Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Bewertung zum beizulegenden Zeitwert – Geld-Brief-Spanne

Date recorded:

Der Zweck der Sitzung lag darin, die Verwendung des Mittelkurses oder anderer Preisfestlegungskonventionen als praktische Möglichkeit für die Bestimmung des beizulegenden Zeitwerts innerhalb der Geld-Brief-Spanne zu erörtern. Während der Board bereits im Juni 2008 entscheiden hatte, dass ein Unternehmen den Preis innerhalb der Geld-Brief-Spanne verwenden solle, der am ehesten den beizulegenden Zeitwert widerspiegele, waren detaillierte Bewertungsfragen offen gelassen worden. Der Board erörterte auch, ob die Leitlinien zur Geld-Brief-Spanne für alle Ebenen der Fair-Value-Hierarchie gelten sollten oder nur, wenn Geld- und Briefkurs in einem Markt beobachtbar sind.

In einigen Stellungnahmen zum Diskussionspapier zur Bewertung zum beizulegenden Zeitwert war gefordert worden, dass eine einzige Preisfestlegungskonvention eingerichtet werden sollte, um Einheitlichkeit und Vergleichbarkeit zu erhöhen. In anderen Stellungnahmen war hervorgehoben worden, dass es Schwierigkeiten bei der Anwendung solcher Leitlinien in hypothetischen oder inaktiven Märkten geben würde.

Der Board führte eine allgemeiner gehaltene Diskussion, was Teil der Geld-Brief-Spanne sei. Ein Boardmitglied schlug vor, dass die Verwendung des Mittelkurses eine widerlegbare Annahme sein solle. Es wurde jedoch darauf hingewiesen, dass dies zu einer Standardmethode führen würde, die die Zielsetzung der Bewertung zum beizulegenden Zeitwert untergraben würde.

Schließlich stimmte der Board der Empfehlung des Stabs zu, dass es im Entwurf heißen solle, dass ein Unternehmen eine Politik der Verwendung des Mittelkurses oder einer anderen Preisfestlegungskonvention als praktische Vorgehensweise einführen könne.

Der Board war sich nicht einig, ob die Leitlinien zur Geld-Brief-Spanne auch auf die Ebenen 2 und 3 der vorgeschlagenen Fair-Value-Hierarchie anzuwenden sein sollten. Einige Boardmitglieder waren der Ansicht, dass Geld-Brief-Spannen auf diesen Ebenen nicht existierten und dass Unternehmen die Leitlinien einfach dazu verwenden könnten, konservativ zu bewerten. Der Stab empfahl, im Entwurf auszusagen, dass die Geld-Brief-Spanne-Leitlinien auf allen Ebenen der Fair-Value-Hierarchie anzuwenden sein sollten. Der Vorsitzende schlug vor, warnende Worte aufzunehmen, die die Zielsetzung der Bewertung zum beizulegenden Zeitwert herausstreichen würden. Die Abstimmung des Boards verlief sechs zu sechs, aber der Vorsitzende übte seine entscheidende Stimme zugunsten der Stabempfehlung aus.

Der Board bestätigte außerdem, dass es nicht notwendig sei, im Entwurf Ausgleichsposten anzusprechen.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.