Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.

Informationen zur Nachhaltigkeits- und integrierten Berichterstattung

Hintergrund

Aufsichtsräte, Vorstände und andere Führungsverantwortliche Mitarbeiter in Unternehmen investieren zunehmend mehr Zeit und Ressourcen in Nachhaltigkeitsaspekte wie beispielsweise Treibhausgasemissionen, energieeffiziente Technologien, Wasserverbrauch, saubere Technologien oder Artenschutz, um nur ein paar zu nennen. Ein wichtiger Aspekt bei dieser weltweit zu beobachtenden Bewegung hin zu Nachhaltigkeit ist die Frage, wie man Nachhaltigkeit bilanzieren und wie man darüber Bericht erstatten kann.

Auf dieser Seite bieten wir einen Überblick über jüngste Entwicklungen in der Nachhaltigkeitsberichterstattung und der jeweils besten ausgeübten Praxis.

Organisationen und Ressourcen

 

Aktuelle Nachrichten und weitere Informationen

Am Ende dieser Seite bieten wir Ihnen aktuelle Nachrichten zu Entwicklungen in der Nachhaltigkeits- und intergrierten Berichterstattung. In der rechten Spalte bieten wir Ihnen außerdem Quicklinks, Publikationen und Hinweise auf wichtige Termine.

 

Organisationen und Ressourcen

Internationaler Ausschuss für integrierte Berichterstattung (International Integrated Reporting Committee, IIRC)

Im August 2010 wurde der internationale Rat für integrierte Berichterstattung (International Integrated Reporting Council, IIRC, bis November 2011 internationaler Ausschuss für integrierte Berichterstattung (International Integrated Reporting Committee)) ins Leben gerufen. Der IIRC zielt auf die Schaffung eines allgemein akzeptierten Rahmenkonzepts für die Bilanzierung der Nachhaltigkeit ab, indem er Finanz-, Umwelt-, soziale und staatliche Informationen in einem "integrierten" Format zusammenbringt.

Zur Arbeit des IIRC haben wir eine eigene Seite eingerichtet.

Die Internetseite des IIRC können Sie über www.theiirc.org/ erreichen.

Global Reporting Initiative (GRI)

Die Global Reporting Initiative (GRI) fördert die Verwendung von Nachhaltigkeitsberichterstattung als eine Möglichkeit für Unternehmen, nachhaltiger zu agieren und zu einer nachhaltigen Globalwirtschaft beizutragen. GRI ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die internetbasiert strukturiert ist.

GRIs Ziel ist es, Nachhaltigkeitsberichterstattung allgemeine Praxis zu machen. Um alle unternehmen und Organisationen in die Lage zu setzen, über ihre wirtschaftlichen, ökologischen, sozialen und Governance-Leistungen Bericht zu erstatten, stellt GRI kostenfreie Leitlinien für die Nachhaltigkeitsberichterstattung zur Verfügung.

Zur Arbeit von GRI haben wir eine eigene Seite eingerichtet.

Die Internetseite von GRI erreichen Sie unter www.globalreporting.org, es gibt auch eine deutschsprachige Unterseite, die leichteren Zugang zu den wichtigsten Informationen und Unterlagen bietet.

Finanzinitiative des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP FI)

Die Finanzinitiative des Umweltprogramms (UNEP) der Vereinten Nationen ist eine globale Partnerschaft zwischen der UNEP und dem Finanzsektor. Mehr als 190 Institutionen, darunter Banken, Versicherungen und Fondsmanager, arbeiten mit der UNEP um das Verständnis über die Berücksichtigung ökologischer und sozialer Aspekte und deren Auswirkungen auf den finanziellen Erfolg zu fördern. Durch die Arbeitsgruppe zum Klimawandel (Climate Change Working Group, CCWG) ermittelt die UNEP FI die Rolle des Finanzsektors hinsichtlich des Klimawandels und beschleunigt die Integration von Aspekten des Klimawandels – sowohl von Risiken als auch von Chancen - in die finanzielle Entscheidungsfindung. Dies erfolgt durch ein umfassendes Arbeitsprogramm, welches Forschung, Training, Veranstaltungen und regionale Aktivitäten umfasst. Weiter Informationen finden Sie hier: www.unepfi.org.

