Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Bilanzierung von Put-Optionen auf nicht beherrschende Anteile

Date recorded:

Der Board erörterte aufgrund einer Empfehlung des IFRS Interpretations Committee eine mögliche Ausnahme vom Anwendungsbereich von IAS 32, die für Put-Optionen auf nicht beherrschende Anteile im Konzernabschluss eines Konzerns gelten würde. Das Ziel dieser Ausnahme vom Anwendungsbereich würde darin liegen, eine mögliche Uneinheitlichkeit zwischen den Vorschriften von IAS 32, IAS 39 und IFRS 9 in Bezug auf die Bewertung von finanziellen Verbindlichkeiten und IAS 27 und IFRS 10 in Bezug auf die Bilanzierung von Geschäftsvorfällen mit Eigentümern in ihrer Funktion als Eigentümer zu klären. Dabei geht es insbesondere um die Frage, ob der Verrechnungseintrag für Änderungen aus der Folgebewertung in der Gewinn- und Verlustrechnung oder im Eigenkapital erfolgen soll.

Es gab eine heftige Diskussion unter den Boardmitgliedern, bei der es unter anderem darum ging, ob sich der Board solcher Sachverhalte einzeln und in begrenztem Umfang oder nicht lieber im Ganzen (beispielsweise im Rahmen des Projekts zu Eigen- und Fremdkapital) annehmen sollte, ob die Buchung wirklich in der Gewinn- und Verlustrechnung oder im Eigenkapital erfolgen sollte sowie um Bedenken, dass eine Ausnahme vom Anwendungsbereich eher eine kurz- als eine langfristige Lösung darstelle.

Der Board stimmte dafür, den Anwendungsbereich von IAS 32 nicht zu ändern und diese Put-Optionen auf nicht beherrschende Anteile nicht auszunehmen. Der Board sprach sich jedoch dafür aus, erwägen zu wollen, die Behebung dieser möglichen Uneinheitlichkeit dadurch zu erzielen, dass die Bilanzierung von Folgeänderungen in der Bewertung solcher Put-Optionen klargestellt wird und nicht die Bewertungsgrundlage der nicht beherrschenden Anteile zu ändern. Der Board wies den Stab an, die Meinung des Interpretations Committee dazu einzuholen, ob dieses in die weitere Erörterung des Sachverhalts eingebunden werden wolle.

IFRS Interpretations Committee - Aktueller Stand der Arbeiten

Der Board wurde über den aktuellen Stand der Arbeiten des IFRS Interpretations Committee und über die Ergebnisse von dessen letzter Sitzung am 8. und 9. September 2011 informiert.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.