Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Nachrichten

 Image

IASB schlägt Änderung an IFRS 1 vor

25.09.2008

Der IASB hat einen Entwurf vorgeschlagener zusätzlicher Ausnahmen für Erstanwender: Änderungen an IFRS 1 herausgegeben.

Ursprünglich gehen die Änderungen auf Anfragen zurück, die vom kanadischen Standardsetzer (Canadian Accounting Standards Board, AcSB) und der kanadischen Öl- und Gasindustrie eingereicht worden waren. Der IASB beabsichtigt, Ende des Jahres eine strukturell überarbeitete Version von IFRS 1 auf Grundlage von Vorschlägen herauszugeben, die im Oktober 2007 veröffentlicht worden waren. Die Neustrukturierung wird die heute veröffentlichen Vorschläge inhaltlich nicht beeinflussen. Hier können Sie die Pressemitteilung herunterladen (in englischer Sprache, 47 KB). Die Frist zur Abgabe von Stellungnahmen läuft am 23. Januar 2009 ab. Der Entwurf kann kostenfrei von der Website des IASB heruntergeladen werden (in englischer Sprache, 435 KB).

Im Entwurf wird folgendes vorgeschlagen:

Unternehmen werden von der rückwirkenden Anwendung der IFRS für Öl- und Gasvermögenswerte bei Anwendung der Vollkostenmethode und für preisregulierte Geschäfte ausgenommen.

Unternehmen mit bestehenden Leasingverträgen, die in Übereinstimmung mit IFRIC 4 Beurteilung, ob eine Vereinbarung ein Leasingverhältnis enthält bilanziert werden, sind von der Neueinschätzung der Klassifizierung dieser Verträge nach den IFRS ausgenommen, wenn dieselbe Klassifizierung vorher schon in Übereinstimmung mit den vorher angewendeten Rechnungslegungsstandards vorgenommen wurde.

News default Image

IASB wird einen weiteren Sitzungstag am 2. Oktober einlegen

24.09.2008

Während der Septembersitzung haben die Mitglieder des IASB vereinbart, einen zusätzlichen Sitzungstag am 2. Oktober 2008 einzuschieben.

An dem Tag sollen mögliche Änderungen an IFRS 7 Finanzinstrumente: Angaben und eine Stabversion eines Entwurfs des vorgeschlagenen Standards zur Konsolidierung erörtert werden. Da die Sitzung so kurzfristig anberaumt wurde, werden manche Boardmitglieder per Videoschaltung teilnehmen. Um die verschiedenen Zeitzonen berücksichtigen können, wird die Sitzung zweimal stattfinden: Von 9:00h bis 12:00h und von 15:00h bis 18:00h Londoner Zeit. Diskutiert werden jeweils die gleichen Themen. Beide Sitzungsteile stehen Beobachtern offen. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie in der englischsprachigen Presseerklärung des IASB.
 Image

IDW ES 7 veröffentlicht

24.09.2008

Der Hauptfachausschuss (HFA) des IDW hat den Entwurf eines IDW Standards: Grundsätze für die Erstellung von Jahresabschlüssen durch Wirtschaftsprüfer (IDW ES 7) verabschiedet (58 KB).

IDW S 7 soll die gleichnamige IDW Stellungnahme HFA 4/1996 ersetzen. Der Entwurf aktualisiert die Anforderungen, die gelten, wenn ein Jahresabschluss von einem Wirtschaftsprüfer erstellt wird und passt die Formulierungen für die Bescheinigungen an mittlerweile berufsübliche Formate an. IDW ES 7 wird im Heft 10 der „IDW Fachnachrichten‟ 2008 und dem Supplement 4/2008 der Zeitschrift „Die Wirtschaftsprüfung‟ veröffentlicht werden.
 Image

Stellungnahmen des DSR zu den Änderungen an IAS 19

24.09.2008

Der Deutsche Standardisierungsrat hat seine Stellungnahme zum IASB-Diskussionspapier zu Vorläufigen Ansichten zu Änderungen an IAS 19 Leistungen an Arbeitnehmer verabschiedet (in englischer Sprache, 167 KB).

