Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.

Finanzinstrumente – Wertminderung und Risikovorsorge

Hintergrund

Dies ist ein gemeinsames Projekt von IASB und FASB zu Erwägung, wie Wertminderungen von finanziellen Vermögenswerten bemessen und erfasst werden sollen; es ist Teil des umfassenden IASB-Projekts zu Finanzinstrumenten.

In IAS 39 Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung werden Wertminderungen finanzieller Vermögenswerte derzeit unter Anwendung eines 'Modells der eingetretenen Verluste' erfasst. In einem Modell eingetretener Verluste wird angenommen, dass alle Kredite zurückgezahlt werden, bis Nachweise für das Gegenteil vorliegen (bekannt als Verlust- oder Auslöserereignis). Erst zu diesem Zeitpunkt wird ein wertgeminderter Kredit (oder ein Portfolio an Krediten) auf eine niedrigeren Wert abgeschrieben.

In diesem Projekt werden verschiedene Formen des Ansatzes der 'erwarteten Verluste' erwogen, wobei erwartete Verluste über die Laufzeit eines Kredits oder anderweitigen, zu fortgeführten Anschaffungskosten bilanzierten finanziellen Vermögenswerts erfasst werden und nicht erst, nachdem ein Verlust erkannt wurde. Beim Modell der erwarteten Verluste werden Verluste bilanziell früher erfasst als beim Modell der eingetreteten Verluste. Befürworter des Modells der erwarteten Verluste glauben, dass dies die Kreditvergabeentscheidung besser widerspiegelt.

 

Derzeitiger Status des Projekts

Der IASB hat am 7. März 2013 den Entwurf ED/2013/3 Finanzinstrumente: Erwartete Kreditausfälle herausgegeben. Stellungnahmen wurden bis zum 5. Juli 2013 erbeten. Ein endgültiger Standard wird im zweiten Quartal 2014 erwartet.

 

Projektmeilensteine

DatumEntwicklungAnmerkungen
18. Juni 2009 Bitte um Übermittlung von Informationen zum Modell erwarteter Verluste veröffentlicht Ende der Stellungnahmefrist am 1. September 2009
5. November 2009 Standardentwurf ED/2009/12 Finanzinstrumente: Fortgeführte Anschaffungskosten und Wertminderungen veröffentlicht Ende der Stellungnahmefrist am 30. Juni 2010
November 2009 Beratendes Expertenpanel eingesetzt
31. Januar 2011 Ergänzung zu ED/2009/12  Finanzinstrumente: Fortgeführte Anschaffungskosten und Wertminderungen veröffentlicht Ende der Stellungnahmefrist am 1. April 2011
7. März 2013 Entwurf ED/2013/3 Finanzinstrumente: Erwartete Kreditausfälle herausgegeben Ende der Stellungnahmefrist am 5. Juli 2013

 

Zugehörige Diskussionen

  • IASB-Aktivitäten

  • 24.02.2014

  • Der Vorsitzende des IASB und die Fachdirektoren informierten über die jüngsten Aktivitäten des IASB.

  • Finanzinstrumente — Wertminderung

  • 12.12.2013

  • Der Board nahm eine Zusammenfassung bezüglich der Wertminderungsvorschriften für Kreditzusagen und Finanzgarantieverträge zur Kenntnis und erörterte die Vorschriften beim Übergang.

  • Finanzinstrumente — Wertminderung

  • 21.11.2013

  • Der IASB erörterte verschiedene Detailaspekte im Zusammenhang mit seinem neuen Wertminderungsmodell. Daneben beschloss der Board, dass IFRS 9 nicht vor dem 1. Januar 2017 verpflichtend in Kraft treten solle.

  • Bericht des IASB-Vorsitzenden und leitender fachlicher Direktoren des IASB

  • 17.10.2013

  • Die Treuhänder nahmen einen Bericht des IASB-Vorsitzenden Hans Hoogervorst und leitender fachlicher Direktoren des IASB entgegen. Thema des Berichts waren das beratende Forum für Bilanzierungsstandards (Accounting Standards Advisory Forum, ASAF) und die aktuellen Projekte des IASB.

  • Finanzinstrumente — Wertminderung

  • 23.07.2013

  • Die Boards erörterten die Rückmeldungen aus den Erkundigungsaktivitäten, den Feldtests aund den Stellungnahmen auf die Vorschläge aus dem Standardentwurf ED/2013/3 'Finanzinstrumente: Erwartete Kreditausfälle' sowie den Rückmeldungen der Adressaten auf die Wertminderungsvorschläge des FASB.

  • Finanzinstrumente - Begrenzte Änderungen an IFRS 9

  • 26.02.2013

  • Der Stab des IASB stellte den kürzlich veröffentlichten Entwurf begrenzter Änderungen an IFRS 9 vor und wies darauf hin, dass damit vor allem das Zusammenwirken mit dem Versicherungsprojekt, die Adressierung einer Reihe von Anwendungsproblemen und eine Reduzierung von wesentlichen Unterschieden zu den Standards des FASB bewirkt werden soll.

