Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Nachrichten

Ampel Image

Kommentierungsfrist – Diskussionspapier zur Darstellung

07.04.2009

Wir erinnern daran, dass die Kommentierungsfrist zum Diskussionspapier zur Darstellung des Abschlusses, das gemeinsam vom IASB und vom FASB am 16. Oktober 2008 herausgegeben worden war, am 14. April 2009 endet.

Das Projekt dreht sich darum, wie man am besten Vermögenswerte, Schulden, Erträge, Aufwendungen, Zahlungsströme und damit zusammenhängende Informationen im Abschluss darstellt. Es geht nicht darum festzulegen, welche Posten angesetzt und wie sie bewertet werden sollen. Einige der wesentlichen Änderungen sind:

Die dargestellten Ausweiszeilen, die verwendeten Beschreibungen und die Reihenfolge der Darstellung würden in der Darstellung der Finanz- und Vermögenslage, in der Darstellung des vollständigen Einkommens und in der Darstellung der Kapitalströme vereinheitlicht.

Der Abschluss würde unterteilt in betriebliche Tätigkeit (unterglieder in operative und investive Tätigkeit), Finanzierungstätigkeit, Ertragsteuern und aufgegebene Geschäftsbereiche.

Die Ausweiszeilen würden im Abschluss auf Grundlage eines Managementansatzes klassifiziert, mit weiteren Unterklassifizierungen wenn notwendig.

Es würde eine Überleitung zwischen der Darstellung der Kapitalströme und der Darstellung des vollständigen Einkommens gefordert.

Deloitte Image

Internationale Steuerseite von Deloitte

07.04.2009

Die Seite Deloitte International Tax Source (DITS) ist vermutlich von Interesse für unsere Leser – besonders im europäischen Zusammenhang.

DITS ist eine umfassende Datenbank für internationale Steuertarife, Informationen und Analyseschlüsseln für grenzübergreifende Geschäftstätigkeit. DITS bietet Zugang zu

Steuertarifen für mehr als 60 Rechtskreise (mehr als die Hälfte davon europäisch) einschließlich

Körperschaftssteuer und historische Einkommensteuer,

Abzugsteuer,

einbehaltene Kapitalertragsteuer und

indirekte Steuern.

vergleichenden Daten zu Holdinggesellschaften

vergleichende Daten zu Übernahmekursfestsetzungsmethoden

eine Bibliothek von

internationalen Leitfäden zu Steuern und Geschäftstätigkeit

einer großen Bandbreite von internationalen Steuerpublikationen

Steuerwerkzeugen und

interaktiven Live-Webcasts unter der Leitung von Deloitte-Experten

DITS ist kostenfrei, leicht zu handhaben und immer verfügbar. Zugang erhalten Sie hier: www.dits.deloitte.com/. Ein kurzes Einführungsvideo in englischer Sprache finden Sie hier.

Deloitte Comment Letter Image

Deloitte nimmt Stellung zum IFRS-Fahrplan der SEC

07.04.2009

Unsere amerikanischen Kollegen haben bei der US-amerikanischen Wertpapier- und Börsenaufsicht (Securities and Exchange Commission, SEC) eine Stellungnahme zu deren vorgeschlagenen Fahrplan für eine mögliche Verwendung von Abschlüssen, die nach den International Financial Reporting Standards durch US-Emittenten erstellt werden, eingereicht.

In dem Schreiben wird Unterstützung dafür ausgedrückt, dass ausländische Registranten die Anwendung der IFRS gestattet sein soll. Außerdem wird Unterstützung für die Konvergenzbemühungen des IASB und des FASB ausgesprochen. Es wird in dem Schreiben jedoch angedeutet, dass es einige Teile des Fahrplan gebe, die von der SEC noch weiter erörtert werden müssten, bevor sie übernommen werden könnten.

