Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Nachrichten

Erinnerung an das Ende der Kommentierungsfrist für IFRIC D23 und D24

19.04.2008

Wir erinnern daran, dass die Frist für die Abgabe von Stellungnahmen zu zwei IFRIC-Interpretationsentwürfen am 25. April 2008 abläuft: .

Wir erinnern daran, dass die Frist für die Abgabe von Stellungnahmen zu zwei IFRIC-Interpretationsentwürfen am 25. April 2008 abläuft:

IFRIC D23 – Sachdividenden an Eigentümer

IFRIC D24 – Kundenbeiträge

Mitschrift vom vierten Tag der IASB-Sitzung vom April 2008

19.04.2008

Der International Accounting Standards Board ist von Dienstag bis Freitag, 15.-18. April 2008, zu seiner Aprilsitzung 2008 in den Räumen des Boards, Cannon Street 30, London, zusammengekommen.

Die Sitzung war öffentlich und wurde über das Internet per Webcast übertragen. Wir fassen die Übersetzung der Mitschrift der Beobachter von Deloitte von allen Sitzungstagen auf einer einzelnen Seite für Sie zusammen. Der Board wird außerdem zu einer gemeinsamen Sitzung mit dem US-amerikanischen Standardsetzer FASB von Montag bis Dienstag, 21. bis 22. April 2008, zusammenkommen.

FASB ist Gastgeber eines IFRS-Forums

19.04.2008

Der US-amerikanische Financial Accounting Standards Board (FASB) und dessen Aufsichtsorgan, die Financial Accounting Foundation (FAF), werden Gastgeber eines Forums mit dem Titel Qualitativ hochwertige globale Rechnungslegungsstandards: Themen und Auswirkungen auf die US-amerikanische Rechnungslegung (High-Quality Global Accounting Standards: Issues and Implications for US Financial Reporting) sein.

Die Veranstaltung wird am Montag, den 16. Juni 2008, im Baruch College in New York City stattfinden. Die Zielsetzung des Forums besteht darin, dass FAF und FASB in einen Dialog mit den Adressaten darüber eintreten, ob und wie sich die Vereinigten Staaten weiter in Richtung qualitativ hochwertiger globaler Bilanzierungsstandards bewegen können. Zu den Podiumsteilnehmern gehören Nutzer von Abschlüssen, Vertreter kleiner und großer Unternehmen aus dem privaten und dem öffentlichen Sektor, Wirtschaftsprüfer, Regulatoren, Akademiker und Andere, die Teile der US-Wirtschaft vertreten und die von einer Bewegung von US-GAAP zu IFRS betroffen wären. Das Forum wird live per Webcast auf der Website des FASB übertragen. Zur Registrierung oder für weitere Informationen wählen Sie sich bitte auf http://www.fasb.org/forms/Convergence_forum.shtml ein. Hier können Sie die Pressemitteilung des FASB einsehen (in englischer Sprache, 28 KB).

Mitschrift vom dritten Tag der IASB-Sitzung vom April 2008

18.04.2008

Der International Accounting Standards Board kommt von Dienstag bis Freitag, 15.-18. April 2008, zu seiner Aprilsitzung 2008 in den Räumen des Boards, Cannon Street 30, London, zusammen.

Die Sitzung ist öffentlich und wird über das Internet per Webcast übertragen. Wir fassen die Übersetzung der Mitschrift der Beobachter von Deloitte von allen Sitzungstagen auf einer einzelnen Seite für Sie zusammen. Der Board wird außerdem zu einer gemeinsamen Sitzung mit dem US-amerikanischen Standardsetzer FASB von Montag bis Dienstag, 21. bis 22. April 2008, zusammenkommen.

EU-Kommission verabschiedet Erleichterungen für KMU

18.04.2008

Die Europäische Kommission hat gestern vier Vorschlägen zugestimmt, die kleinen und mittelgroßen Unternehmen (KMU) durch die Abschaffung der folgenden Auflagen das Leben leichter machen sollen: .

Die Europäische Kommission hat gestern vier Vorschlägen zugestimmt, die kleinen und mittelgroßen Unternehmen (KMU) durch die Abschaffung der folgenden Auflagen das Leben leichter machen sollen:

Die Unternehmen müssen ihre geschäftlichen Daten nicht mehr in den nationalen Amtsblättern veröffentlichen;

sie können Übersetzungen, die in einem Mitgliedstaat bereits beglaubigt wurden, (wieder-)verwenden, wenn sie in anderen Mitgliedstaaten Zweigstellen eröffnen;

im Bereich der Buchführung sind Muttergesellschaften, die Tochterunternehmen von untergeordneter Bedeutung unterhalten, nicht mehr verpflichtet, einen konsolidierten Abschluss aufzustellen;

zudem können mittlere Unternehmen von der Verpflichtung, im Jahresabschluss detaillierte Angaben zu machen, ausgenommen werden.

