Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Ablösung von IAS 39 – Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen

Date recorded:

Die Boards erörterten die Zielsetzung von Sicherungsbilanzierung. Die Boardmitglieder drückten eine Vielzahl von Wünschen aus. Einige Boardmitglieder unterstützten die Zielsetzung, die vom Stab vorgeschlagen worden war, als Kompromiss zwischen den beiden Sichtweisen, die auf der Sitzung im Januar erörtert worden waren; andere zeigten sich besorgt, dass das Ziel sehr uneindeutig sei, da es eine Kombination der beiden Sichtweisen darstelle. Daher entschieden die Boards, gegenwärtig erst mal keine Zielsetzung der Sicherungsbilanzierung zu entwickeln und die Frage erneut zu erörtern, wenn erste Entscheidungen auf einer detaillierteren Ebene gefällt wären.

Die Boards setzen ihre Erörterungen mit der Designierung von Risikokomponenten fort ('Aufspaltung nach Risiko'). Der IASB stimmte im Grunde zu, dass die Aufspaltung nach Risiken auf Grundlage angemessener Identifizierung und Bewertung von Risikokomponenten gestattet sein sollte. Einige IASB-Mitglieder zeigten sich besorgt, ob ein Prinzip, das auf der Identifizierung und Bewertung von Risikokomponenten basiere, praktikabel sei, aber sie unterstützten es auf konzeptionellen Gründen als Grundlage für eine Untersuchung des Ansatzes.

Die FASB-Mitglieder versenkten sich in eine lange Diskussion, die die Meinungen der Mitglieder zum FASB-Entwurf Bilanzierung von Sicherungsaktivitäten widerspiegelten. Einige FASB-Mitglieder argumentierten gegen das Gestatten von Aufspaltung nach Risiko. Sie waren der Meinung, dass ihr Modell der Bilanzierung von Finanzinstrumenten auf Grundlage des beizulegenden Zeitwerts einige der Fragen der Sicherungsbilanzierung lösen würde. Andere FASB-Mitglieder stimmten dem nicht zu. Schließlich einigten sich die beiden Boards im Wesentlichen, die Bilanzierung nach Aufspaltung nach Risiko unter Berücksichtigung beide Modelle für die Bilanzierung von Finanzinstrumenten zu untersuchen (also Berücksichtigung von IFRS 9 und der FASB-Vorschläge).

Die Boards einigten sich vorerst auch darauf, dass sie zuerst die finanziellen Positionen mit Bezug auf Aufgliederung nach Risiko erörtern wollten, bevor sie sich der Anwendung auf nicht finanzielle Positionen widmen wollten. Aus der Diskussion schien deutlich zu werden, dass die Frage des grundlegenden Risikos wichtiger für den IASB als für den FASB ist.

Diese Zusammenfassung basiert auf Notizen, die von Beobachtern bei der Sitzung gemacht wurden. Sie sind nicht als offizielle oder endgültige Zusammenfassung zu verstehen.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.