Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.

Nachrichten

  • Unabhängigkeit der Wirtschaftsprüfer soll durch Änderungen des Ethik-Kodex gestärkt werden

    15.08.2014

    Der internationale Rat für die Verabschiedung von Standards zur Berufsethik für Wirtschaftsprüfer (International Ethics Standards Board for Accountants, IESBA) hat den Entwurf eines veränderten Kodex der ethischen Grundsätze für den Berufsstand veröffentlicht. Die Änderungen zielen darauf ab, die Unabhängigkeit der Wirtschaftsprüfer zu stärken und betreffen insbesondere Regelungen zu langjährigen Verbindungen zwischen Wirtschaftsprüfern und geprüften Unternehmen.

  • EFRAG-Diskussionspapier zur Bilanzierung von Abgaben

    15.08.2014

    In ihrer Publikationsreihe 'Short Discussion Series' hat die Europäische Beratungsgruppe für Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) ein Diskussionspapier zur Bilanzierung von Abgaben veröffentlicht. Der Fokus liegt hierbei nicht auf der Anwendung geltender IFRS, sondern auf der Frage, in welcher Weise die IFRS geändert werden müssten, um der in der Praxis geäußerten Kritik an der Bilanzierung von Abgaben zu begegnen und eine entsprechend veränderte Bilanzierung zu erreichen. EFRAG bittet um Stellungnahmen bis zum 15. Dezember 2014.

  • DRSC-Stellungnahme zum EFRAG-Entwurfsschreiben zur IFRS-Qualitätskontrolle

    14.08.2014

    Die Europäische Beratungsgruppe zur Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) hat im Juni 2014 den Entwurf eines Schreibens an den IASB veröffentlicht, in dem Sichtweisen und Vorschläge zur IFRS-Qualitätskontrolle, insbesondere die Erweiterung des Konsultationsprozesses ('due process') um eine Implementierungsphase, enthalten sind. Zu diesem Entwurfsschreiben hat das DRSC nun kritisch Stellung genommen.

  • Tagesordnung für die kommende Sitzung der Weltstandardsetzer

    14.08.2014

    Der International Accounting Standards Board (IASB) hat die Tagesordnung für die Sitzung der Weltstandardsetzer (WSS) veröffentlicht, zu der der IASB am 29. und 30. September nach London eingeladen hat. An beiden Tagen wird eine große Bandbreite von Themen erläutert und diskutiert, zu denen u.a. gehören, wie der IASB mit nationalen Standardsetzern zusammenarbeitet, zahlreiche Sitzungen zu den verschiedenen Projekten des IASB (bspw. Rahmenkonzept und Leasingverhältnisse) und neueste Informationen aus einzelnen Rechtskreisen.

  • 'Sind wahrhaft globale Standards erreichbar?'

    13.08.2014

    In einer Rede bei der derzeit in Johannesburg stattfindenden IFRS-Konferenz der IFRS-Stiftung ging der stellvertretende IASB-Vorsitzende Ian Mackintosh der Frage nach, ob es wirklich möglich ist, eine globale Finanzberichterstattungssprache zu entwickeln, die global einheitlich in jedem Land der Welt sowohl von Industrienationen als auch von aufstrebenden Volkswirtschaften angewendet werden kann.

  • 'Rechnungslegungslabor' des britischen FRC veröffentlicht Bericht zu klarer und knapper Berichterstattung

    13.08.2014

    Der britische Rat für Rechnungslegung (Financial Reporting Council, FRC) hat einen Bericht seines 'Rechnungslegungslabors' veröffentlicht, in dem die Fortschritte untersucht werden, die britische Unternehmen in ihren Jahresabschlüssen 2013 in Bezug auf eine klarere und knappere Berichterstattung gemacht haben. Obwohl der Bericht auf britische Berichterstattungsvorschriften zugeschnitten ist, sind die darin enthaltenen Beobachtungen und Empfehlungen allgemein anwendbar.

  • Aktualisierter EFRAG-Bericht zum Status des Übernahmeprozesses

    12.08.2014

    EFRAG hat den Bericht, der den Status zum Übernahmeprozess jedes IFRS, einschließlich Standards, Interpretationen und Änderungen gemäß der europäischen Rechnungslegungsregulierung aufzeigt, aktualisiert, um widerzuspiegeln, dass der IASB am 12. August Juni 2014 'Equity-Methode im separaten Abschluss (Änderungen an IAS 27)' herausgegeben hat.

  • IASB ändert IAS 27, um die Equity-Methode im separaten Abschluss wieder zuzulassen

    12.08.2014

    Der International Accounting Standards Board (IASB) hat 'Equity-Methode im separaten Abschluss (Änderungen an IAS 27)' herausgegeben. Mit den Änderungen wird die Equity-Methode als Bilanzierungsoption für Anteile an Tochterunternehmen, Joint Ventures und assoziierten Unternehmen im separaten Abschluss eines Investors wieder zugelassen. Die Änderungen treten für Berichtsjahre in Kraft, die am oder nach dem 1. Januar 2016 beginnen; eine vorzeitige Anwendung ist zulässig.