Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Indonesien

Indonesien - neu Image

Hintergrundinformationen

 

 

Rahmen der Finanzberichterstattung in Indonesien

Der Standardsetzer in Indonesien ist der Rechnungslegungsstandardsrat (Dewan Standar Akuntansi Keuangan, DSAK), der unter dem indonesischen Wirtschaftsprüferinstitut (Ikatan Akuntan Indonesia, IAI) angesiedelt ist. Nach indonesischem Recht müssen sowohl börsennotierte als auch nicht börsennotierte Unternehmen in Indonesien die Rechnungslegungsstandards befolgen, die vom DSAK-IAI herausgegeben werden.

Der indonesische Ansatz in Bezug auf die IFRS-Übernahme besteht darin, die nationalen Rechnungslegungsvorschriften (Indonesian Financial Accounting Standards, IFAS) beizubehalten und sie nach und nach soweit wie möglich mit den IFRS zu harmonisieren. Derzeit besteht nicht die Absicht, die IFRS vollständig zu übernehmen (daher gibt es auch keine entsprechende Aussage zur zeitlichen Planung).

Indonesien strebt danach die bedeutenden Unterschiede zwischen den IFRS und den IFAS schrittweise zu minimieren. Seit 2012 basieren die in Indonesien angewendeten Standards auf den IFRS des IASB, die am 1. Januar 2009 in Kraft getreten waren, allerdings wurden Änderungen vorgenommen. Indonesien wird den Konvergenzprozess fortsetzen, indem später erfolgte Änderungen, neue Standards (beispielsweise IFRS 9 bis IFRS 13) und Entwürfe des IASB analysiert und auf eine mögliche Übernahme geprüft werden.

Derzeit bemüht sich der DSAK einen Abstand von einem Jahr in Bezug auf neu vom IASB herausgegeben Verlautbarungen einzuhalten. Deshalb ist davon auszugehen, dass nationale Rechnungslegungsstandards in Indonesien zum 1. Januar 2015 mit den Standards des IASB mit Stand vom 1. Januar 2014 konvergiert werden, 2016 mit den Standards zum 1. Januar 2015 und so weiter, wenn keine anderweitigen Gründe bestehen, einen Standard nicht zu übernehmen. So hat sich Indonesien beispielsweise entschieden, IFRS 9 nicht in einzelnen Schritten zu übernehmen sondern mit einer Einwertung des Standards erst zu beginnen, wenn alle Phasen abgeschlossen sind.

Indonesien wird auch die Ergebnisse der Umsetzung der ersten Welle von Standards aus dem Konvergenzprojekt abwarten, bevor neue Standards entwickelt werden. Außerdem werden Übergangsfristen von drei bis vier Jahren für neue Standards gewährt, wobei Indonesien gleichzeitig versuchen wird, die Lücken zwischen dem Inkrafttreten neuer IFRS und neuer IFAS, die auf diesen basieren, so klein wie möglich zu halten.

An einer indonesischen Börse notierten Unternehmen ist es nicht gestattet, die IFRS vollständig anzuwenden.

 

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.