CO2-Emissionsprojekt (Carbon Disclosure Project, CDP)

Die Finanzinitiative des Umweltprogramms (UNEP) der Vereinten Nationen ist eine globale Partnerschaft zwischen der UNEP und dem Finanzsektor. Mehr als 190 Institutionen, darunter Banken, Versicherungen und Fondsmanager, arbeiten mit der UNEP um das Verständnis über die Berücksichtigung ökologischer und sozialer Aspekte und deren Auswirkungen auf den finanziellen Erfolg zu fördern. Durch die Arbeitsgruppe zum Klimawandel (Climate Change Working Group, CCWG) ermittelt die UNEP FI die Rolle des Finanzsektors hinsichtlich des Klimawandels und beschleunigt die Integration von Aspekten des Klimawandels – sowohl von Risiken als auch von Chancen - in die finanzielle Entscheidungsfindung. Dies erfolgt durch ein umfassendes Arbeitsprogramm, welches Forschung, Training, Veranstaltungen und regionale Aktivitäten umfasst. Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.carbondisclosureproject.net/.

AccountAbility

AccountAbility ist ein internationaler Standardsetzer für unternehmerische Sozialverantwortung (Corporate Social Responsibility, CSR), der die Standards der AA1000-Serie herausgibt:

  • Der AA1000 AccountAbility Prinzipien Standard, AA1000 APS (2008), vereint drei Prinzipien: das Grundprinzip der Inklusivität sowie die Prinzipien der Wesentlichkeit und der Reaktivität. Vollständigkeit ist nicht als ein eigenes AccountAbility Prinzip in den Standard einbezogen, sie wird aber als ein Schlüsselelement für Nachhaltigkeitsprüfungen erachtet. Eine von Deloitte angefertigte Übersetzung des Standards finden Sie auf der Internetseite von AccountAbility: AA1000 Prinzipienstandard (689 KB)
  • Der AA1000 Prüfungsstandard, AA1000AS (2008), bietet eine umfassende Methode, um eine Organisation für deren Management, Performance und Berichterstattung über Nachhaltigkeitsthemen verantwortlich zu halten, indem die Einhaltung der AA1000 AccountAbility Prinzipien und die Qualität von veröffentlichten Angaben über die Nachhaltigkeits-Performance beurteilt werden. Eine von Deloitte angefertigte Übersetzung des Standards finden Sie auf der Internetseite von AccountAbility: AA1000 Prüfungsstandard (684 KB)

Allgemeine Informationen zur Arbeit von AccountAbility in englischer Sprache finden Sie auf dieser Internetseite: http://www.accountability.org/about-us/index.html.

Deloitte Ressourcen zu Nachhaltigkeit und Klimawandel

Deloitte unterhält eine englischsprachige Internetseite zu Nachhaltigkeit und Klimawandelfragen, die auch Ressourcen zur Nachhaltigkeitsberichterstattung, zur prüfungsnahen Beratung und zu Einhaltungsfragen beinhaltet. Branchenspezifische Einblicke und Materialien einzelner nationaler Firmen sind ebenfalls verfügbar. Zu den Deloitte Ressourcen zu Nachhaltigkeit und Klimawandel gelangen Sie hier.

Deloitte Deutschland hat ebenfalls einen Internetauftritt zum Thema Nachhaltigkeit eingerichtet. Dort finden Sie deutschsprachige Informationen und Denkanstöße, Hinweise auf Publikationen und Links zu Blogs und Foren: Nachhaltigkeit & Klimawandel: Herausforderungen und Möglichkeiten.

Agendaprojekte des IASB

Der IASB betreibt ein Projekt zu Emissionshandelsprogrammen, das im November 2010 auf Eis gelegt und im Dezember 2012 als Reaktion auf die Ergebnisse der Agendakonsultation 2011 vom IASB offiziell als Forschungsprojekt reaktiviert wurde.

