Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Darstellung des Abschlusses

Date recorded:

Der Stab gab dem Board eine Zusammenfassung der Aktivitäten rund um die Einbindung der Adressaten, die IASB und FASB seit der Veröffentlichung des Stabsentwurfs durchgeführt haben. Der Stab meinte, dass die Einbindungsaktivitäten noch im Gange seien und in Zusammenarbeit mit Gruppen von Erstellern (die ihre Abschlüsse neu darstellten), Nutzern sowie EFRAG durchgeführt würden. Der Stab hervor zudem einige Gebiete hervor, bei denen regelmäßig Bedenken geäußert würden, oder Gebiete, die weiterer Klarstellung bedürfen oder Gegenstand von Missverständnisse bei den Adressaten seien; er erörterte die Sachverhalte aber nicht im Detail, da die Aktivitäten noch andauerten.

Einige Boardmitglieder äußerten schwere Bedenken hinsichtlich des Projekts - seiner Taktung (sowohl im Hinblick auf die Zeit, die der Board darauf verwendet, als auch auf die Zeit zur Umsetzung), der wahrgenommenen Komplexität und der Kosten der Umsetzung sowie der Anwendung durch Finanzinstitute.

Einige Boardmitglieder stellten infrage, ob alle Vorschläge im Stabsentwurf in einem Paket umgesetzt werden müssten und baten den Stab, während der Einbindungsaktivitäten Rückmeldungen zur Priorisierung einiger der Vorschläge einzuholen, die leichter umzusetzen seien mögen.

Andere Boardmitglieder äußerten ihr allgemeines Unbehagen über das Projekt - sie würden es bevorzugten, wenn man zunächst die konzeptionellen Fragen anginge, was den Leistung sei und was das hinter dem Recycling stehende Prinzip sei, bevor man eine bedeutende Änderung des Abschlusses vorschreibe. Diese Boardmitglieder meinten zudem, dass jeder Vorschlag einer Änderung des Abschlusses erst dann finalisiert werden sollte, nachdem die größeren Änderungen in Bezug auf Finanzinstrumente, Leasingverhältnisse und die Erlöserfassung zum Abschluss gebracht worden seien, weil diese Änderungen im Abschluss bedingen könnten. Einige Boardmitglieder meinten ferner, dass der Abschluss dieses Projekts weniger dringlich sei als der Abschluss der anderen Konvergenzprojekte vor Juni 2011.

Allgemein schienen die Boards eine Pause bei dem Projekt zu befürworten, welche ihnen erlauben würde, weitere Einbindungsaktivitäten durchzuführen und abzuschließen und die Bedenken der Adressaten sowie die Entwicklung bei den anderen Projekten zu behandeln. Die Boards stellten fest, dass es nach den erforderlichen Änderungen, die durch die Konvergenzprojekte ausgelöst würden, schwierig sei, den Adressaten eine weitere bedeutende Änderung aufzubürden, die so kurz nach der Umsetzung der größeren Änderungen aus den anderen Projekten höherer Priorität nicht als übermäßig nutzbringend angesehen werde.

Schließlich baten die Boards den Stab, die Durchführung des Einbindungsaktivitäten fortzusetzen und wiesen ihn an, einen Projektplan zu erstellen, der eine Erörterung des Vorschlags nach Juni 2011 zulasse.

Damit endete die Boardsitzung im Oktober 2010.

Diese Zusammenfassung basiert auf Notizen, die von Beobachtern bei der Sitzung gemacht wurden. Sie sind nicht als offizielle oder endgültige Zusammenfassung zu verstehen.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.