Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Mit Ihrer Browserversion erhalten Sie nicht die volle Funktionalität unserer Seite. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser mindestens auf Internet Explorer 9 oder probieren Sie einen anderen Browser wie Google Chrome oder Mozilla Firefox aus.

IFAC-Stellungnahme zur Konsultation des Überwachungsgremiums

08.05.2012

Der internationale Wirtschaftsprüferverband (International Federation of Accountants, IFAC) hat seine Antwort auf die öffentliche Konsultation des Überwachungsgremiums (Monitoring Group, MG) zur Governance des MG, des internationalen Aufsichtsgremiums im öffentlichen Interesse (Public Interest Oversight Board, PIOB) und der Standardsetzer und Beiräte, die unter dem Dach des IFAC tätig sind, veröffentlicht.

MG und PIOB hatten die Konsultationspapiere Ende März 2012 herausgegeben. Die Kommentierungsfrrist läuft noch bis zum 28. Juni 2012.

Einige der wesentlichen Punkte, die in der Antwort des IFAC angesprochen werden, sind die folgenden:

  • Der IFAC unterstützt ausdrücklich das Konzept gemeinsamer Vereinbarungen für die internationale Standardsetzer im öffentlichen und im Privatsektor und weist darauf hin, dass jegliche Änderungen hin zu einem Satz von Vereinbarungen, die vom Privatsektor unabhängig sind, Risiken mit sich bringen.
  • Der IFAC ist nicht der Meinung, dass die Entwicklung von Prüfungs-, Beratungs-, ethischen und Ausbildungsstandards nur "für den Berufsstand der Rechnungsleger erfolgt" (wie im Konsultationsdokument des MG festgehalten). Der IFAC ist vielmehr der Meinung, dass die Standards in Hinblick auf die Interessen von einer großen Bandbreite von Interessengruppen und anderen interessierten Parteien auf eine Art und Weise erfolgt, die im Einklang mit den gegenwärtigen Vereinbarungen stehen, die zwischen dem IFAC und den internationalen Aufsichten abgestimmt wurden.
  • Der IFAC hält es für unabdingbar, dass die Legitimität und Akzeptanz der internationalen Rechnungslegungsstandards für den öffentlichen Sektor (International Public Sector Accounting Standards, IPSAS) durch das Bestehen einer öffentlichen Aufsicht gestärkt wird. Daher unterstützt und befürwortet der IFAC ausdrücklich die öffentliche Beaufsichtigung des IPSASB durch das PIOB.

Weiterführende Informationen in englischer Sprache finden Sie auf der Internetseite des IFAC.

Verwandte Themen