Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Mit Ihrer Browserversion erhalten Sie nicht die volle Funktionalität unserer Seite. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser mindestens auf Internet Explorer 9 oder probieren Sie einen anderen Browser wie Google Chrome oder Mozilla Firefox aus.

Nachrichten

  • FEE kann sich keine Alternative zu IFRS vorstellen

    10.10.2014

    Der europäische Wirtschaftsprüferverband (Fédération des Experts Comptables Européens, FEE) hat Stellung zur Konsultation der EU-Kommission genommen, mit der die Sichtweisen zu den Auswirkungen der International Financial Reporting Standards (IFRS) eingeholt werden sollen. FEE ist der Meinung, dass die Anwendung der IFRS von kritischen Nutzen für die EU ist, weil sie der EU gestattet, wettbewerbsfähig zu bleiben, ausländische Anleger anzuziehen und das Vertrauen in die europäischen Finanzmärkte wieder herzustellen. FEE ist sogar der Meinung, dass der Anwendungsbereich der IAS-Verordnung ausgeweitet werden sollte.

  • DRSC-Quartalsbericht zum dritten Quartal 2014

    09.10.2014

    Der Bericht des Deutschen Rechnungslegungs Standards Committee (DRSC) zum 3. Quartal 2014, der in strukturierter Form über aktuelle Aktivitäten des IASB/IFRSIC, anderer Organisationen wie insbesondere EFRAG sowie des DRSC und seiner Fachgremien informiert, steht jetzt auf der Internetseite des DRSC zur Verfügung.

  • IFAC-Empfehlungen an die G-20

    09.10.2014

    Der internationale Wirtschaftsprüferverband (International Federation of Accountants, IFAC) hat in einem Schreiben an die G-20 Länder acht Empfehlungen formuliert und angeregt, diese im Rahmen des am 15.-16. November 2014 in Brisbane, Australien stattfindenden G-20-Treffens zu diskutieren. Inhalte der Empfehlungen sind u.a. das Finanzmanagement im öffentlichen Sektor, Reformüberlegungen zur Finanzmarktregulierung und zum internationalen Steuersystem sowie die weltweite Anwendung der IFRS.

  • Tagesordnung für die kommende Sitzung des Kapitalmarktbeirats

    08.10.2014

    Vertreter des International Accounting Standards Board (IASB) werden am Donnerstag, den 16. Oktober 2014 mit dem Kapitalmarktbeirat (Capital Markets Advisory Committee, CMAC) zu einer gemeinsamen, überwiegend öffentlich abgehaltenen Sitzung in London zusammenkommen. Die Tagesordnung für die Sitzung wurde jetzt bekanntgegeben. Auf ihr befinden sich unter anderem die Themen Überprüfung nach der Einführung von IFRS 8, Unternehmenszusammenschlüsse unter gemeinsamer Beherrschung sowie die Angabeninitiative.

  • DRSC nimmt Stellung zum Referentenentwurf des BilRUG

    06.10.2014

    Der HGB-Fachausschuss des Deutschen Rechnungslegungs Standards Committee e.V. (DRSC) hat Stellung zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Bilanzrichtlinie 2013/34/EU (Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz – BilRUG) genommen und begrüßt hierbei insbesondere die vorgesehenen bürokratischen Entlastungen für kleine Unternehmen.

  • Diskussionspapier zur bilanziellen Behandlung von Geschäfts- oder Firmenwerten - Stellungnahmefrist verlängert

    04.10.2014

    Die Stellungnahmefrist zum gemeinsamen Diskussionspapier des japanischen Standardsetzers (Accounting Standards Board of Japan, ASBJ), der Europäischen Beratungsgruppe zur Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) und des italienischen Standardsetzers (Organismo Italiano di Contabilità, OIC) mit dem Titel 'Sollte der Geschäfts- oder Firmenwert weiterhin nicht abgeschrieben werden? - Bilanzierung von Geschäfts- oder Firmenwerten und zugehörige Angaben' wurde bis zum 30. November 2014 verlängert.