Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Finanzinstrumente: Wertminderungen und Risikovorsorge

Date recorded:

Übergang und Datum des Inkrafttretens

Der Stab stellte zwei Ansätze für den Übergang vor, die zusätzlich zu den Ansätzen sind, die auf der Sondersitzung am 22. September 2009 erörtert worden waren:

Effektivzinssatzcollaransatz, der beim Übergang die Bestimmung eines neuen Effektivzinssatzes auf der Grundlage der erwarteten Kapitalströme über die verbleibende Laufzeit des Finanzinstrumente beinhalten würde, für den eine Unter- (der risikolose Zinssatz) und eine Obergrenze (der vertragliche Zinssatz) gelten würden.

Effektivzinssatzmargenanpassungsansatz, dessen Ziel sei, eine Anpassung des Effektivzinssatzes nach IAS 39 zu bestimmen, die zu einem angepassten Effektivzinssatz führen würde, der sich dem Effektivzinssatz annähern würde, der nach dem Ansatz der erwarteten Kapitalströme bestimmt worden wäre.

Der Board kam überein, dass der Effektivzinssatzcollaransatz zu komplex sein würde und zu große Herausforderungen bei der Umsetzung mit sich bringen würde. Der Board war geteilter Meinung hinsichtlich des zugeschnittenen Übergangsansatzes, der auf der letzten Sitzung erörtert worden war (und der zu einer Reduzierung der Umkehrungen und Zunahme des Zinsertrages über die verbleibenden Laufzeit des Instruments führen würde) und dem Effektivzinssatzmargenanpassungsansatz (der schwerer umzusetzen wäre). Der Board entschied, beide Ansätze in die Einladung zur Stellungnahme des demnächst erscheinenden Entwurfs aufzunehmen.

Der Board erörterte dann das vorgeschlagene Datum des Inkrafttretens des neuen Standards (1. Januar 2014). Der Board kam vorläufig überein, dieses Datum im Entwurf vorzuschlagen. Der Board entschied, vollständige Vergleichsinformationen zu verlangen. Einige Boardmitglieder wiesen darauf hin, dass eine solche Entscheidung das Datum des Inkrafttretens noch weiter hinausschieben könne. Der Board entschied, dass eine vorzeitige Anwendung zulässig sein sollte. Dennoch waren einige Boardmitglieder hinsichtlich der Vergleichbarkeit von Daten zwischen den Berichtseinheiten besorgt, wenn man die lange Vorlaufzeit bis zur Einführung bedenke.

Diese Zusammenfassung basiert auf Notizen, die von Beobachtern bei der Sitzung gemacht wurden. Sie sind nicht als offizielle oder endgültige Zusammenfassung zu verstehen.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.