Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.

IFRS Interpretations Committee

IFRS Interpretations Committee

 

Hintergrund

 

Aufgaben des IFRS Interpretations Committee

Der Satzung der IFRS-Stiftung nach hat das IFRS Interpretations Committee (das 'Komitee'), vormals als International Financial Reporting Interpretations Committee (IFRIC) bezeichnet, die folgenden Aufgaben:

  • die Anwendung der International Accounting Standards (IAS) und der International Financial Reporting Standards (IFRS) im Kontext des IASB Rahmenkonzepts interpretieren und für nicht ausdrücklich in den IAS und IFRS adressierte Rechnungslegungsfragen zeitnah Leitlinien bereitstellen und auf Ersuchen des IASB andere Aufgaben übernehmen;
  • in Ausführung seiner vorstehenden Aufgaben, unter Berücksichtigung der Ziele des IASB, aktiv mit den nationalen Standardisierungsgremien zusammenarbeiten, um eine Konvergenz der nationalen Rechnungslegungsstandards mit den IAS und IFRS zu hochwertigen Lösungen herbeizuführen;
  • Interpretationsentwürfe nach Freigabe durch den IASB zur öffentlichen Stellungnahme veröffentlichen und die innerhalb einer angemessenen Frist eingehenden Kommentare vor endgültiger Festlegung der Interpretation berücksichtigen; und
  • dem IASB Bericht erstatten und bei endgültigen Interpretationen die Zustimmung von neun Mitgliedern des IASB einholen, wenn der Board weniger als 16 Mitglieder hat, oder von zehn Mitgliedern, wenn er aus 16 Mitgliedern besteht.

 

Zusammensetzung

Dem Komitee gehören 14 stimmberechtigte Mitglieder an, die von den  IFRS Treuhändern der IFRS-Stiftung für drei Jahre ernannt werden. Eine einmalige Verlängerung um weitere drei Jahre ist möglich.

Die Treuhänder wählen die Mitglieder des Komitees dergestalt aus, dass es aus einer Gruppe von Personen besteht, die in dieser Gruppe die bestmögliche Kombination aus fachlicher Expertise und verschiedenem internationalen Hintergrund und Markterfahrung in der praktischen Anwendung der IFRS und der Analyse von Abschlüsse, die in Übereinstimmung mit den IFRS erstellt werden, darstellen.

 

Entwicklung und Genehmigung von Interpretationen

Interpretationen werden von dem Komitee entwickelt, öffentlich zur Diskussion gestellt mit der Bitte um Stellungnahme (diese werden als Interpretationsentwürfe - Draft Interpretations - bezeichnet und mit D1, D2, etc. nummeriert), vom IFRS Interpretations Committee verabschiedet und dann an den IASB für dessen Prüfung und Genehmigung als Endgültige Interpretation übermittelt. Auf Ebene des Komitees wird ein Beschluss erzielt, wenn nicht mehr als drei der 14 Mitglieder des Interpretations Committee gegen einen Entwurf oder die endgültige Interpretation stimmen. Auf Ebene des Boards gilt dasselbe Abstimmungserfordernis wie bei einem Standard, d.h. neun der 14 Boardmitglieder müssen zustimmen.

 

Verpflichtungsgrad der Interpretationen

Interpretationen sind Teil der verpflichtend anzuwendenden Verlautbarungen des IASB (siehe IAS 1 Darstellung des Abschlusses).Daher dürfen Abschlüsse nicht als in Übereinstimmung mit den International Financial Reporting Standards stehend bezeichnet werden, es sei denn, es werden sämtliche Vorschriften jedes einzelnen Standards und jeder maßgeblichen Interpretation befolgt.

 

Jährliche Verbesserungen

Im Jahr 2009 bat der International Accounting Standards Board (IASB) das (damalige) IFRIC um Übernahme der Verantwortung für den jährlichen Prozess bei der Vornahme vergleichsweise kleiner Verbesserungen an den IFRS. Der IASB muss sowohl den Entwurf vorgeschlagener Verbesserungen als auch die endgültigen Verbesserungen (die Änderungen an den IFRS darstellen) genehmigen.