Stellungnahme von Deloitte (in englischer Sprache, 81 KB)

weitere Informationen über den IFRS-Fahrplan

Übersetzung eines Auszugs aus der Stellungnahme:

Wir unterstützen die Schritte, die die SEC bereits in Richtung einer Akzeptanz der IFRS auf den US-amerikanischen Kapitalmärkten unternommen hat. Das gilt auch für die Tatsache, dass ausländische Emittenten bereits IFRS für ihre Einreichungen bei der SEC verwenden können, ohne dass eine Überleitung auf US-GAAP notwendig ist. Unserer Meinung nach sind die IFRS hochwertig und genügend umfassend, um transparente Finanzinformationen zur Verfügung zu stellen. Wir unterstützen ebenso einen Standardsetzungsprozess, der sich aktuellen Bedürfnissen von Abschlussadressaten widmet und entsprechende Verbesserungen an den Standards zulässt. Aus diesem Grund unterstützen wir die Konvergenzbemühungen von IASB und FASB, die der Entwicklung hochwertigster Standards dient.

Wie bei jeder Grundlagenentscheidung wird die SEC die verschiedenen Faktoren erwägen und abwägen müssen, wenn sie entscheidet, ob die IFRS für alle US-Emittenten vorgeschrieben werden sollen. Insbesondere wird die SEC die jüngsten Entwicklungen im Zusammenhang mit der Finanzmarktkrise bedenken müssen, den Verlust des Vertrauens in die amerikanischen Kapitalmärkte, das Entstehen von Kapitalmarktalternativen außerhalb der USA und die Auswirkungen auf den internationalen Wettbewerb. Außerdem gibt es fortwährend Fragen hinsichtlich der US-amerikanischen Berichterstattung einschließlich der Komplexität der US-GAAP und dem Bedarf nach Standards, die sich weniger auf Regelungen und exakte Schwellenwerte stützen. Während von manchen argumentiert werden mag, dass vor dem Hintergrund der jüngsten Ereignisse jetzt nicht der Zeitpunkt sei, grundlegende Änderungen in den Vorschriften zur Finanzberichterstattung vorzunehmen, sind wir der Meinungen, dass genau diese Ereignisse erzwingen, dass der Ansatz der Finanzberichterstattung überdacht werden muss.

Wir unterstützen die Zielsetzung im vorgeschlagenen Fahrplan, alle US-Emittenten zu einer Anwendung der IFRS zu verpflichten, aber wir haben eine Reihe von Anmerkungen und Vorschlägen, wie der vorgeschlagene Fahrplan verbessert werden kann. Die wichtigsten dieser Empfehlungen sind (1) der gegenwärtige Bedarf nach einer klareren Aussage der SEC zu ihrer Absicht, allen US-Emittenten in Zukunft die Anwendung der IFRS vorzuschreiben, und (2) der Wegfall von bedeutenden Hindernissen, die derzeit noch mit einer vorzeitigen Übernahme der IFRS verbunden sind.

DRSC Image

DSR verabschiedet Stellungnahme zum Diskussionspapier zur Darstellung des Abschlusses

07.04.2009

Der Deutsche Standardisierungsrat (DSR) hat heute seine Stellungnahme zum IASB-Diskussionspapier zur Darstellung des Abschlusses (DP Preliminary Views on Financial Statement Presentation) verabschiedet.

Der DSR begrüßt die Veröffentlichung des Diskussionspapiers, meldet jedoch einige Bedenken an.

Das vorgeschlagenen Ziel der Kohärenz scheint dem DSR verfolgenswert, jedoch werde nicht dargestellt, wie dieser zu einer besseren Entscheidungsnützlichkeit führen würde.

Es werde auch nicht deutlich gemacht, in wie weit die direkte Cash-Flow-Methode der indirekten überlegen sei.

Der DSR stimmt der Forderung nach einer Überleitung nicht zu, da er deren Entscheidungsnützlichkeit anzweifelt.

Die Stellungnahme des DSR gegenüber dem IASB, die auch als Grundlage der Stellungnahme gegenüber EFRAG dient, finden Sie hier(in englischer Sprache, 112 KB).

Insurance Accounting Newsletter Image

IFRS-Newsletter zur Versicherungsbilanzierung

06.04.2009

Unsere britischen Kollegen haben die zweite Ausgabe ihres neuen monatlich erscheinenden Newsletters herausgegeben, der sich dem gemeinsamen Projekt von IASB und FASB zur Entwicklung eines neuen weltweit gültigen Rechnungslegungsstandards zu Versicherungen widmet.

