASB ist am 13. und 14. März 2012 zu seiner regulären Sitzung in London zusammengekommen.

Tagesordnung für die Sitzung

Dienstag, 13. März (10:00 - 17:45 Uhr Londoner Zeit)



Mittwoch, 14. März (09:00 - 14:15 Uhr Londoner Zeit)

  • Neue Sachverhalte zur erstmaligen Erwägung
    • IAS 1 Darstellung des Abschlusses und IAS 12 Ertragsteuern – Darstellung von Steuerzahlungen, die nicht auf Erträge geleistet werden
    • IAS 12 Ertragsteuern – Bilanzierung von Anpassungen auf den Marktwert von Vermögenswerten, die durch ein neues Steuerregime eingeführt werden
    • IAS 16 Sachanlagen, IAS 38 Immaterielle Vermögenswerte und IAS 17 Leasingverhältnisse – Erwerb von Rechten auf Landnutzung
    • IAS 39 Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung und IFRS 9 Finanzinstrumente – Optionen auf Laufzeitverlängerung bei festverzinslichen Schudinstrumenten
    • IAS 27 Konzern- und separate Abschlüsse nach IFRS und SIC-13 Gemeinschaftlich geführte Einheiten – Nicht-monetäre Einlagen durch Partnerunternehmen – Definition des Ausdrucks 'nicht-monetäre Einlagen'
  • Administrativer Sitzungsteil
    • Stand der Arbeiten
    • Statistiken
    • Vorschläge für die Überarbeitung der Agendakriterien

Die vorläufige und inoffizielle Mitschrift, die Beobachter von Deloitte von der Sitzung angefertigt haben, finden Sie hier. Die Materialien, die vom IFRS Interpretations Committee an Beobachter ausgeteilt wurden, sind auf der Internetseite des IASB zu finden.

Das IFRS Interpretations Committee erstellt offizielle Ergebnisprotokolle zu seinen Sitzungen in englischer Sprache (IFRIC Update). Außerdem werden englischsprachige Podcasts zu einzelnen Sitzungen angefertigt, die einen Überblick über die Entscheidungen bieten. Eine Übersicht über die verfügbaren Protokolle und Podcasts finden Sie hier.

DRSC verabschiedet Stellungnahme zum ESMA-Diskussionspapier zur Wesentlichkeit

14.03.2012

Der IFRS-Fachausschuss des Deutschen Rechnungslegungs Standards Committee hat seine Stellungnahme zum ESMA-Konsultationspapier zur Wesentlichkeit in der Finanzberichterstattung verabschiedet.

Die Europäische Wertpapieraufsicht (European Securities and Markets Authority, ESMA) hatte das Konsultationspapier Im November 2011 veröffentlicht, da offenkundig unterschiedlichen Sichtweisen hinsichtlich der praktischen Anwendung des Konzepts der Wesentlichkeit auf Seiten der Ersteller, der Prüfer, möglicherweise der Abschlussnutzer und, in einigen Fällen, der Prüfstellen für die Bilanzierung Fuß gefasst hätten.

Der IFRS-Fachausschuss sieht keine Abweichungen in Bezug auf das Konzept der Wesentlichkeit in der Praxis. Des Weiteren ist der Ausschuss der Meinung, dass, wenn eine solche Abweichung vorläge, eine Klärung des Sachverhalts in den Zuständigkeitsbereich des IASB fallen würde.

Sie können sich die englischsprachige Stellungnahme des IFRS-Fachausschusses direkt von der Internetseite des DRSC herunterladen (51 KB).

Weitere öffentliche Diskussionsrunde von EFRAG und OIC zu den Diskussionspapieren zu Unternehmenszusammenschlüssen unter gemeinsamer Beherrschung und zu Ertragsteuern

14.03.2012

Die Europäische Beratungsgruppe für Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG), der britische Standardsetzer Accounting Standard Board (ASB) und der italienische Standardsetzer (Organismo Italiano di Contabilità, OIC) bieten am 16. April 2012 von 14:00h bis 17:00h eine öffentliche Gesprächsrunde zu den Diskussionspapieren 'Bilanzierung von Unternehmenszusammenschlüssen unter gemeinsamer Beherrschung' und 'Verbesserung der Berichterstattung über Ertragsteuern' in London an.

Mit dem im Oktober 2011 veröffentlichten Diskussionspapier zu Unternehmenszusammenschlüssen soll eine Diskussion zu Unternehmenszusammenschlüssen unter gemeinsamer Beherrschung sowie zu der Frage, wie sie im Abschluss abgebildet werden sollten, initiiert werden.

Das im Dezember 2011 veröffentlichte Diskussionspapier zu Ertragsteuern beschäftigt sich mit der Identifizierung von Informationsanforderungen der Adressaten der Rechnungslegung und möglichen Verbesserungen des aktuellen Standards.

Mit der jetzt angesetzten öffentlichen Diskussion sollen insbesondere Rückmeldungen von Anwendern in England und den angrenzenden Nachbarländern eingeholt werden. Anmeldungen werden bis zum 30. März 2012 erbeten. Weiterführende Informationen finden Sie in der englischsprachigen Presseerklärung auf der Internetseite von EFRAG.

