Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Finanzinstrumente – Umfassendes Projekt

Date recorded:

Den Ausgangspunkt dieses Modells stellt das "Modell des beizulegenden Zeitwerts" dar, und nicht einzelne Bestandteile der gegenwärtigen Standards (Abbildung von Sicherungsbeziehungen, Derivate, etc.). Die Begründung zur Auswahl dieses Ansatzes lag darin, dass die derzeit gültigen Anforderungen zu einer gemischten Bewertung zu Anschaffungskosten und zum Fair Value als die Hauptquelle der Komplexität angesehen wurden.

Die Schlüsselmerkmale dieses Modells sind:

  • Bewertung zum beizulegenden Zeitwert als die Vorgabe für Finanzinstrumente
  • Als Ausnahme können Finanzinstrumente mit bestimmten Zahlungsstromcharakteristika, die nicht auf einem aktiven Markt gehandelt werden, beim erstmaligen Ansatz zu Anschaffungskosten bewertet werden.

Die Konsequenzen dieses Modells wurden im Detail für die Komponente "Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen" diskutiert. Weitere Details und erläuternde Beispiele sind in den Unterlagen 10 und 10A für die Beobachter auf der IASB-Website verfügbar.

Es wurden auf dieser Sitzung keine Entscheidungen gefällt. Dennoch schien es einen Konsens hinsichtlich der folgenden Sachverhalte zu geben:

  • Ein "Ansatz der Zwischenschritte" ist grundsätzlich eine gangbare Alternative im Vergleich zu einer Einführung des Fair-Value-Modells in einem Schritt und sollte weiter betrachtet werden.
  • Jeder Zwischenschritt sollte dahingehen, dass mehr Finanzinstrumente zum beizulegenden Zeitwert bewertet werden, da alles andere als ein Rückschritt angesehen wird.
  • Wenn die Komplexität betrachtet wird, sollten die verschiedenen Formen von Komplexität in Betracht gezogen werden. Beispielsweise könnte die Verringerung der Komplexität bei der Anwendung (d.h. beim Verständnis) der Standards die Komplexität bei der Umsetzung der Standards in der Praxis erhöhen, da neue Bewertungsmodelle umgesetzt werden könnten.
  • Wenn ein Zwischenschritt Ausnahmen von der Fair-Value-Bewertungfür bestimmte Finanzinstrumente vorsieht, sollte ein Folgeschritt hin zur Fair Value-Bewertung für diese Instrumente erlaubt werden.

 

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.