Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.

International Federation of Accountants (IFAC)

Internationaler Wirtschaftsprüferverband
International Federation of Accountants (IFAC)

 

IFAC (gross)

 

Hintergrundinformationen

 

Gründung und Mitgliedschaft in IFAC

Der internationale Wirtschaftsprüferverband (International Federation of Accountants, IFAC) wurde am 7. Oktober 1977 auf dem 11. Weltkongress der Rechnungsleger in München gegründet. IFAC umfasst 179 Mitglieder und assoziierte Mitgliedsorganisationen aus 130 Ländern, die mehr als 2,5 Millionen Rechnungsleger in Praxen, in der Ausbildung, im Staatsdienst, in der Industrie und im Handel vertreten.

 

Gremien bei IFAC und deren Aufgaben

IFAC hat die nachstehenden Gremien eingerichtet. Für jedes Gremium pflegen wir eigenständige Seiten, denen Sie die chronologischen Entwicklungen entnehmen können:

GremiumFunktion
International Public Sector Accounting Standards Board (IPSASB) setzt die International Public Sector Accounting Standards (IPSAS) für die Anwendung im öffentlichen Sektor
International Auditing and Assurance Standards Board (IAASB) setzt die internationalen Prüfungsstandards (International Standards on Auditing, ISA) sowie die Standards zu Beratungsaufträgen und damit in Beziehung stehenden Dienstleistungen (International Standards on Assurance Engagements, ISAE)
International Accounting Education Standards Board (IAESB) entwickelt die internationalen Ausbildungsstandards (International Education Standards, IES)
International Ethics Standards Board for Accountants (IESBA) entwickelt den internationalen Kodex der ethischen Grundsätze für den Berufsstand
Public Interest Oversight Board (PIOB) beaufsichtigt IFACs Tätigkeiten auf dem Gebiet der Standardsetzung, v.a. hinsichtlich Prüfung, Beratung, Ethik und Unabhängigkeit. Der PIOB beaufsichtigt zudem IFACs Compliance-Tätigkeit.

IFAC unterstützt ferner den IASB im Hinblick auf das Setzen von Bilanzierungsstandards.

 

Reform der Standardsetzung durch IFAC im Jahr 2003

Im November 2003 verabschiedete der IFAC-Rat einen Satz an Reformen, mit denen die Prozesse rund um die Standardsetzung im Bereich internationaler Prüfung gestärkt, die Konvergenz mit internationalen Standards erreicht sowie sichergestellt werden sollte, dass der internationale Berufsstand auf öffentliche Interessen reagiert. Die Reformen sorgen für eine transparenteren Prozess der Standardsetzung mit mehr öffentlichen Eingaben. Es wurde ein internationales Aufsichtsgremium im öffentlichen Interesse (Public Interest Oversight Board, PIOB) eingerichtet, welches die Tätigkeiten von IFAC auf dem Gebiet der Standardsetzung beaufsichtigt, v.a. mit Blick auf Prüfung, Beratung, Ethik und Unabhängigkeit. Der PIOB beaufsichtigt zudem IFACs Compliance-Tätigkeit. Die Reformen schaffen über die Einrichtung einer IFAC-Führungsgruppe und einem aus Regulatoren zusammengesetzten Überwachungsgremium zudem ein Mittel für einen ständigen Dialog zwischen IFAC und den Aufsichtsbehörden.

 

Governance-Reformen von IFAC im Jahr 2006

Im November 2006 verabschiedete IFAC Änderungen an seiner Governance-Struktur, die von einer besonderen verfassungsgebenden Arbeitsgruppe entwickelt worden waren und sodann Gegenstand öffentlicher Stellungnahme wurden:

  • IFAC-Satzung. Die Satzung stellt das grundlegende Governance- und Basisdokument von IFAC dar
  • IFAC-Geschäftsordnung. Die Geschäftsordnung beinhaltet bestehende Themengebiete aus der Satzung, die dort angesprochene Sachverhalte eingehender behandeln und neue Vorschriften in Ergänzung der Satzung beinhalten. Der IFAC-Board ist berechtigt, die Geschäftsordnung mit sofortiger Wirkung bis zur nächsten Ratsitzung zu ändern; auf dieser müsste der Rat die Änderung dann verabschieden, damit sie dauerhaft in Kraft tritt
  • IFAC-Handbuch zu Regelungen und Verfahrensweisen. Das Handbuch enthält Regelungen und Verfahrensweisen, die von IFAC-Board und -Geschäftsführung in Ergänzung von Satzung und Geschäftsordnung festgelegt wurden.