Stand der Übernahme in der EU und Daten des Inkrafttretens von IASB-Verlautbarungen

14.03.2012

Vor dem Hintergrund der Veröffentlichung der Änderungen an IFRS 1 durch den IASB gestern haben wir unsere Zusammenfassung aktualisiert, der Sie die jeweiligen Daten des Inkrafttretens neuer, geänderter und überarbeiteter Standards und Interpretationen des IASB entnehmen können.

Sie finden die Datei hier: Inkrafttreten neuer Standards und Übernahmestand in Europa (Stand vom 13. März 2012, 34 KB).

Aktualisiertes Arbeitsprogramm des IASB herausgegeben

13.03.2012

Der IASB hat eine aktualisierte Fassung seines Arbeitsprogramms herausgegeben, das auf den 13. März 2012 datiert ist und in welchem die Auswirkungen unlängst herausgegebener Verlautbarungen eingearbeitet und die überarbeiteten, 'derzeitig bestmöglichen Schätzungen' für die verschiedenen Projekte ausgeführt werden.

Die erwarteten Zeitpunkte für Meilensteine wurden bei einer Reihe von Projekten verschoben; zudem wurden weitere Informationen zu anderweitigen Projekten zur Verfügung gestellt.

Nachfolgend fassen wir die Änderungen im überarbeiteten Arbeitsprogramm zusammen:

  • Agendakonsultation - eine Erklärung zu den Eingaben wird nunmehr für das zweite Quartal 2012 erwartet (zuvor war dies das erste), die Entwicklung der künftigen Strategie soll nunmehr in der zweiten Jahreshälfte 2012 erfolgen
  • Finanzinstrumente:
    • Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen im Allgemeinen - ein zur Überprüfung der allgemeinen Vorschriften zur Sicherungsbilanzierung dienender Entwurf wird nun für das zweite Quartal 2012 erwartet (zuvor erstes Quartal), der angestrebte Abschlusszeitpunkt des Standards bleibt aber die zweite Hälfte des Jahres 2012
    • Macro Hedge Accounting - ein Diskussionspapier oder Standardentwurf wird nunmehr für das dritte oder vierte Quartal 2012 erwartet (zuvor drittes Quartal)
  • Leasingverhältnisse - Ein erneuter Entwurf der Vorschläge zur Leasingbilanzierung wird nun für das dritte oder vierte Quartal 2012 erwartet (zuvor zweites Quartal)
  • Jährliche Verbesserungen Zyklus 2010-2012 - das Zieldatum für die Herausgabe des aus dem Zyklus 2010-2012 hervorgehenden Standardentwurfs ist nunmehr das zweite Quartal 2012 (zuvor erstes Quartal)
  • Überprüfung von Verlautbarungen nach deren Einführung - hinsichtlich der Überprüfung von IFRS 8 Geschäftssegmente wird nunmehr eine Bitte um Sichtweisen im zweiten Quartal 2012 erwartet, während der Beginn der Überprüfung von IFRS 3 Unternehmenszusammenschlüsse für das zweite Quartal 2012 erwartet wird.

Das überarbeitete Arbeitsprogramm des IASB per 13. März 2012 finden Sie hier auf der Internetseite des IASB. Wir haben unsere Agendaseite aktualisiert, um das neue Arbeitsprogramm und andere bekannte Entwicklungen widerzuspiegeln.

Gemeinsame Presseerklärung zur Sitzung von IASB und EFRAG

13.03.2012

Der IASB und die Europäische Beratungsgruppe für Finanzberichterstattung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) haben eine gemeinsame Presseerklärung zu ihrer gemeinsamen Sitzung herausgegeben, die am 9. März 2012 stattfand und in der der aktuelle Stand der laufenden Projekte sowie andere Themen erörtert wurden.

Diese Sitzungen finden regelmäßig statt und werden genutzt, um europäische Ideen und Eingaben zu den Projekten zu diskutieren, die auf dem Arbeitsprogramm des IASB stehen. Neben den Vertretern von EFRAG waren auch vier europäische Standardsetzer aus Deutschland, Frankreich, Italien und dem Vereinigten Königreich anwesend. Folgende Themen wurden erörtert:

  • Versicherungsverträge
  • Leasingverhältnisse
  • Finanzinstrumente
  • Erlöserfassung
  • ESMA-Papier zur 'Wesentlichkeit'
  • EFRAGs in Kürze erscheinendes Diskussionspapier zum Angaberahmenkonzept
  • Die Möglichkeit einer Koordinierung bei Forschungsprojekten, dem Konsultationsprozess zur in Kürze beginnenden Überprüfung von IASB- Verlautbarungen nach deren Einführung sowie die Frage, wie Erhebungen unter den Nutzern koordiniert werden können

Weiterführende Informationen in englischer Sprache:

Stellungnahme von Deloitte zum Standardentwurf 'Erlöse aus Verträgen mit Kunden'

13.03.2012

Das IFRS Global Office von Deloitte hat gegenüber dem IASB eine Stellungnahme zu dessen Entwurf ED/2011/6 'Erlöse aus Verträgen mit Kunden' herausgegeben.

In der Stellungnahme bringen wir unsere Zustimmung zu der Entscheidung von IASB und FASB zum Ausdruck, die Vorschläge zur Erlöserfassung erneut zwecks öffentlicher Stellungnahme herauszugeben. Einigen Vorschlägen im aktuellen Entwurf stimmen wir jedoch nicht zu. Die Stellungnahme selbst sowie eine Zusammenfassung können Sie hier einsehen.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.