 

Zugehörige Nachrichten

  • EU-Parlament nimmt vorgeschlagene Richtlinie zur Offenlegung nicht-finanzieller Informationen an

  • 16.04.2014

  • Das EU-Parlament hat bei seiner gestrigen Sitzung in Straßburg vorgeschlagene Änderungen am Berichterstattungsrahmen angenommenn, mit denen bestimmten großen Unternehmen vorgeschrieben wird, zusätzliche Informationen zu Sozial- und Umweltbelangen anzugeben. Die betroffenen Gesellschaften müssen künftig ihre Grundsätze, Risiken und Ergebnisse in Bezug auf Umwelt-, Sozial- und Arbeitnehmerbelange, Achtung der Menschenrechte, Bekämpfung von Korruption und Bestechung sowie Vielfalt in den Leitungs- und Kontrollorganen offenlegen.

  • Workshop in Bern zur Nachhaltigkeitsberichterstattung durch KMU

  • 10.04.2014

  • Im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Schweizer Staatsekretariat für Wirtschaft (SECO), der Global Reporting Initiative (GRI) und dem Schweizer Netzwerk der Global Compact Initiative der Vereinten Nationen (UNGC) wird am 8. Mai 2014 eine Einführung in die Nachhaltigkeitsberichterstattung, die insbesondere auf kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU) ausgerichtet ist, in Bern stattfinden.

  • SASB veröffentlicht Standards zur Nachhaltigkeitsberichterstattung im Telekommunikationssektor

  • 04.04.2014

  • Der US-amerikanische Rat für Nachhaltigkeitsberichterstattungstandards (Sustainability Accounting Standards Board, SASB) hat Standards für die Nachhaltigkeitsberichterstattung im Telekommunikationssektor veröffentlicht. Die Standards sind Teil einer Serie von branchenspezifischen Standards des SASB zur Bilanzierung von Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungssachverhalten (Environment, Social und Governance, ESG), die für die Leistung eines Unternehmens wesentlich sein können.

  • Weltbörsenvereinigung gründet Nachhaltigkeitsgruppe

  • 31.03.2014

  • Die Weltvereinigung der Börsen (World Federation of Exchanges, WFE) hat eine Arbeitsgruppe zu Nachhaltigkeit gegründet, die der Konsensbildung zum Zweck, zur Umsetzbarkeit und zur Wesentlichkeit von Informationen zu den Themen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (Environmental, Social, Governance - ESG) dienen soll.

  • Südafrika übernimmt Rahmenkonzept für die integrierte Berichterstattung

  • 19.03.2014

  • Der südafrikanische Ausschuss für integrierte Berichterstattung (Integrated Reporting Committe, IRC) hat das Rahmenkonzept für die integrierte Berichterstattung, das vom internationalen Ausschuss für integrierte Berichterstattung (International Integrated Reporting Committee, IIRC) herausgegeben wurde, als Leitfaden zu guter ausgeübter Praxis in Bezug auf die Erstellung eines integrierten Berichts übernommen.

  • Kanadischer Leitfaden für Einsteiger in die Nachhaltigkeitsberichterstattung

  • 04.03.2014

  • Das kanadische Institut der Wirtschaftsprüfer (Chartered Professional Accountants of Canada bzw. Comptables professionnels agréés du Canada, CPA Canada) hat einen Leitfaden veröffentlicht, der einen Startpunkt für Neulinge oder Anfänger in der Nachhaltigkeitsberichterstattung bieten soll. Schwerpunkt des Leitfadens ist ein Fahrplan, der aufzeigt, wie man mit der Nachhaltigkeitsberichterstattung beginnen kann, welche Möglichkeiten in Bezug auf die Berichterstattung bestehen, welche Prozesse und Ressourcen notwendig sind und welche Werkzeuge und Leitfäden zur Verfügung stehen.

  • SASB veröffentlicht Standards zur Nachhaltigkeitsberichterstattung im Finanzsektor

  • 26.02.2014

  • Der US-amerikanische Rat für Nachhaltigkeitsberichterstattungstandards (Sustainability Accounting Standards Board, SASB) hat Standards für die Nachhaltigkeitsberichterstattung im Finanzsektor veröffentlicht. Die Standards sind Teil einer Serie von branchenspezifischen Standards des SASB zur Bilanzierung von Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungssachverhalten (Environment, Social und Governance, ESG), die für die Leistung eines Unternehmens wesentlich sein können.