 

Derzeitige Mitglieder des IFRS Interpretations Committee

 

Stimmberechtigte Mitglieder

NamePositionAmtszeit
Tony de Bell Mitglied des Global Accounting Consulting Services Leadership Team, PricewaterhouseCoopers, Großbritannien Amtszeit endet am 30. Juni 2016
Luca Cencioni Senior Accounting Manager, Eni Adfin S.p.A., Italien Amtszeit endet am 30. Juni 2014
Reinhard Dotzlaw Mitglied des KPMG Global IFRS Panel, Kanada Amtszeit endet am 30. Juni 2016
Feilong Li Executive Director, Executive Vice President & CFO, China Oil Services Limited, China Amtszeit endet am 30. Juni 2016
John O’Grady Leiter der asiatisch-pazifischen IFRS-Abteilung von Ernst & Young Amtszeit endet am 30. Juni 2015
Jean Paré Vice President, Financial Reporting, Bombardier Inc., Kanada Amtszeit endet am 30. Juni 2014
Joanna Perry Company Director and Current Chair of the Financial Reporting Standards Board, Neuseeland Amtszeit endet am 30. Juni 2014
Sandra Peters Leiterin der Abteilung für Rechnungslegungsmethoden beim CFA-Institut, Vereinigte Staaten Amtszeit endet am 30. Juni 2015
Charlotte Pissaridou Managing Director, Head of Accounting Policy for Europe, Middle East and Africa, Goldman Sachs International, Großbritannien Amtszeit endet am 30. Juni 2014
Laurence Rivat Partner, Leiterin des IFRS Centre of Excellence von Deloitte in Paris und Mitglied im Global IFRS Leadership Team von Deloitte, Frankreich Amtszeit endet am 30. Juni 2015
Martin Schloemer Head of Accounting Principles and Policies, Bayer AG, Deutschland Amtszeit endet am 30. Juni 2016
Margaret M. (Peggy) Smyth Vice President Finance & Chief Financial Officer, Hamilton Sundstrand, United Technologies Company, Vereinigte Staaten Amtszeit endet am 30. Juni 2014
Scott Taub Managing Director, Financial Reporting Advisors, LLC, Vereinigte Staaten, und ehemaliger kommissarischer und stellvertretender Leiter der Abteilung Rechnungslegung, US-amerikanische Börsen- und Wertpapieraufsicht, Vereinigte Staaten Amtszeit endet am 30. Juni 2014
Andrew Watchman Executive Director, International Financial Reporting, Grant Thornton, Großbritannien Amtszeit endet am 30. Juni 20161)
Kazuo Yuasa General Manager, IFRS Office, Corporate Finance Unit, Fujitsu Limited, Japan Amtszeit endet am 30. Juni 2015

1) Dieser Sitz ist geteilt: Andrew Watchman hat ihn bis 30. Juni 2016 inne, danach folgt Andrew Buchanan, Global Head of IFRS, BDO, bis zum 30. Juni 2019.

 

Nicht stimmberechtiger Vorsitzender

  • Wayne Upton, Vorsitzender, IFRS Interpretations Committee, IASB-Direktor für internationale Angelegenheiten

 

Offizielle Beobachter

 

Zugehörige Nachrichten

  • Tagesordnung für die Märzsitzung 2014 des Globalen Forums der Ersteller

  • 03.03.2014

  • Vertreter des International Accounting Standards Board (IASB) werden sich mit dem Globalen Forum der Ersteller (Global Preparers Forum, GPF) am Dienstag, den 11. März 2014 in London treffen. Die Tagesordnung wurde mittlerweile veröffentlicht. Auf ihr finden sich ein Überblick über den aktuellen Stand der Arbeiten bei IASB und IFRS Interpretations Committee sowie Erörterungen mehrerer spezieller Themen.