 

Anderweitige Gruppierungen

IFAC hat eine Reihe weiterer Grupp(ierung)en, darunter die folgenden:

  • Forum of Firms (FOF) and Transnational Auditors Committee (Forum der großen Prüfungsgesellschaften und Transnationaler Prüferausschuss) - Das Forum of Firms (FOF), das seine Arbeit im Januar 2001 aufgenommen hat, ist eine Organisation der internationalen Firmen, die Abschlussprüfungen durchführen, welche über die nationalen Grenzen hinweg genutzt werden oder werden können. Die Mitglieder des Forums verständigten sich freiwillig darauf, bestimmte Vorschriften zu erfüllen, darunter sich einer unabhängigen globalen Qualitätsprüfung zu unterziehen. Die Selbstverpflichtung zur Beachtung mit der Mitgliedschaft im Forum einhergehenden Pflichten trägt dazu bei, dass die Standards der internationalen Prüfungspraxis im Interesse der Nutzer der Dienstleistungen des Berufsstandes erhöht werden.
  • IFACnet Knowledge Base for Accountants in Business (IFACnet-Wissensdatenbank für in der Praxis tätige Rechnungsleger) - eine internetbasierte Wissensdatenbank für in der Praxis tätige Rechnungsleger, deren Ziel darin besteht, "einen einzigen Zugangspunkt zu herausragenden Artikeln, Leitlinien guter Praxis sowie Werkzeugen und Verfahrensweisen für im Handel, der Industrie, dem öffentlichen Sektor, der Ausbildung und dem gemeinnützigen Sektor zu schaffen". Beinhaltet Information zu Strategie, Budgetierung und Planung, Unternehmensverfassung, Risikomanagement und der Entwicklung des Berufsstands
  • International Forum on Accountancy Development (internationales Forum zur Entwicklung des Rechnungswesens) - eine gemeinsame Arbeitsgruppe von IFAC, Baseler Ausschuss, IOSCO, den großen Prüfungsgesellschaften, OECD, UNCTAD sowie der Weltbank und regionalen Entwicklungsbanken, die Ausfluss der Krise in Ostasien war. Ihre Aufgabe bestand in der Verbesserung der Marktsicherheit und -transparenz und der Finanzstabilität auf globaler Ebene. Sie veröffentlichte mehrere Studien zur Konvergenz nationaler Rechnungslegungsvorschriften mit den IFRS. IFAD schloss ihre Arbeit 2002 ab.

 

Kontaktinformation

International Federation of Accountants
6th Floor
529 Fifth Avenue
New York NY 10017

Telefon: +1 212 286-9344
Fax: +1 212 286-9570
Email: communications @ ifac.org
Internetseite: www.ifac.org

 

Zugehörige Nachrichten

  • Konsultation des IPSASB zur künftigen Strategie und Standardsetzung

  • 01.04.2014

  • Der Rat für internationale Rechnungslegungsstandards für den öffentlichen Sektor (International Public Sector Accounting Standards Board, IPSASB) hat ein Konsultationsdokument zur seiner Strategie und seinem Arbeitsprogramm für den Zeitraum 2015-2019 veröffentlicht.

  • Entwurf von Leitlinien zu ergänzenden Finanzkennzahlen

  • 27.02.2014

  • Der Ausschuss der aktiven berufsständischen Rechnungsleger (Professional Accountants in Business Committee, PAIB Committee) des internationalen Wirtschaftsprüferverbands (International Federation of Accountants, IFAC) hat den Entwurf von Leitlinien zur Anwendung von ergänzenden Finanzkennzahlen wie beispielsweise EBITDA, zugrunde liegender Gewinn und Free Cash Flow herausgegeben. In dem Leitfaden sind Prinzipien zu den Qualitätsmerkmalen enthalten, die Kennzahlen aufweisen sollten, sowie Angaben genannt, die extern berichteten Kennzahlen beigefügt werden sollten.

