Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

IASB-Sitzung — 15. - 16. März 2016

Beginn:

Ende:

Ort: London

IASB (International Accounting Standards Board)

Der IASB hat am 15. und 16. März 2016 in seinen Räumen in London getagt. Während der Sitzung wurden fünf Themen erörtert werden. Der Schwerpunkt bei drei Sitzungsteilen lag dabei auf Rückmeldungen zu Konsultationen des IASB:

  • Rückmeldungen zu den Vorschlägen, mit den Unternehmen vorübergehend Erleichterung verschafft werden soll, die sowohl von IFRS 9 Finanzinstrumente als auch vom neuen Standard zu Versicherungsverträgen betroffen sind;
  • Rückmeldungen zum vorgeschlagenen überarbeiteten Rahmenkonzept; und
  • Stellungnahmen, die zur Bitte um Rückmeldungen im Zusammenhang mit der Agendakonsultation 2015 eingegangen sind.

In den weiteren Sitzungsteilen hat sich der IASB Sachverhalten gewidmet, die während der Überprüfung nach der Einführung von IFRS 3 Unternehmenszusammenschlüsse identifiziert wurden.

Zusammenwirken von IFRS 9 und dem neuen Standard zur Bilanzierung von Verischerungsverträgen

Der IASB hat über die Richtung abgestimmt, die er einschlagen will, um die Spannung zwischen der Anwendung von IFRS 9 und dem geplanten neuen Standard zur Bilanzierung von Versicherungsverträgen zu adressieren. Der IASB sprach sich dafür aus, eine temporäre Anwendung von IFRS für "qualifizierende Unternehmen" zu gewähren (der sogeannte Aufschubansatz), aber der Aufschub sollte nur für eine begrenzte Zeit zur Verfügung stehen. Ein Unternehmen müsse außerdem nachweisen, dass auf Ebene der Berichtseinheit seine Haupttätigkeit Versicherungsaktivitäten sei. Der Überlagerungsansatz soll auch zur Verfügung stehen, und beide Ansätze sollen optional anzuwenden sein.

Rahmenkonzept

Zum Thema Rahmenkonzept erörterte der IASB einen umfangreichen Satz von Agendapapieren mit einer ersten Analyse der Rückmeldungen zum Rahmenkonzeptentwurf. Es gab einige recht positive Rückmeldungen hinsichtlich der vorgeschlagenen Überarbeitung der bereits bestehenden Kapitel und zu den vorgeschlagenen Kapiteln zur Berichteinheit und zu dem Elementen des Abschlusses. Die Rückmeldungen zu Bewertung und zum sonstigen Gesamtergebnis zeigten allerdings geteilte Meinungen, wobei auch einige Bedenken recht deutlich zum Ausdruck gebracht wurden. Die ersten Erörterungen zeigen, dass die Meinungen der IASB-Mitglieder denen, die in den Stellungnahmen zum Ausdruck gebracht wurden, oft recht ähnlich sind. So waren beispielsweise einige Boardmitglieder der Meinung, dass die Erörterungen rund um das sonstige Gesamtergebnis  sehr hilfreich sind, und andere Boardmitglieder gaben der Überzeugung Ausdruck, dass der IASB das Kapitel zur Erfolgsberichterstattung nicht finalisieren sollte, bis mehr Ergebnisse zu den primären Abschlussbestandteilen vorliegen. Aus den Diskussionen ging auch hervor, dass das letzte Wort zu Vorsicht und verantwortungsvoller Unternehmensführung möglicherweise noch nicht gesprochen ist.

Agendakonsultation

Die deutlichste Botschaft aus den Erörterungen zu diesem Thema war, dass die IASB der Meinung ist, dass er eine gewisse Führungsrolle bei der Festlegung seines Arbeitsprogramms übernehmen muss und dass die Kommunikation in Bezug auf das Arbeitsprogramm verbessert werden muss. Es scheint, dass es einen größeren Schwerpunkt auf der Angabeninitiative geben wird, wobei diese ein Teil einer größeren Finanzberichterstattungsinitiative zu werden scheint.

Definition eines Geschäftsbetriebs

Der IASB stimmte dafür, einen Entwurf zu finalisieren, dessen Formulierungen von denen des entsprechenden FASB-Vorschlags abweichen. Der größte Teil dieses Sitzungsteils war der Begründung dafür gewidmet, warum man von der FASB-Formulierung abweiche wolle und somit zu unterschiedlichen Formulierungen gelangen würde.

Geschäfts- oder Firmenwerte

Die Diskussionen zu diesem Thema waren ausführlich und zeigten im Wesentlichen, dass der IASB sich nicht einig ist, welches Problem er eigentlich adressieren will. Die Diskussionen  reichten von Überbezahlungen und einen Stabvorschlag zur Isolierung von Überbezahlungen durch modifizierte Tag-1-Werthaltigkeitsprüfungen bis zu einem "zuerst herein - zuerst hinaus"-Ansatz in Bezug auf die Wertminderung von Geschäfts- oder Firmenwerten. Der Stab wurde gebeten, mit seinen Untersuchungen fortzufahren. 

Detailliertere Zusammenfassungen der einzelnen Sitzungsteile finden sie nach der vollständigen Tagesordnung für die Sitzung:

Tagesordnung für die Sitzung


Dienstag, 15. März 2016

Vormittagssitzung (9:00h-12:15h)

  • Rahmenkonzept — Überblick über die beim IASB eingegangenen Stellungnahmen zum Entwurf ED/2015/3 Rahmenkonzept für die Finanzberichterstattung

Nachmittagssitzung (13:15h-16:50h)

  • Versicherungsverträge und IFRS 9 — Zusammenfassung der Stellungnahmen und Rückmeldungen zum Entwurf ED/2015/11 Anwendung von IFRS 9 'Finanzinstrumente' gemeinsam mit IFRS 4 'Versicherungsverträge' sowie Entscheidungen zur weiteren Ausrichtung und Planung des Projekts
  • Definition eines Geschäftsbetriebs — Formulierung der vorgeschlagenen Änderungen

Mittwoch, 16. März 2016

Vormittagssitzung (10:30h-12:30h)

  • Wertminderung von Geschäfts- oder Firmenwerten — Eruierung, wie die zur Verfügung gestellten Informationen verbessert werden können und ob es notwendig ist, die bestehenden Vorschriften für Kundenbeziehungen klarzustellen

Nachmittagssitzung (13:30h-15:00h)

  • Agendakonsultation — Analyse der Stellungnahmen zur Bitte um Rückmeldungen im Zusammenhang mit der Agendakonsultation 2015

Die Agendapapiere wurden auf der Internetseite des IASB zur Verfügung gestellt.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.