  • CDSB bittet um Stellungnahmen zum aktualisierten Rahmenkonzept zur Umweltberichterstattung

  • 20.02.2014

  • Der Rat für Standards zu Umweltangaben (Climate Disclosure Standards Board, CDSB) hat einen Konsultationsentwurf der zweiten Auflage seines CDSB-Rahmenkonzepts veröffentlicht, das bei der Erstellung und Präsentation von umweltbezogenen Informationen für Anleger helfen soll. Im Vergleich zum bestehenden Rahmenkonzept wird im Entwurf vorgeschlagen, den Umfang der Umweltberichterstattung über Klimawandelfragen hinweg auszudehnen und Informationen zu natürlichen Kapitalien in Form von Wasser- und Waldvorräten aufzunehmen.

  • ACCA-Studienreihe schließt mit Unternehmenssichtweisen

  • 18.02.2014

  • Die globale Vereinigung der Wirtschaftsprüfer (Association of Chartered Certified Accountants, ACCA) hat den letzten Bericht in einer auf vier Teile ausgelegten Reihe veröffentlicht, die darauf abzielt, die Perspektive der Anleger in Bezug auf die Unternehmensberichterstattung zu verstehen. Dieser vierte Bericht enthält die Sichtweise der Unternehmen zu Aspekten, zu denen in den drei Berichten zuvor Anleger befragt wurden. Unter anderem geht es um 'Echtzeitberichterstattung' und die integrierte Berichterstattung.

  • Neue Ausgabe des 'Sustainability Briefs'

  • 11.02.2014

  • Die dritte Ausgabe der neuen Publikationsreihe zum Thema Nachhaltigkeit und Nachhaltigkeitsberichterstattung, in der über eine große Bandbreite von Themen von Energiemanagement bis zur integrierten Berichterstattung informiert wird, ist jetzt verfügbar.

  • Neue GRI-Materialien

  • 07.02.2014

  • Die Global Reporting Initiative (GRI) hat neue Materialien erstellt, die bei der Umsetzung der GRI-Leitlinien helfen sollen.

  • Kanadischer Überblick über ESG-Angaben

  • 04.02.2014

  • Das kanadische Institut der Wirtschaftsprüfer (Chartered Professional Accountants of Canada bzw. Comptables professionnels agréés du Canada, CPA Canada) und die Börse von Toronto haben einen Überblick über Angaben zu den Themen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (Environmental, Social, Governance – ESG) herausgegeben. In dem Dokument werden die wesentlichen Konzepte dargestellt, erörtert, warum Adressaten an ESG-Informationen interessiert sind, der Einfluss aufgezeigt, den Kapitalgeber und Versicherer auf ESG-Entwicklungen haben, und ein Überblick über die verschiedenen regulatorischen und Berichterstattungskonzepte für ESG-Angaben geboten.

  • ACCA, IAAER und IIRC wollen Forschungsvorhaben zur integrierten Berichterstattung sponsern

  • 01.02.2014

  • Die globale Vereinigung der Wirtschaftsprüfer (Association of Chartered Certified Accountants, ACCA), die internationale Gesellschaft für Ausbildung und Forschung im Bereich Rechnungslegung (International Association for Accounting Education and Research, IAAER), und der internationale Ausschuss für integrierte Berichterstattung (International Integrated Reporting Committee, IIRC) laden Forscher ein, Forschungsvorhaben einzureichen, die drei Bereichen der integrierten Berichterstattung (<IR>) gewidmet sind, die noch weiter entwickelt werden müssen.

  • G4-Einführungsveranstaltungen in Deutschland - Anmeldung jetzt möglich

  • 27.01.2014

  • Die Global Reporting Initiative (GRI) bietet gemeinsam mit deutschen Sponsoren zwei Einführungsveranstaltungen in die vierte umfassende Überarbeitung ihres Rahmens für Nachhaltigkeitsberichterstattung ("G4-Richtlinien") in Deutschland an - eine in Berlin und eine in Frankfurt. Ab sofort sind Anmeldungen zu den kostenfreien Veranstaltungen möglich.