  • IPSASB-Positionspapier zur Reduzierung der Unterschiede zwischen IPSAS und staatlichen Finanzstatistiken

  • 20.02.2014

  • Der Rat für internationale Rechnungslegungsstandards für den öffentlichen Sektor (International Public Sector Accounting Standards Board, IPSASB) hat ein Positionspapier herausgegeben, in dem dargelegt wird, wie staatliche Finanzstatistiken (Government Finance Statistics, GFS) bei der künftigen Entwicklung von Rechnungslegungsstandards für den öffentlichen Sektor (International Public Sector Accounting Standards, IPSAS) berücksichtigt werden sollen. Das Papier wurde mit dem Ziel erarbeitet, die Unterschiede zwischen GFS und IPSAS zu reduzieren und gleichzeitig im Einklang mit dem IPSASB-Rahmenkonzept und den International Financial Reporting Standards (IFRS) zu bleiben.

  • Neues Rahmenkonzept zur Prüfungsqualität

  • 19.02.2014

  • Der International Auditing und Assurance Standards Board (IAASB), das für Prüfungs- und Beratungsstandards zuständige internationale Gremium, hat ein Rahmenkonzept zur Prüfungsqualität herausgegeben, mit dem das Bewusstsein für die wesentlichen Elemente der Prüfungsqualität erhöht, die wesentlichen Beteiligten zu mehr Maßnahmen zur Erhöhung der Prüfungsqualität ermutigt und der Dialog der wesentlichen Beteiligten zu diesem Thema verbessert werden sollen.

  • IAESB-Papier soll bei der Durchführung von Wirtschaftsprüferexamina helfen

  • 14.02.2014

  • Der internationale Standardsetzer für Standards zur Aus- und Weiterbildung für alle Mitglieder des Wirtschaftsprüfungs- und Rechnungslegungsberufes (International Accounting Education Standards Board, IAESB) hat ein überarbeitetes internationales Informationspapier zur Aus- und Weiterbildung (International Education Information Paper) veröffentlicht, das Berufsvereinigungen dabei helfen soll, schriftliche Examina für Prüfungskandidaten durchzuführen.

  • IFAC und ICAS veröffentlichen Papier mit grundlegenden Fragen zum IFRS-Rahmenkonzept

  • 31.01.2014

  • Der internationale Wirtschaftsprüferverband (International Federation of Accountants, IFAC) hat gemeinsam mit dem schottischen Institut der Wirtschaftsprüfer (Institute of Chartered Accountants in Scotland, ICAS) ein Papier herausgegeben, in dem wesentliche Themen und Bedenken aufgeführt werden, die der IASB berücksichtigen sollte, wenn er das Rahmenkonzept für die Finanzberichterstattung überarbeitet.

  • Konsultationspapier zur Governance des IPSASB

  • 24.01.2014

  • Die zur Überprüfung der Governance- und Aufsichtsstrukturen des Rates für internationale Rechnungslegungsstandards für den öffentlichen Sektor (International Public Sector Accounting Standards Board, IPSASB) eingerichtete Gruppe hat ein Konsultationspapier zur öffentlichen Stellungnahme herausgegeben, das sich mit der künftigen Governance und Beaufsichtigung des IPSASB sowie des Entwicklungsprozesses der von diesem Gremium herausgegebenen Standards (IPSAS) befasst. Hintergrund der Konsultation ist, dass frühere Befragungen ergeben haben, dass einige der nationalen Behörden Bedenken in Bezug auf die Beaufsichtigung und Governance des IPSASB als Grund für die Nichtübernahme der IPSAS nennen. Eine der jetzt im Konsultationspapier aufgeführten Möglichkeiten wäre, die Aufsicht über den IPSASB auf das Überwachungsgremium und die Treuhänder der IFRS-Stiftung zu übertragen.