Im Wesentlichen werden die folgenden drei Punkte zum Ausdruck gebracht:

Der Board sollte die neue Klassifizierung (leistungsbasierte Pläne) fallenlassen und die bestehende Unterscheidung nach IAS19 in leistungsorientierte und beitragsorientierte Pläne beibehalten. Der DSR schließt Vorschläge zum Umgang mit problematischen Plänen in seine Stellungnahme ein.

Der DSR unterstützt die Ansicht, dass der aufgeschobene Ansatz von leistungsbasierten Zusagen und der Korridoransatz beseitigt werden sollten.

Hinsichtlich der Darstellung leistungsbasierter Zusagen zieht den DSR den im Diskussionspapier dargestellten Ansatz 3 in Verbindung mit der Methode des erwarteten Ertrags für die Bewertung der Zinseinkünfte vor.

efrag.gif Image

EFRAG erbittet Stellungnahmen zur fachlichen Einschätzung von IAS 39

24.09.2008

Die Europäische Beratungsgruppe für Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) hat um Stellungnahmen in Bezug auf die Übernahme von Änderungen an IAS 39 hinsichtlich Risikopositionen, die für das Hedge Accounting qualifizieren für die Anwendung in Europa gebeten.

Es wird sowohl um Stellungnahme zur Einschätzung der Änderungen vor dem Hintergrund der Übernahmekriterien der EU als auch um Stellungnahme zur Einschätzung der Kosten und Nutzen gebeten, die sich aus der Einführung der Änderungen in der EU ergeben würden. EFRAG ist in beiden Fragen zu einem positiven Schluss gekommen und erwägt, die Übernahme für eine Anwendung in Europa zu empfehlen. Weitere Informationen finden Sie in der englischsprachigen Presseerklärung von EFRAG.
 Image

IDW äußert sich zum IASB Diskussionspapier zu IAS 19

24.09.2008

In einem Schreiben (in englischer Sprache, 58 KB) an den IASB hat das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) Stellung zum IASB-Diskussionspapier zu Vorläufigen Ansichten zu Änderungen an IAS 19 Leistungen an Arbeitnehmer genommen.

Neben allgemeiner Unterstützung für das Projekt werden in dem Schreiben auch Bedenken genannt. Insbesondere scheint es dem IDW im Rahmen der kurzfristigen Änderungen, die späteren, umfassenderen Änderungen vorausgehen sollen, unangemessen, eine neue, vermutlich nur temporäre Klassifizierung (leistungsbasierte Pläne) mit neuer Bewertungsgrundlage einzuführen. Durch Verschiebung solcher Entscheidungen in die Langfristphase des Projekts, die mit dem FASB gemeinsam abgearbeitet wird, könne sichergestellt werden, dass nicht in kurzer Zeit eventuell zweimal die Rechnungslegung von Leistungszusagen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses geändert werden müsse.
News default Image

Prabhakar Kalavacherla zum neuen IASB-Mitglied berufen

24.09.2008

Die Treuhänder der IASC-Stiftung haben heute die Ernennung von Prabhakar „PK‟ Kalavacherla als neues Mitglied des International Accounting Standards Board bekannt gegeben.

Kalavacherla wird dem IASB als Vollzeitmitglied am 1. Januar 2009 beitreten; seine Amtszeit wird am 30. Juni 2013 enden. Kalavacherla ist gebürtiger Inder und arbeitet derzeit im IFRS Centre von KPMG in den Vereinigten Staaten. Sein Spezialgebiet sind Technologie und Biotechnologie. Die Pressemitteilung des IASB können Sie hier herunterladen (in englischer Sprache, 166 KB)
 Image

Aufhebung des IDW RH HFA 1.008 und des IDW ERS HFA 20

24.09.2008

Der HFA hat in seiner 213. Sitzung am 1. und 2. September 2008 beschlossen, den IDW Rechnungslegungshinweis: Berichterstattung nach § 289 Abs. 4 HGB bzw.