  • Warschauer Börse tritt der SSE-Initiative bei

  • 20.01.2014

  • Die Warschauer Börse (Warsaw Stock Exchange, WSE) hat bekanntgegeben, dass sie der Intitiative nachhaltiger Börsen (Sustainable Stock Exchanges, SSE) der Vereinten Nationen beigetreten ist, welche darauf abzielt, nachhaltige Kapitalmärkte zu fördern. Die WSE ist die weltweit neunte Börse und die erste Börse in Europa, die der SSE-Initiative beigetreten ist.

  • IIRC und SASB schließen Arbeitsabkommen

  • 17.01.2014

  • Der Internationale Rat für Integrierte Berichterstattung (International Integrated Reporting Council, IIRC) und der US-amerikanische Rat für Nachhaltigkeitsberichterstattungsstandards (Sustainability Accounting Standards Board, SASB) haben bekanntgegeben, dass sie ein Arbeitsabkommen (Memorandum of Understanding, MoU) geschlossen haben, durch das die Prinzipien für die weitere Zusammenarbeit, Koordination und Abstimmung zwischen den beiden Organisationen auf eine formale Grundlage gestellt werden sollen.

  • G4-Einführungsveranstaltungen in Deutschland

  • 18.12.2013

  • Die Global Reporting Initiative (GRI) bietet gemeinsam mit deutschen Sponsoren zwei Einführungsveranstaltungen in die vierte umfassende Überarbeitung ihres Rahmens für Nachhaltigkeitsberichterstattung ("G4-Richtlinien") in Deutschland an - eine in Berlin und eine in Frankfurt.

  • JURI stimmt zusätzlichen Angabeforderungen zu Sozial- und Umweltbelangen zu

  • 18.12.2013

  • Der Rechtsausschuss des Europäischen Parlaments (JURI), der der federführende Ausschuss für die Änderungen an den Rechnungslegungsrichtlinien ist, mit denen bestimmten großen Unternehmen vorgeschrieben werden soll, zusätzliche Informationen zu Sozial- und Umweltbelangen anzugeben, hat dem Entwurf am Dienstag zugestimmt. Die Mitglieder des Ausschusses stimmten auch dafür, der die EU-Kommission zu empfehlen, zu erwägen, 2018 Vorschriften für die länderspezifische Berichterstattung zu Gewinnen, Steuern und Subventionen vorzuschlagen.

  • IMA schlägt Schritte vor, um Nutzen aus der integrierten Berichterstattung ziehen zu können

  • 13.12.2013

  • Als Reaktion auf die Veröffentlichung des internationalen Rahmenkonzepts für die integrierte Berichterstattung letzten Montag hat das Institut für Managment Accounting (IMA) verschiedene Maßnahmen vorgeschlagen, wie die Unternehmensberichterstattung geändert werden kann, um besser dem öffentlichen Interesse zu dienen. IMA ist der Ansicht, dass die Ziele hinter der integrierten Berichterstattung definiert werden müssen und dass die Erstellung eines integrierten Berichts kein Ziel an sich sein kann.

  • G4-Richtlinien in deutscher Übersetzung verfügbar

  • 11.12.2013

  • Die Global Reporting Initiative (GRI) hat Übersetzungen der vierten umfassenden Überarbeitung ihres Rahmens für Nachhaltigkeitsberichterstattung ("G4-Richtlinien") in verschiedenen Sprachen veröffentlicht - unter anderem liegen die Richtlinien jetzt auch auf deutsch vor.

  • IAASB veröffentlicht übergreifenden Standard zu prüfungsnahen Leistungen

  • 10.12.2013

  • Der International Auditing und Assurance Standards Board (IAASB), das für Prüfungs- und Beratungsstandards zuständige internationale Gremium, hat eine Überarbeitung des internationalen Standards zu Beratungsaufträgen (International Standard on Assurance Engagements, ISAE) Nr. 3000 'Beratungsaufträge, die keine Prüfungen oder prüferischen Durchsichten von historischen Finanzinformationen sind' herausgegeben.