Diese Ausgabe ist der Schätzung von Versicherungszahlungsströmen gewidmet. Ein Entwurf soll in der zweiten Jahreshälfte 2009 herausgegeben werden und ein endgültiger Standard 2011. Der neue Newsletter berichtet über die Fortschritte, die vom IASB und vom FASB bei ihrem gemeinsamen Projekt erzielt werden. Die zweite Ausgabe des englischsprachigen Newsletters können Sie hier herunterladen: Issue #2 of the Insurance Accounting Newsletter (130KB). Wir haben Verknüpfungen auf alle Ausgaben des Newsletters auf unserer Seite zum Versicherungsprojekt des IASB aufgenommen.
Kanada Image

IFRS-Checklisten in französischer Sprache

06.04.2009

Unsere kanadischen Kollegen habe französischsprachige Übersetzungen der IFRS-Checkliste zu Ausweis- und Angabevorschriften 2008 und des IFRS-Übereinstimmungsfragebogens 2008 erstellt:

Einen Musterkonzernabschluss in französischer Sprache hatten wir Ihnen bereits am 3. April 2009 zur Verfügung gestellt. Unsere deutschen Übersetzungen des Musterkonzernabschlusses und der Checkliste zu Ausweis und Angabevorschriften finden Sie rechts oben auf der Startseite von IAS PLUS.

Europaeische Union Image

Finanzberichterstattung in einer sich wandelnden Welt

06.04.2009

Die Europäische Kommission veranstaltet eine Konferenz zum Thema Financial Reporting in einer sich wandelnden Welt in Brüssel am 7. und 8. Mai 2009. Die Konferenz wird sich mit einer breiten Palette von Rechnungslegungsfragen sowohl aus politischer als auch aus fachlicher Sicht befassen, sowohl kurz- als auch langfristige Fragen.

Der erste Tag konzentriert sich auf allgemeine politische Themen bezüglich der Finanzberichterstattung. Der zweite Tag wird sich mit Fragen beschäftigen, die vor allem durch die Finanzkrise relevant geworden sind, wie Prozyklizität von Abschlüssen und mögliche Abhilfen, zum Beispiel dynamische Risikovorsorge. Die Konferenz schließt mit einer Diskussion über mögliche Themen für die künftige Ausrichtung der Rechnungslegung, die auch mit einer weitergehenden Debatte zu Corporate Governance verknüpft sind. Das Programm der Konferenz, auf der unter anderem Charlie McCreevy (EU Kommission), John Smith (IASB), Julie Erhardt (SEC) und Mauro Grande (EZB) vortragen, sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie in der Pressemitteilung der EU-Kommission.
Europaeische Union Image

EU-Finanzminister fordern IASB auf, die jüngsten Fair-Value-Entscheidungen des FASB zu übernehmen

06.04.2009

Als Ergebnis ihres informellen Treffens in Prag am 3. und 4. April 2009 haben die EU-Finanzminister und Zentralbankgouverneure eine Verlautbarung veröffentlicht, in der der IASB aufgefordert wird, die Schlussfolgerungen zur Fair-Value-Bewertung in illiquiden Märkten und zur Wertminderung von finanziellen Vermögenswerten, die letzte Woche vom US-amerikanischen Standardsetzer FASB verabschiedet worden waren, zu übernehmen.

In unserer Nachricht vom 3. April 2009 haben wir die FASB-Entscheidungen erläutert. Die Verlautbarung der Minister in englischer Sprache finden Sie hier (43 KB); nachfolgend haben wir einen Auszug für Sie übersetzt.
Der US-amerikanische Standardsetzer ist dabei, neue Bilanzierungsregeln einzuführen, die das Ziel haben, Vermögenswerte in illiquiden Märkten, die nicht ordnungsgemäß funktionieren, zu bewerten. Dies könnte den US-amerikanischen Finanzinstituten sehr viel mehr Flexibilität einräumen, wenn sie von der Verwendung von Preisen aus Notverkäufen unter diesen Umständen Abstand nehmen wollen. Es wurden außerdem Änderungen an den bestehenden Wertminderungsregeln nach US-GAAP vorgeschlagen. Diese Änderungen könnten zu einer bedeutenden Abweichung in der internationalen bilanziellen Behandlung von Finanzinstrumenten führen.