  • Wir nehmen Stellung zu sechs vorläufigen Agendaentscheidungen des IFRS Interpretations Committee

  • 21.01.2014

  • Das IFRS Global Office von Deloitte hat beim IASB Stellungnahmen zu insgesamt sechs vorläufigen Agendaentscheidungen des IFRS Interpretations Committee eingereicht, die IFRS 2, IFRS 10, IAS 8, IAS 17, IAS 39 und IFRIC 21 betreffen und in der November-Ausgabe des IFRIC-Updates veröffentlicht wurden. Wir stimmen den vorläufigen Beschlussfassungen zwar im Wesentlichen zu, äußern uns zu Einzelaspekten allerdings auch kritisch und empfehlen verschiedene Änderungen im Wortlaut einiger Agendaentscheidungen.

  • Bericht von der letzten IFASS-Sitzung veröffentlicht

  • 12.12.2013

  • Das Internationale Forum der Standardsetzer im Bereich Rechnungslegung (International Forum of Accounting Standard Setters, IFASS) ist am 19. und 20. September 2013 zu einer Sitzung in Brüssel zusammengekommen. Eine detaillierte Zusammenfassung der Erörterungen bei der Sitzung wurde jetzt veröffentlicht.

  • Tagesordnung für die Septembersitzung des IFRS Interpretations Committee

  • 01.09.2013

  • Das IFRS Interpretations Committee wird am 10. und 11. September seine reguläre, alle zwei Monate stattfindende Sitzung in London abgehalten. Die Sitzung steht Beobachtern offen und wird im Internet übertragen. Eine vorläufige Tagesordnung für die Sitzung wurde jetzt zur Verfügung gestellt.

  • Tagesordnung für die Julisitzung des IFRS Interpretations Committee

  • 09.07.2013

  • Das IFRS Interpretations Committee wird am 16. und 17. Juli seine reguläre, alle zwei Monate stattfindende Sitzung in London abgehalten. Die Sitzung steht Beobachtern offen und wird im Internet übertragen. Eine vorläufige Tagesordnung für die Sitzung wurde jetzt zur Verfügung gestellt.

  • Jahresbericht der IFRS-Stiftung

  • 23.05.2013

  • Die IFRS-Stiftung, unter der der IASB arbeitet, hat ihren Jahresbericht 2012 vorgelegt. Neben den Finanzinformationen für 2012 enthält der Bericht auch Abschnitte zur Arbeit der IFRS-Stiftung und zum Standardsetzungsprozess.

  • Neue Interpretation zur Bilanzierung von Abgaben

  • 20.05.2013

  • Der International Accounting Standards Board (IASB) hat IFRIC 21 'Abgaben' herausgegeben. IFRIC 21 bietet Leitlinien dazu, wann eine Schuld für eine Abgabe anzusetzen ist, die von einer Regierung auferlegt wird. Die Interpretation gilt sowohl für Abgaben, die nach IAS 37 'Rückstellungen, Eventualschulden und Eventualforderungen' bilanziert werden, als auch für Abgaben, bei denen Zeitpunkt und Betrag bekannt sind.

  • Neue Mitglieder in das IFRS Interpretations Committee berufen

  • 09.05.2013

  • Die treuhänder der IFRS-Stiftung haben die Ernennungen von Tony de Bell, Reinhard Dotzlaw und Martin Schloemer als neue Mitglieder des IFRS Interpretations Committee und die Wiederberufung von Feilong Li bekanntgegeben. Um außerdem den Kreis der im Committee vertretenen Prüfungsgesellschaften auszuweiten, wurden Andrew Watchman und Andrew Buchanan auf einen einzigen gemeinsamen Sitz berufen, den sie für jeweils drei Jahre auf Rotationsbasis füllen sollen.