  • Wertminderung von Finanzinstrumenten

  • 14.12.2012

  • Der Board setzte seine Erörterungen zum vorschlagenen Wertminderungsmodell der 'drei Portfolien' fort, indem er folgenden Themen diskutierte: (1) Übergangsvorschriften, (2) Erwägungen zum Konsultationsprozess und (3) die erneute Veröffentlichung, die Stellungnahmefrist sowie der Erlaubnis, mit der Ausformulierung zu beginnen.

  • Wertminderung von Finanzinstrumenten

  • 21.11.2012

  • Anschließend an die vorangegangene Unterrichtseinheit hielt der IASB eine Sitzung ab, auf der Entscheidungen getroffen werden sollten. Erörtert wurden (1) Kriterien für die Erfassung über die Gesamtlaufzeit erwarteter Verluste, (2) Verfahren und Informationen zur Beurteilung erwarteter Verluste und Kriterien zur Übertragung sowie (3) Angaben, die für Unternehmen einschlägig wären, welche den vereinfachten Ansatz für Handels- und Leasingforderungen anwenden.

  • Wertminderung von Finanzinstrumenten — Unterrichtseinheit

  • 20.11.2012

  • Der Board prüfte eine Präsentation durch FASB-Mitglieder zu einem Überblick über sein alternatives Wertminderungsmodell (bekannt unter der Bezeichnung 'Modell der aktuell erwarteten Bonitätsverluste (Current Expected Credit Loss, CECL)'.

  • Wertminderung von Finanzinstrumenten — Unterrichtseinheit

  • 19.11.2012

  • Der Board hielt eine Unterrichtseinheit ab, auf der er die Kriterien zur Erfassung der über die Restlaufzeit erwarteten Verluste, die Verfahren und Informationen zur Beuteilung erwarteter Verluste nebst den Kriterien zur Übertragungen sowie Angaben erörterte, die von Unternehmen anzuwenden wären, die vom vereinfachten Ansatz für Handels- und Leasingforderungen Gebrauch machten.

  • Bericht des IASB-Vorsitzenden

  • 12.10.2012

  • Der Vorsitzende des IASB erörterte den aktuellen Stand bei der fachlichen Agenda des IASB. Sein Erläuterungen ergänzten einen ausführlichen schriftlichen Bericht.

  • Finanzinstrumente - Wertminderungen

  • 20.07.2012

  • Der IASB hielt eine nur ihn betreffende Sitzung ab, um den Ausweis der Zinserträge, die Anwendung des vorgeschlagenen Modells der erwarteten Verluste auf aus FVTPL umklassifizierte Vermögenswerte, nur die IFRS betreffende Angaben sowie den Übergang zu erörtern.

  • Finanzinstrumente: Wertminderungen - Wertminderung von Leasingforderungen

  • 21.05.2012

  • Der IASB und der FASB erörterten, ob ein Unternehmen den vorgeschlagenen Wertminderungsansatz der drei Portfolien mit erwarteten Verluste auf Leasingforderungen anwenden sollte (einschließlich derer, die (1) nach dem vorgeschlagenen Modell der Leasingforderungen und des Restwerts des Leasinggegenstandes und (2) den bestehenden Leasingstandards angesetzt werden).

  • Finanzinstrumente: Wertminderungen

  • 28.02.2012

  • IASB und FASB setzten ihre Beratungen im gemeinsam verfolgten Projekt zu Finanzinstrumenten (Teilprojekt Wertminderungen) fort.

  • Finanzinstrumente - Wertminderungen

  • 27.01.2012

  • IASB und FASB setzten ihre Erörterungen zur Entwicklung des Wertminderungsmodells der drei Portfolien fort. Im Rahmen der Entwicklung des im Januar 2011 herausgegebenen Ergänzungsdokuments (Supplementary Document, 'SD') hatten die Boards im März und April 2011 vorläufig beschlossen, dass erworbene finanzielle Vermögenswerte, für die keine ausdrückliche Erwartung eines bonitätsinduzierten Verlusts bestand, auf Wertminderungen gemäß dem SD-Ansatz untersucht würden (ähnlich ausgereichten finanziellen Vermögenswerten), wohingegen die Erfassung von Zinserträgen bei erworbenen finanziellen Vermögenswerten, bei denen eine ausdrücklich Verlusterwartung besteht (z.B. solche, die infolge einer Bonitätsverschlechterung mit einem deutlichen Abschlag erworben werden), auf Grundlage erwarteter statt vertraglicher Zahlungen zu erfolgen hätte. Infolge der erheblichen Unterschiede zwischen dem Wertminderungsmodell beim Ansatz der drei Portfolien und dem "Weißbuch/Schwarzbuch-Ansatz" aus dem SD wollten die Stabsmitarbeiter allerdings, dass die Boards ihre vorangegangenen Entscheidungen zu erworbenen finanziellen Vermögenswerten noch einmal untersuchen.

  • Finanzinstrumente

  • 12.11.2010

  • Die Vertreter von EFRAG und des IASB erörterten den aktuellen Stand im Projekt zu Finanzinstrumenten. Dabei standen insbesondere die Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen und das Teilprojekt zu Wertminderungen im Fokus.

Alle zugehörigen