§ 315 Abs. 4 HGB i.d.F. des Übernahmerichtlinie-Umsetzungsgesetzes (IDW RH HFA 1.008) und den Entwurf einer IDW Stellungnahme zur Rechnungslegung: Berichterstattung nach § 285 Satz 1 Nr. 9a HGB bzw. § 314 Abs. 1 Nr. 6a HGB über die Vergütung der Organmitglieder (IDW ERS HFA 20) aufzuheben. Dies geschah vor dem Hintergrund der Regelungen zu diesen Themen in den Deutschen Rechnungslegungsstandards DRS 15a „Übernahmerechtliche Angaben und Erläuterungen im Konzernlagebericht‟ und DRS 17 „Berichterstattung über die Vergütung der Organmitglieder.
News default Image

Heads Up-Newsletter zu vorgeschlagenen Änderungen am US-Konsolidierungsmodell

23.09.2008

Unsere US-amerikanischen Kollegen haben einen Heads Up-Newsletter verfasst (in englischer Sprache, 202 KB), in dem die drei letzte Woche vom US-amerikanischen Standardsetzer FASB veröffentliche Entwürfe mit vorgeschlagenen Änderungen an den Ausbuchungsleitlinien in SFAS 140 und am Konsolidierungsmodell in FIN 46(r) erörtert werden.

Mit den Vorschlägen würden unter anderem qualifizierende Zweckgesellschaften (qualifying special purpose entities, QSPE) wegfallen, das Konsolidierungsmodell in FIN 46(R) geändert und die entsprechenden Angabeerfordernisse ausgeweitet. Der Entwurf spiegelt die Reaktion des FASB auf die zunehmende kritische Hinterfragung der Bilanzierungs- und Angabevorschriften in SFAS 140 und FIN 46(R) durch die SEC, den Kongress und Abschlussadressaten im Nachgang des kürzlichen Verfalls der Kreditmärkte weltweit wider.
News default Image

Neuer Vergleich zwischen IFRS und US-GAAP

23.09.2008

Das IFRS Global Office von Deloitte einen neuen Vergleich zwischen den IFRS und US-GAAP herausgegeben: IFRSs and US GAAP – A Pocket Comparison (In englischer Sprache, 378 KB, 76 Seiten), Stand 30. Juni 2008. Seit der letzten Ausgabe dieses Ratgebers im März 2007 hat der IASB grundlegend überarbeitete Fassungen von IFRS 3 Unternehmenszusammenschlüsse, IAS 1 Darstellung des Abschlusses und IAS 27 Konzern- und separate Abschlüsse herausgegeben.

Zudem wurde IFRS 8 Geschäftssegmente (durch den IAS 14 Segmentberichterstattung ersetzt wurde), im November 2006 neu herausgegeben. Diese neuen und überarbeiteten Standards treten nicht vor 2009 in Kraft. Um gleichwohl ständig den bestmöglichen Ratgeber für Unterschiede zwischen den IFRS und US-GAAP zur Verfügung zu stellen, spiegelt die Vergleichstabelle die Änderungen an diesen Standards sowie - im Hinblick auf IFRS 3 und IAS 27 - die entsprechenden Änderungen nach US-GAAP wieder. Ferner haben wir durch den gesamten Ratgeber die grundlegenden terminologischen Veränderungen übernommen, die aus der Änderung von IAS 1 (überarbeitet 2007) resultieren. Auch wenn dieser Vergleich umfassend ist, versucht er nicht, alle Unterschiede einzufangen, die für den Abschluss eines bestimmten Unternehmens bestehen oder für dieses wesentlich sind. Unser Fokus liegt auf jenen Unterschieden, die man häufig in der Praxis antrifft. Die Bedeutung der Unterschiede, die in der Veröffentlichung aufgelistet sind, sowie der anderen, nicht berücksichtigten können sich von Unternehmen zu Unternehmen in Abhängigkeit von Einflussgrößen wir der Art der Geschäftstätigkeit des Unternehmens, der Branche, in der es tätig ist, und der gewählten Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden unterschieden. Wir freuen uns, Lehrkräften und Studenten die Erlaubnis zu erteilen, Kopien für Ausbildungszwecke zu erstellen. Zu dieser und anderen IFRS-Veröffentlichungen von Deloitte besteht ein ständiger Link auf der Seiten der Publikationen auf IAS PLUS.com. Deutschsprachige Veröffentlichungen finden Sie hier.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.