Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Änderungen an IAS 39

Date recorded:

: Die Fair-Value-Option

Seit der letzten Diskussion des Boards im Januar hat der Stab den möglichen neuen Ansatz im Angesicht der Kommentare der Adressaten neu überarbeitet, und dieser wurde dem Board präsentiert. Dieses neu überarbeitete Dokument wird zum Gespräch am Runden Tisch mitgenommen, das am Mittwoch, den 16. März 2005 in London in einer öffentlichen Sitzung stattfinden soll. Aufgrund zeitlicher Beschränkungen werden nur bestimmte Adressaten (ca. 30) eingeladen, an dieser Gesprächsrunde teilzunehmen.

Es wurde darauf hingewiesen, dass einige Gespräche mit Vertretern des Baseler Ausschusses und mit der EZB stattgefunden haben, während derer wertvolle Klarstellungen erreicht werden konnten bezüglich der vormals ausgedrückten Bedenken, die die Fair-Value-Option in IAS 39 betrafen. Diese Klarstellungen wurden in die neu überarbeitete Fassung des Dokuments eingearbeitet. Der Zweck der Gesprächsrunde würde darin bestehen, die Meinung von anderen Adressaten einzuholen, um sicherzugehen, dass der Vorschlag für alle tragbar sei.

Einige Boardmitglieder fragten, ob der Ausschuss für genügend Sicherheit gesorgt hätte, dass das neu überarbeitete Dokument in ausreichender Weise ihre Bedenken berücksichtigen würde, so dass der Board die Gesprächsrunde als abschließend betrachten könne.

Bezüglich der tatsächlichen Neuüberarbeitung diskutierte der Board ausführlich, ob einige Teile der Terminologie oder einige Beispiele missverständlich seien (dies betraf zum Beispiel des Wort "Anomalie" (mismatch) und das Beispiel in Absatz AGX5, das von einigen als unklar empfunden wurde in Bezug auf den Grad der Reduzierung der Anomalie, genauer gesagt, ob es sich um eine "größere Reduzierung" oder nur um eine "Reduzierung" handele). Eine Inkonsistenz zu den Forderungen im neu überarbeiteten Absatz 9 wurde in diesem Absatz entdeckt, der von "eliminiert oder reduziert eine Inkonsistenz in Maß oder Ansatz beträchtlich" spricht.

Nach ausführlicher Debatte kam man zu der Übereinstimmung, dass die Vorschläge sich auf eine "Rechnungslegungsanomalie" (accounting mismatch) beziehen sollten.

Donnerstag, 17. Februar

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.