Insgesamt soll dieser Abbau von Auflagen insbesondere für die KMU Einsparungen von mehr als 600 Mio. EUR mit sich bringen. Der Kommissar für Binnenmarkt und Dienstleistungen, Charlie McCreevy, erklärte dazu:

Unnötige und unverhältnismäßig hohe Verwaltungskosten behindern die Wirtschaftstätigkeit erheblich. Diese Vorschläge sind ein Schritt zur Erfüllung dessen, was wir im Juli 2007 mit den Plänen zur Vereinfachung der Rahmenbedingungen für Unternehmen versprochen haben. Wir werden in unseren Bemühungen, europäische Unternehmen für die Herausforderungen einer wettbewerbsfähigeren globalen Wirtschaft zu rüsten, auch weiterhin nicht nachlassen. Weitere Vorschläge in diesem Bereich sind im Sommer zu erwarten.

Weitere Informationen zu den gestern verabschiedeten Maßnahmen und zum Gesamtprogramm der Europäischen Kommission zur Verringerung administrativer Auflagen für Unternehmen um 25% bis 2012 finden Sie in der Pressemitteilung (102 KB).

IAS Plus-Newsletter April 2008 erschienen

17.04.2008

Die Aprilausgabe 2008 des vierteljährlich erscheinenden IAS Plus-Newsletters ist veröffentlicht worden.

In dem Newsletter berichten wir über die Geschehnisse des 1. Quartals 2008, die sich beim IASB, IFRIC und der IASC-Stiftung zugetragen haben, sowie über Sachverhalte und Ereignisse in der Welt mit Bezug zur internationalen Finanzberichterstattung.

Laden Sie sich die internationale Ausgabe vom April 2008 herunter (in englischer Sprache, 308 KB).

Zurückliegende Ausgaben finden Sie hier.

Hier können Sie sich für ein kostenfreies Emailabonnement eintragen.

Kommission leitet Konsultation zu geplanten Änderungen der Bankenrichtlinien ein

17.04.2008

Die Europäische Kommission hat eine öffentliche Konsultation zu möglichen Änderungen an den Eigenkapitalvorschriften (Richtlinien 2006/48/EG und 2006/49/EG) eingeleitet.

Stellungnahmen werden bis zum 16. Juni 2008 erbeten. Die Konsultation ist zum Teil eine Reaktion auf die jüngsten Empfehlungen des Forums für Finanzstabilität der G-7. Stellungnahmen werden zu folgenden Fragen erbeten: (a) Großkredite, (b) hybride Kapitalinstrumente, (c) Aufsichtsregelungen, (d) Ausnahmeregelungen für Bankennetze und (e) Anpassungen an bestimmten technischen Vorschriften. Wir halten weitere Informationen und entsprechende Verknüpfungen auf unserer neuen Seite zu Empfehlungen und Materialien zur Finanzmarktkrise für Sie bereit.

Mitschrift vom zweiten Tag der IASB-Sitzung vom April 2008

17.04.2008

Der International Accounting Standards Board kommt von Dienstag bis Freitag, 15.-18. April 2008, zu seiner Aprilsitzung 2008 in den Räumen des Boards, Cannon Street 30, London, zusammen.

Die Sitzung ist öffentlich und wird über das Internet per Webcast übertragen. Wir fassen die Übersetzung der Mitschrift der Beobachter von Deloitte von allen Sitzungstagen auf einer einzelnen Seite für Sie zusammen. Der Board wird außerdem zu einer gemeinsamen Sitzung mit dem US-amerikanischen Standardsetzer FASB von Montag bis Dienstag, 21. bis 22. April 2008, zusammenkommen.

Fachmitteilung zur Unternehmensbewertung

16.04.2008

Die Schweizer Treuhand-Kammer hat eine Fachmitteilung zur Unternehmensbewertungen in der Schweiz veröffentlicht (176 KB).

Diese behandelt das Thema jedoch nicht im Sinne eines Fachbuches, sondern von der praktischen Seite her. Im Vordergrund stehen der Ablauf einer Bewertung und die Berichterstattung, nicht die Bewertungstheorien. Darüber hinaus finden sich Muster, Checklisten und Literaturhinweise.

URÄG vom Nationalrat beschlossen

16.04.2008

Das Unternehmensrechtsänderungsgesetz 2008 (URÄG 2008) ist einstimmig vom Nationalrat beschlossen worden.

Das URÄG bedeutet die Umsetzung der europäischen Abschlussprüferrichtlinie für Österreich (siehe unsere Nachricht vom 9. April 2008) und tritt zum 1. Juni 2008 in Kraft. Lesen Sie auch die Pressemitteilung des Bundesministeriums für Justiz.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.