Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Rahmenkonzept Phase D: Berichtseinheit

Date recorded:

Gemeinsame Sitzung von IASB und FASB

Der Stab stellte eine Auswertung der Stellungnahmen zum vor Kurzem veröffentlichten Entwurf Rahmenkonzept für die Rechnungslegung: Die Berichtseinheit vor. Die Rückmeldungen zum Entwurf waren grundsätzlich positiv, auch wenn die Adressaten mehrere bedeutende Sachverhalte aufbrachten, die erneut erörtert werden müssen. Auf dieser Sitzung wurden keine formellen Beschlüsse gefasst.

Der Board verwendete beträchtliche Zeit auf die Erörterung, ob man im Rahmen der erneuten Erörterungen Sachverhalte in Bezug auf das Wesen der Leitlinien zu Beherrschung im Abschnitt über die Berichtseinheit oder in den Leitlinien zur Konsolidierung auf Standardebene behandeln solle. Die Boards meinten zudem, dass mehrere andere Sachverhalte in den Prozess der erneuten Erörterung eingebracht werden müssten - die kombinierten Abschlüsse, die Erstellung von Einzelabschlüssen sowie die Sichtweise der Rechnungslegung (Interessen- versus Einheitssicht). Die Boards erörterten die Themen nicht im Detail, da sie zu einem späteren Zeitpunkt Gegenstand eigenständiger Papiere werden. Einige Boardmitglieder brachten ihre Bedenken zum Ausdruck, dass der Board Sachverhalte erneut diskutiert, die bereits im Rahmen der Stufe des Diskussionspapiers um im Rahmen des ersten Kapitels des Rahmenkonzepts, das im Verlauf des Jahres abgeschlossen wurde, erörtert worden waren.

Die Boards diskutierten auch den Zeitplan für das Projekt und baten den Stab, das Wesen der Sachverhalte, die erneut diskutiert werden müssen, zu untersuchen. Der Stab wird diese Auswertung im November vorlegen. Im Allgemeinen meinten die Boards, dass eingedenk der Prioritäten der Boards, die MoU-Projekte bis Juni 2011 abzuschließen, eine Finalisierung dieses Projekts weniger dringlich erscheine. Die Boards werden im November entscheiden, ob die Boards die Leitlinien infolge der Art der Sachverhalte in dem Projekt schnell zu einem Abschluss bringen können. Nichtsdestotrotz schienen die meisten Boardmitglieder nicht überzeugt, dass die Boards in der Lage sein werden, das Projekt in diesem Zeitrahmen abzuschließen und schlugen angesichts der Prioritäten vor, die erneuten Beratungen auf die Zeit nach Juni 2011 zu verschieben. Der IASB-Vorsitzende meinte, dass man die Auswertung des Stabs im November abwarten solle, bevor eine endgültige Entscheidung zum zeitlichen Verlauf des Projekts getroffen werde. Zu diesem Zeitpunkt werden die Boards auch einen aktualisierten Projektplan und einen Plan für Einbindungsaktivitäten erwägen.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.