  • Tagesordnung für die Maisitzung des IFRS Interpretations Committee

  • 07.05.2013

  • Das IFRS Interpretations Committee wird seine reguläre, alle zwei Monate stattfindende Sitzung am 14. und 15. Mai 2013 in London abhalten. Die Sitzung steht Beobachtern offen und wird im Internet übertragen. Eine vorläufige Tagesordnung für die Sitzung wurde jetzt zur Verfügung gestellt.

  • Delegierte Verordnungen zu EMIR treten in Kraft

  • 17.03.2013

  • Die Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates über OTC-Derivate, zentrale Gegenparteien und Transaktionsregister (auch: European Market Infrastructure Regulation, EMIR) wurde 2012 verabschiedet, allerdings sind die meisten Vorschriften ohne die ergänzenden 'Technischen Standards', die von der EU-Kommission als delegierte Verordnungen erlassen werden, nicht anwendbar. Die technischen Standards zu OTC-Derivaten, dem Risikomanagement, Anforderungen an zentrale Gegenparteien und der Berichterstattung an Transaktionsregister sind am 15. März 2013 in Kraft getreten. EMIR hat zur Entstehung des IASB-Projekts zur Novation von Derivaten geführt, weil sich aus EMIR Fragen in Bezug auf die Sicherungsbilanzierung ergeben.

  • Tagesordnung für die Märzsitzung des IFRS Interpretations Committee

  • 06.03.2013

  • Das IFRS Interpretations Committee wird seine reguläre, alle zwei Monate stattfindende Sitzung am 12. und 13. März 2013 in London abhalten. Die Sitzung steht Beobachtern offen und wird im Internet übertragen. Eine vorläufige Tagesordnung für die Sitzung wurde jetzt zur Verfügung gestellt.

  • IFRS fokussiert — Novation von Derivaten und Fortführung des Hedge Accounting

  • 01.03.2013

  • Das IFRS Centre of Excellence von Deloitte in Frankfurt hat einen 'IFRS fokussiert'-Newsletter mit dem Titel 'Novation von Derivaten und Fortführung des Hedge Accounting' erstellt, in dem die am 28. Februar 2013 vorgeschlagenen Änderungen im Detail dargestellt und erste Implikationen für die Praxis aufgezeigt werden.

  • IASB schlägt als Maßnahme für G-20-Initiative zu außerbörslichen Derivaten dringende Änderung an der Bilanzierung von Sicherungsbeziehung vor

  • 28.02.2013

  • Der International Accounting Standards Board (IASB) hat den Standardentwurf ED/2013/2 'Novation von Derivaten und Fortsetzung der Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen' herausgegeben. Mit dem Entwurf werden Änderungen an IAS 39 und dem in Kürze erscheinenden Abschnitt zur Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen in IFRS 9 vorgeschlagen, wonach eine Fortsetzung der Sicherungsbilanzierung zulässig ist, wenn Sicherungsinstrumente aufgrund einer Änderung in der Gesetzgebung oder Regulierung einer Novation auf eine zentrale Gegenpartei unterliegen. Derartige Regelungen werden gegenwärtig in einzelnen Rechtskreisen eingeführt, um die von den G-20 vereinbarten Reformen zu außerbörslichen Derivaten umzusetzen. Da derzeit eine Reihe von Ländern an entsprechenden gesetzgeberischen Maßnahmen arbeitet, schlägt der IASB eine dringende Änderung vor und hat deshalb die Frist zur Stellungnahme auf 30 Tage verkürzt.

  • Treuhänder veröffentlichen überarbeitetes Handbuch für den Konsultationsprozess

  • 18.02.2013

  • Die Treuhänder der IFRS-Stiftung haben eine aktualisierte Fassung ihres Handbuchs für den Konsultationsprozess herausgegeben. In dem Handbuch werden die Schritte beschrieben, die der IASB und das IFRS Interpretations Committee bei der Entwicklung oder Überarbeitung der International Financial Reporting Standards (IFRS) und der Interpretationen zu befolgen haben.