Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Agendakonsultation — Zusammenfassung

Date recorded:

Für diesen Sitzungsteil wurde vorab kein Agendapapier zur Verfügung gestellt.

Erörterung mit dem Board

Der verantwortliche Projektleiter führte den Board durch die einzelnen Projekte, die Rahmen der Agendakonsultation erörtert worden waren.

Hinsichtlich des Projekts zu den Hauptbestandteilen des Abschlusses hat die Agendakonsultation gezeigt, dass in den verschiedenen Stellungnahmen das Projekt unterschiedlich wahrgenommen wurde. Der Stab ist der Meinung, dass das Projekt adressiert werden muss, weil alternative Profitkennzahlen zunehmend verwendet werden. Die Arbeiten des FASB zur Erfolgsberichterstattung würden weiter beobachtet werden. Außerdem sollten frühere Ergebnisse aus dem Projekt zur Darstellung des Abschlusses genutzt werden.

Ein Boardmitglied war der Meinung, dass kommuniziert werden solle, dass das Projekt zu den hauptbestandteilen des Abschlusses auch Erfolgsberichterstattung abdeckt. Der Stab stimmte dem zu.

Bei den Mechanismen zur Schadstoffbepreisung wurde anerkannt, dass dies ein kommendes Thema ist, das sich vermutlich immer weiter ausbreiten wird. Es gibt Abweichungen in der Praxis, die durch solide Konzepte adressiert werden müssen.

Bei den preisregulierten Geschäftsvorfällen wurde IFRS 14 al Interimsstandard herausgegeben und hat zu Abweichungen zwischen IFRS-Erstellen geführt. Es wird anerkannt, dass es nicht möglich sein könnte, eine Lösung für den Ansatz und die Bewertung von regulatorischen Abgrenzungsposten zu finden.

Der Vorsitzende widersprach der Ansicht, dass IFRS 14 zu Abweichungen in der Praxis geführt habe. Seiner Meinung nach spiegele der Standard lediglich Abweichungen in der Praxis wider. Nicht alle Boardmitglieder teilten diese Sichtweise.

In Bezug auf IAS 37 sind die Untersuchungen nun weitgehend abgeschlossen, und die Ergebnisse werden zusammengetragen und dokumentiert.

Nicht viele Stellungnehmende haben sich zu aufgegebenen Geschäftsbereichen geäußert. Allerdings zeigt die Vielzahl der Einreichungen beim IFRS Interpretations Committee die Bedeutung dieses Themas.

Bei den Abzinsungssätzen sind die ersten Erörterungen abgeschlossen, und die Ergebnisse werden nun als nächster Schritt zusammengetragen und dokumentiert. Negative Zinssätze sind zu einem aufkommenden Thema geworden, und der Board muss erwägen, ob in diesem Zusammenhang Arbeiten aufgenommen werden sollen.

Neue Themen wurden identifiziert und werden dem Board in der Sitzung im Mai wieder vorgestellt werden. Es soll auch ein Papier geben, dass sich schnellen Erfolgen durch einfach Maßnahmen widmet, die in verschiedenen Stellungnahmen gefordert worden waren.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.