Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Mit Ihrer Browserversion erhalten Sie nicht die volle Funktionalität unserer Seite. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser mindestens auf Internet Explorer 9 oder probieren Sie einen anderen Browser wie Google Chrome oder Mozilla Firefox aus.

Stellungnahme des HGB-Fachausschusses des DRSC zu den geplanten Änderungen der EU-Richtlinien

08.05.2012

Im Zusammenhang mit den Vorschlägen der Europäischen Kommission vom 25. Oktober 2011 zur Änderung der Bilanzierungsrichtlinien 78/660/EWG und 83/349/EWG hat das DRSC mehrfach Stellung genommen. Zuletzt äußerte sich der HGB-Fachausschuss am 3. Mai zum Draft Report des Rechtsausschusses des Europäischen Parlaments.

Der HGB-Fachausschuss setzt sich in seiner Stellungnahme insbesonder mit zwei Änderungsvorschlägen kritisch auseinander: Streichung von Artikel 6 und Artikel 7 des Richtlinienvorschlags. Der HGB-Fachausschuss unterstützt das Ziel einer weiteren Harmonisierung der Rechnungslegung in den EU-Mitgliedstaaten, allerdings dürfe dafür nicht die nationale Rechnungslegungskompetenz geopfert werden.

Zugang zur deutschsprachigen Stellungnahme haben Sie über die Presseerklärung auf der Internetseite des DRSC. Dort finden Sie auch alle früheren Stellungnahmen, die von Gremien des DRSC in diesem Zusammenhang verfasst wurden.