  • Veröffentlichtung von drei überarbeiteten Internationalen Standards zur Aus- und Weiterbildung

  • 20.01.2014

  • Der internationale Standardsetzer für Standards zur Aus- und Weiterbildung für alle Mitglieder des Wirtschaftsprüfungs- und Rechnungslegungsberufes (International Accounting Education Standards Board, IAESB) hat drei Internationale Standards zur Aus- und Weiterbildung (International Education Standards, IES) überarbeitet, die sich alle mit Regelungen zur grundlegenden beruflichen Entwicklung befassen.

  • IFAC bittet um Nominierungen für 2015

  • 20.01.2014

  • Der Nominierungsausschuss des internationalen Wirtschaftsprüferverbands (International Federation of Accountants, IFAC) hat zu Nominierungen für die Besetzung von insgesamt 22 Positionen in verschiedenen seiner Gremien aufgerufen.

  • IPSASB-Vorschläge zur Berichterstattung über Leistungserbringung

  • 23.12.2013

  • Der Rat für internationale Rechnungslegungsstandards für den öffentlichen Sektor (International Public Sector Accounting Standards Board, IPSASB) hat den Entwurf einer Leitlinie zur empfohlenen Praxis (Recommended Practice Guideline, RPG) veröffentlicht, mit der Leitlinien zur Berichterstattung über Leistungserbringung zur Verfügung gestellt werden sollen. Der Entwurf zielt darauf ab, zu ermöglichen, Unternehmen des öffentlichen Sektors anhand von zur Verfügung gestellten hochwertigen Informationen über ihre Leistungserbringung zu beurteilen, indem Leitlinien dazu zur Verfügung gestellt werden, wie solche Informationen dargestellt werden und welche Merkmale sie aufweisen sollten.

  • IESBA bittet um Rückmeldungen zur künftigen Strategie

  • 18.12.2013

  • Der internationale Rat für die Verabschiedung von Standards zur Berufsethik für Wirtschaftsprüfer (International Ethics Standards Board for Accountants, IESBA) hat ein Konsultationspapier zu seiner Strategie und seinem Arbeitsprogramm für die Jahre 2014 bis 2018 veröffentlicht. Aus dem Paier wird deutlich, dass IESBA darauf hinarbeitet, den 'Ethischen Kodex für Angehörige des Berufsstands' weiterzuentwickeln, um ihn auf dem Stand internationaler Entwicklungen zu halten.

  • IAESB veröffentlicht vorgeschlagenen Standard zur beruflichen Kompetenz für Prüfungspartner erneut

  • 15.12.2013

  • Der internationale Standardsetzer für Standards zur Aus- und Weiterbildung für alle Mitglieder des Wirtschaftsprüfungs- und Rechnungslegungsberufes (International Accounting Education Standards Board, IAESB) hat seinen vorgeschlagenen Standard zur beruflichen Kompetenz erneut zwecks Stellungnahme veröffentlicht. Die Rückmeldungen auf den ursprünglichen Entwurf haben zu einer deutlichen Überarbeitung der Vorschläge geführt.

  • IAASB veröffentlicht übergreifenden Standard zu prüfungsnahen Leistungen

  • 10.12.2013

  • Der International Auditing und Assurance Standards Board (IAASB), das für Prüfungs- und Beratungsstandards zuständige internationale Gremium, hat eine Überarbeitung des internationalen Standards zu Beratungsaufträgen (International Standard on Assurance Engagements, ISAE) Nr. 3000 'Beratungsaufträge, die keine Prüfungen oder prüferischen Durchsichten von historischen Finanzinformationen sind' herausgegeben.

  • Ergebnisse der 30. Sitzung der ISAR

  • 11.11.2013

  • Die 30. Sitzung der zwischenstaatlichen Arbeitsgruppe der Experten zu internationalen Bilanzierung- und Berichtsstandards (Intergovernmental Working Group of Experts on International Standards of Accounting and Reporting, ISAR) der Welthandelskonferenz (United Nations Conference on Trade and Development, UNCTAD) fand vom 6. bis 8. November 2013 in Genf statt. Schwerpunkt der Sitzung war die Rolle, die eine solide Infrastruktur der Unternehmensberichterstattung bei der Förderung von Investitionen, Finanzstabilität und Entwicklung spielt. Wesentliche Punkte der Tagesordnung waren Rückmeldungen aus einzelnen Rechtskreisen zum Satz von Materialien zur Entwicklung der Rechnungslegung, der von der ISAR entwickelt wird, Herausforderungen bei der Personalentwicklung im Zusammenhang mit dem Ziel hochwertiger Unternehmensberichterstattung und eine Überprüfung bester ausgeübter Praxis in der Nachhaltigkeitsberichterstattung.

