Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.

Presseerklärung zur FEE-Veranstaltung zur integrierten Berichterstattung

31.05.2012

Der europäische Wirtschaftsprüfrverband (Fédération des Experts Comptables Européens, FEE) hat am 30. Mai 2012 eine Veranstaltung zur integrierten Berichterstattung angeboten, bei der unter anderem der frühere Ministerpräsident der Niederlande, Jan Peter Balkenende, sprach.

Balkenende hob unter anderem hervor, wie wichtig es ist, dass der Berufsstand der Rechnungsleger nicht nur passiv auf möglicherweise kommende Vorschriften wartet, sondern selbst aktiv an der Debatte um die intergrierte Berichterstattung teilnimmt. Er sagte:

 

Die globalen Herausforderungen in der Welt in Bezug auf Nachhaltigkeit erfordern, dass wir Geschäfte auf eine andere Art und Weise angehen. Es ist vielversprechend, dass Unternehmen zunehmend Verantwortung übernehmen und Lösungen finden, die sowohl dem Unternehmen als auch der Gesellschaft nützen. Sie ändern ihre Geschäftsmodelle im Hinblick auf nachhaltiges Wachstum und erzeugen langfristige Werte und die Erfahrung, dass wirtschaftliche Leistung mit Umwelt- und sozialen Fortschritten verknüpft ist. [...] Dieser integrierte Geschäftsansatz muss auch in der externen Berichterstattung widergespiegelt werden. Es ist gut, dass der Berufsstand der Rechnungsleger die Debatte zur integrierten Berichterstattung anregt.

Die englischsprachige Presseerklärung zum Abschluss der FEE-Veranstaltung können Sie direkt von der Internetseite des FEE herunterladen.

Verwandte Themen