Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Finanzinstrumente: Planung

Date recorded:

Während der Sitzung wurden keine fachlichen Entscheidungen getroffen.

Der Board erörterte die grundlegenden Ziele eines vorgeschlagenen Abrisses sowie das mögliche Ausmaß der Teilnahme des IASB, und schlug einen Zeitplan für das IASB-FASB Diskussionspapier oder die vorläufigen Ansichten zu Finanzinstrumenten vor.

Grundlegende Ziele

Der Board bekräftigte, dass die grundlegenden Ziele des Diskussionspapiers die folgenden sind:

Beschreibung der Haupt-Sachverhalte bei derzeitigen Rechnungslegungsstandards und der praktischen Vorgehensweise bezüglich Finanzinstrumente;

Beschreibung der Langzeitziele der Boards in Bezug auf die Rechnungslegung für Finanzinstrumente und Begründung der Boards für diese Zielsetzung;

Darstellung vorläufiger Ansichten zu allen einzelnen Sachverhalten, bei denen die Mehrheit der Mitglieder beider Boards zugestimmt hat, unverbindliche Beschlüsse, welche bei einer bedeutenden Minderheit der Mitglieder der Boards Unterstützung fanden und aller anderen Beschlüsse des Boards, die den Adressaten bei der Formulierung von Antworten zu den im Dokument enthaltenen Fragen behilflich sein würden;

Befragung der Adressaten nach ihren Meinungen zu den Sachverhalten und möglichen alternativen Lösungsansätzen, auf die man hätte stoßen können, sowie Aufforderung der Adressaten zur Unterbreitung von Vorschlägen bezüglich möglicher Wege zur Erreichung der langfristigen Ziele der Boards mit den geringsten Kosten und praktischen Verwerfungen; und

Aufzeigen der Wechselwirkung zwischen den Sachverhalten in Bezug auf die langfristigen Ziele für Finanzinstrumente und anderen vom Board unternommenen Projekten (wie etwa das Projekt zur Darstellung von Jahresabschlüssen) gegenüber den Adressaten. Das Arbeitsprozess-Dokument sollte die erreichten Fortschritte darlegen, welche bei der Behandlung von mit der Rechnungslegung für Finanzinstrumente verbundenen Sachverhalten bei anderen Projekten gemacht wurden.

Ausmaß der Mitwirkung des/der Boards

Der Board fasste folgende Beschlüsse:

das Diskussionspapier sollte nur vorläufige Ansichten beinhalten, auf die sich die Boards entweder in diesem Projekt (wie etwa die langfristigen Ziele beider Boards und den Entschluss, keine Anstrengungen mit dem alleinigen Ziel zur Beseitigung von Überleitungsrechnungen in den an die SEC übermittelten Berichte zu unternehmen) oder in anderen verbundenen Projekten geeinigt haben;

das Diskussionspapier sollte vorläufige Ansichten der Boards zu anderen Sachverhalten dahin gehend beinhalten, dass der Mitarbeiterstab und der Board es für möglich erachten, die vorläufigen Ansichten innerhalb des gegebenen Zeitrahmens zu verwirklichen; und

das Diskussionspapier sollte keine neutrale Diskussion dieser Sachverhalte beinhalten (und aussagen, dass man zu keiner Ansicht gekommen ist), soweit die beiden Boards keine vorläufigen Ansichten zu speziellen Sachverhalten diskutiert (oder solche erreicht) haben.

Mögliche Inhalte des Diskussionspapiers

Der Board fasste folgende Beschlüsse:

Das Diskussionspapier sollte ausgehend von einer Ausgangsbasis mit einem „breiten Anwendungsbereich‟ aus entworfen werden. Dies bedeutet, dass Finanzinstrumente (Definition im weiteren Sinne) eine angemessene Grundlage für den Anwendungsbereich des Dokumentes darstellen, in Abhängigkeit von irgendwelchen Ausnahmen, die die Boards für wünschenswert halten oder zusätzlichen Posten, die die Boards hinzufügen möchten. Im Board gab es Übereinstimmung mit dem Mitarbeiterstab darüber, dass ein Anwendungsbereich, der alle Verträge, die eine Lieferung oder einen Austausch erfordern mit einschließt, leichter zu beschreiben und umzusetzen und auch konzeptionell einfacher zu rechtfertigen ist.

Das Diskussionspapier sollte keine Ausbuchungs-Sachverhalte in Bezug auf die Übertragung von Finanzinstrumenten ansprechen: diese Themen sollen in einem getrennten Diskussionspapier enthalten sein. Dieses Diskussionspapier sollte auch andere Ausbuchungs-Sachverhalte beinhalten (zum Beispiel in Bezug auf die Tilgung finanzieller Verbindlichkeiten oder einer Umschuldung).

Bei Erstellung des Diskussionspapiers sollte das langfristige Ziel einer Bewertung zum beizulegenden Zeitwert angenommen werden. Der Board betonte, dass es einige Instrumente geben könnte, für die eine beizulegende-Zeitwert-Größe nicht angemessen wäre, und, dass dieser allgemeine Grundsatz es erleichtert, solche Verträge ausfindig zu machen, für die ein beizulegender Zeitwert keine angemessene Größe darstellt und diesen Grundsatz auf konsistente Art und Weise anzuwenden.

Zeitplan

Der Board stellte den gegenwärtigen Zeitplan fest, wonach das Diskussionspapier mit vorläufigen Ansichten bis zum November 2007 herausgegeben würde. Einige Mitglieder des Boards merkten an, dass der Zeitplan ehrgeizig sei, ermutigten jedoch den Stab, diesen voranzutreiben.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.