Die Minister fordern deshalb den IASB auf, eng mit dem FASB zusammenzuarbeiten, um sich dieser Sachverhalte sofort anzunehmen, mit dem Ziel, eine gleichwertige Behandlung und Anwendung der entsprechenden Standards in den IFRS und den US-GAAP zu erreichen. Damit würde das Risiko gemindert, dass Wettbewerbsverzerrungen entstehen.

Heads Up Image

Heads Up-Newsletter zum überarbeiten Rechnungslegungshandbuch der SEC

06.04.2009

Die Abteilung Finanzierung von Aktiengesellschaften der US-amerikanischen Wertpapier- und Börsenaufsicht (Division of Corporation Finance der Securities and Exchange Commission, SEC) hat eine neue Fassung ihres Rechnungslegungshandbuchs freigegeben.

Dieses 267 Seiten umfassende Handbuch ist ein informelles Nachschlagedokument für die SEC-Mitarbeiter, aber da es für bei der SEC registrierte Unternehmen nützliche Informationen enthält, wurde es auf der öffentlich zugänglichen Internetseite der SEC eingestellt. In dem Handbuch werden die Interpretation des SEC-Stabs zu formalen Anforderungen und Teilen der Regelungen S-X und S-K dargestellt einschließlich Leitlinien zu solchen Themen wie Form und Inhalt von Abschlüssen von bei der SEC registrierten Unternehmen, Zurverfügungstellung separater Abschlüsse von erworbenen Geschäftsbetrieben oder zu erwerbenden Geschäftsbetrieben und Beteiligungen an Unternehmen, die nach der Equity-Methode bilanziert werden, pro-forma Finanzinformationen, Erörterung und Aufgliederung der Vermögenslage und der Geschäftsergebnisse durch die Geschäftsleitung (Management's discussion and analysis, MD&A) sowie unverbindliche Kennzahlen (non-GAAP measures) der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage. Unsere US-amerikanischen Kollegen heben einen aktualisierten Deloitte Heads Up-Newsletter herausgegeben, in dem das überarbeitete Handbuch erläutert wird. In einem Anhang findet sich eine Tabelle, in der die bedeutenderen Hinzufügungen und Änderungen gegenüber der vorigen Ausgabe zusammengefasst werden.

Heads Up Newsletter zur Erläuterung des Handbuchs (in englischer Sprache, 148 KB)

Pdf-Version des Rechnungslegungshandbuchs - überarbeitet am 2. April 2009 (in englischer Sprache, 2,26 MB)

Internetversion des Rechnungslegungshandbuchs auf der Internetseite der SEC

EFRAG Image

Elf Verlautbarungen warten auf Übernahme durch die EU

06.04.2009

EFRAG hat den Bericht, der den Status zum Übernahmeprozess jedes IFRS, einschließlich Standards, Interpretationen und Änderungen gemäß der europäischen Rechnungslegungsregulierung aufzeigt, aktualisiert.

Laden Sie sich den Status des Übernahmeprozesses vom 3. April 2009 herunter (in englischer Sprache, 129 KB). Derzeit wurden die folgenden zwölf IASB-Verlautbarungen noch nicht für die Anwendung in Europa übernommen:

Standards

IFRS 1 Erstmalige Anwendung der IFRS – neu strukturierter Standard (2008)

IFRS 3 Unternehmenszusammenschlüsse (2008)

Interpretationen

IFRIC 15 Vereinbarungen über die Errichtung von Immobilien

IFRIC 16 Absicherungen einer Nettoinvestition in einen ausländischen Geschäftsbetrieb

IFRIC 17 Sachausschüttungen an Eigentümer

IFRIC 18 Übertragungen von Vermögenswerten von Kunden

Änderungen

IAS 27 Konzern- und separate Einzelabschlüsse (2008)

IAS 39 Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung– Risikopositionen, die für das Hedge Accounting qualifizieren

IAS 39 Änderungen in Bezug auf die Umklassifizierung finanzieller Vermögenswerte

IFRS 7 Finanzinstrumente: Angaben –Verbesserung der Angaben über Finanzinstrumente

IFRIC 9 und IAS 39 – Änderung bezüglich eingebetteter Derivate

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.