  • IPSASB veröffentlicht Standardentwurf zum erstmaligen Übergang auf IPSAS

  • 25.10.2013

  • Der Rat für internationale Rechnungslegungsstandards für den öffentlichen Sektor (International Public Sector Accounting Standards Board, IPSASB) hat einen Entwurf veröffentlicht, in dem der vorgeschlagene Prozess für den Übergang auf die internationalen Rechnungslegungsstandards für den öffentlichen Sektor (International Public Sector Accounting Standards, IPSAS) beschrieben werden. Herausragendstes Merkmal ist dabei die Gewährung einer Übergangsphase, während der die IPSAS nicht vollständig eingehalten werden müssen.

  • IPSASB veröffentlicht fünf Entwürfe auf Grundlage des 'Konsolidierungspakets'

  • 22.10.2013

  • Der Rat für internationale Rechnungslegungsstandards für den öffentlichen Sektor (International Public Sector Accounting Standards Board, IPSASB) hat fünf Entwürfe veröffentlicht, die der Bilanzierung von Beteiligungen an anderen Unternehmen gewidmet sind. Die fünf Entwürfe basieren auf dem 'Konsolidierungspaket', das der IASB im Mai 2011 zu Konsolidierung, gemeinsamen Vereinbarungen, der Equity-Methode, separaten Abschlüssen und Angaben herausgegeben hat. Der IPSASB schlägt jedoch eine Reihe von Änderungen an den IASB-Verlautbarungen vor, um sie für den Gebrauch im öffentlichen Sektor anzupassen.

  • Neues IFAC-Positionspapier zur Verbesserung der Berichterstattung durch Organisationen

  • 13.10.2013

  • Der internationale Wirtschaftsprüferverband (International Federation of Accountants, IFAC) hat das Positionspapier Nr. 8 'Verbesserung der Berichterstattung durch Organisationen' veröffentlicht, in dem die Bedeutung und Nützlichkeit der Berichterstattung über eine großen Bandbreite von Informationen, die über die traditionelle Berichterstattung hianusgehen, betont wird. IFAC ruft allerdings auch nach Konvergenz in diesem Bereich.

  • IESBA überarbeitet Kodex zur Berufsethik

  • 24.09.2013

  • Der internationale Rat für die Verabschiedung von Standards zur Berufsethik für Wirtschaftsprüfer (International Ethics Standards Board for Accountants, IESBA) hat seinen Kodex zur Berufsethik für berufsständische Rechnungsleger geändert, um die Definition von "denjenigen, die mit der verantwortlichen Unternehmensführung beauftragt sind" in Einklang mit den internationalen Prüfungsstandards (International Standards on Auditing, ISA) zu bringen.

  • IDW-Stellungnahme an den IPSASB zum vierten Teil des Rahmenkonzepts

  • 20.08.2013

  • Das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) stellt auf seiner Internetseite eine Stellungnahme gegenüber dem Rat für internationale Rechnungslegungsstandards für den öffentlichen Sektor (International Public Sector Accounting Standards Board, IPSASB) zu dessen Entwurf zum Konzept der Darstellung in Mehrzweckabschlüssen einschließlich der Abschlüsse von Regierungen und anderen Unternehmen des öffentlichen Sektors zur Verfügung.

  • IFAC-Ausschuss finalisiert Leitlinien zur Beurteilung von Anlageobjekten

  • 19.08.2013

  • Der Ausschuss der aktiven berufsständischen Rechnungsleger (Professional Accountants in Business Committee, PAIB Committee) des internationalen Wirtschaftsprüferverbands (International Federation of Accountants, IFAC) hat eine Verlautbarung zu guter ausgeübter Praxis in Bezug auf Leitlinien zur Beurteilung von Anlageprojekten und -objekten im Hinblick auf Nachhaltigkeitsaspekte herausgegeben. Im Leitfaden wird die Notwendigkeit dieser Beurteilungen betont, um langfristige Entscheidungsfindungen und die Berücksichtigung von nachhaltigkeitsbezogenen Erwägungen dabei zu ermöglichen. Betont wird der Bedarf expliziter Wertschöpfungsstrategien wie DCF-Verfahren und die weniger starke Berücksichtigung von kurzfristigen Kriterien wie Rückzahlungsfristen und die Zunahme des Ergebnisses je Aktie.

  • IAASB-Vorsitzender spricht über die künftige Rolle des Prüfers und dessen Berichterstattung

  • 16.08.2013

  • Auf der CReCER-Konferenz 2013 in Nicaragua hat der IAASB-Vorsitzende Prof. Arnold Schulder zur künftigen Rolle des Prüfers und die Berichtsweise der Prüfer gesprochen. He ging insbesondere darauf ein, wie seiner Ansicht nach die Vorschläge, die unlängst zur Berichtsweise des Prüfers angesprochen worden sind, Abschlussnutzern einen erhöhten Nutzen bringen würden.

  • IAASB kommt zu dem Schluss, dass die ISA allgemein gut verstanden werden

  • 22.07.2013

  • Der International Auditing and Assurance Standards Board (IAASB), das für internationale Prüfungsfragen zuständige Gremium, hat einen Bericht zu den Ergebnissen seiner Überprüfung der Anwendung der klargestellten internationalen Prüfungsstandards (International Standards on Auditing, ISA) veröffentlicht. Die Ergebnisse legen nah, dass die klargestellten ISA im Allgemeinen gut verstanden werden und dass die meisten dieser ISA, die überarbeitet wurde, offenbar das Ziel erreichen, das der IAASB bei der Überarbeitetung im Auge hatte.

  • Rahmenkonzept zu verantwortlicher Führung im öffentlichen Sektor vorgeschlagen

  • 20.06.2013

  • Der internationale Wirtschaftsprüferverband (International Federation of Accountants, IFAC) und das Institut für öffentliche Finanzen und Rechenschaft (Chartered Institute of Public Finance and Accountancy, CIPFA) haben gemeinsam einen Konsultationsentwurf eines internationalen Rahmenkonzepts für verantwortliche Führung im öffentlichen Sektor herausgegeben. Ziel des Rahmenkonzepts ist die Förderung verlässlicher verantwortlicher Führung, indem ein Bezugsrahmen für gute Führung im öffentlichen Sektor anhand von sieben grundlegenden Prinzipien aufgespannt wird. Zu den Prinzipien gehören gute ausgeübte Praxis in Bezug auf Transparenz und Berichterstattung, um Rechenschaft zu erreichen.

  • Australischer Bericht fordert Reform der Berichterstattungim öffentlichen Sektor

  • 31.05.2013

  • Das australische Institut der Wirtschaftsprüfer (Institute of Chartered Accountants in Australia, ICAA) hat einen vom ehemaligen IASB-Mitglied Warren McGregor verfassten Bericht veröffentlicht, in dem eine Reform des Berichterstattung im öffentlichen Sektor weltweit gefordert wird. Dazu gehörten auch eine Reform des Rats für internationale Rechnungslegungsstandards für den öffentlichen Sektor (International Public Sector Accounting Standards Board, IPSASB) und die Integrierung der Finanzberichterstattungsmodelle des öffentlichen und des Privatsektors unter der Aufsicht der IFRS-Stiftung. Auf lange Sicht sei möglicherweise sogar eine Fusion des IPSASB und des IASB anzustreben.

  • Konferenz zur IFRS-Übernahme und Umsetzung in den früheren Sowjetrepubliken in Europa und Zentralasien

  • 16.05.2013

  • Der internationale Wirtschaftsprüferverband (International Federation of Accountants, IFAC), der für internationale Prüfungsstandards zuständige International Auditing and Assurance Standards Board (IAASB) und der International Accounting Standards Board (IASB) halten gemeinsame eine zweitägige Konferenz am 16. und 17. Mai 2013 ab, um Vertreter verschiedener nationale Rechnungslegungs- und Prüfungsorganisationen aus den früheren Sowjetrepubliken in Europa und Zentralansien zusammenzubringen.