Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Preisregulierte Geschäftsvorfälle

Date recorded:

Zusammenfassung der Informationen der Beratungsgruppe für Preisregulierung

Agendapapier 9Agendapapier 9A

Hintergrund

Zweck dieser Sitzung war es, den Board über die Rückmeldungen zu informieren, die die Mitglieder der Beratungsgruppe für Preisregulierung in einer Sitzung am 26. Oktober 2017 gegeben haben.

Rückmeldungen von der Beratungsgruppe für Preisregulierung

Anwendungsbereich des Modells

Die Beratungsgruppe für Preisregulierung war - vorbehaltlich einiger Klarstellungen - allgemein der Ansicht, dass die Beschreibung der definierten Preisregulierung des Boards Vereinbarungen erfasst, von denen sie erwartet hätte, dass sie im Umfang des Projekts erfasst würden.

Rechte und Verpflichtungen, die zu regulatorischen Vermögenswerten und Schulden führen

Hinsichtlich der Art und Weise, wie Unternehmen die Höhe der Preisanpassungsbeträge ermitteln und wie individuelle Anpassungen bis hin zu den an die Kunden fakturierten Beträgen verfolgt werden, stellte die Beratungsgruppe für Preisregulierung fest, dass die Bedingungen der Regulierungsvereinbarungen in der Regel klar genug sind, um die meisten temporären Differenzen zu identifizieren, die für eine Einbeziehung in den Preisregulierungsmechanismus in Frage kommen. Darüber hinaus ermöglichen die detaillierten Anforderungen an die Buchführung, die von den preisregulierten Unternehmen zu erfüllen sind, die Identifizierung und Verfolgung individueller Anpassungen von der Entstehung bis zur Abrechnung durch die Abrechnung gegenüber den Kunden.

Unsicherheit

Die Beratungsgruppe für Preisregulierung stellte fest, dass die Hauptursache für die Unsicherheit darin besteht, ob die Regulierungsbehörden Preisanpassungen für Beträge genehmigen wird, die ein Unternehmen in früheren Budgets nicht berücksichtigt hat, sowie für Abweichungen, die nicht explizit im Preisregulierungsmechanismus erwähnt werden. Dennoch betonte die Beratungsgruppe für Preisregulierung, dass es typischerweise eine häufige Kommunikation zwischen dem Unternehmen und der Regulierungsbehörde gibt, die es einem Unternehmen in der Regel ermöglicht, unverbindliche Stellungnahmen der Regulierungsbehörde einzuholen, um die Wahrscheinlichkeit der Genehmigung der Preisanpassungen zu beurteilen. Auch die Erfahrungen des Unternehmens und anderer mit der Regulierungsbehörde in der Vergangenheit helfen bei dieser Beurteilung. Die Beratungsgruppe für Preisregulierung stellte weiter fest, dass die Kurzfristigkeit vieler regulatorischer Vermögenswerte und Schulden die Unsicherheit verringert.

Identifizierung des Zinssatzes oder des Renditesatzes

Die Beratungsgruppe für Preisregulierung stellte fest, dass Unternehmen typischerweise für die Zeitspanne zwischen Entstehung und endgültiger Auflösung einer Preisanpassung entschädigt oder belastet werden. Die Preisregulierungsbehörden haben außerdem in der Regel etablierte Vorgehensweisen, um die für diese Berechnung verwendeten Zinssätze regelmäßig zu aktualisieren. Dementsprechend war die Beratungsgruppe für Preisregulierung der Ansicht, dass die Vorschrift für Unternehmen, die regulatorischen Vermögenswerte und Schulden mit einem anderen als dem von der Regulierungsbehörde festgelegten Zinssatz zu diskontieren, zu Komplexitäten bei der Handhabung führen würde und keine Kostenvorteile mit sich bringen würde.

Ausweis und Angaben

Die Beratungsgruppe für Preisregulierung stellte fest, dass es aufgrund des Detaillierungsgrades, der erforderlich ist, um den Anforderungen an die Buchführung gerecht zu werden, typischerweise möglich ist, (a) wesentliche individuelle Zinsanpassungskontensalden zu disaggregieren und (b) den Zeitpunkt der Auflösung der regulatorischen Vermögenswerte und Schulden zu bestimmen, was eine Disaggregation zwischen kurz- und langfristigen Beträgen ermöglicht.

Nächste Schritte

Auf der Grundlage der Rückmeldungen aus der Sitzung der Beratungsgruppe für Preisregulierung sieht sich der Stab ermutigt, als nächstes Konsultationsdokument einen Entwurf zu entwickeln (obwohl die endgültige Form noch vom Board diskutiert werden muss), den er voraussichtlich 2019 veröffentlichen wird.

Erörterung durch den Board

Es gab keine Diskussion zu diesem Papier.

Ein Boardmitglied, das an der Sitzung der Beratungsgruppe für Preisregulierung teilgenommen hatte, gab die Botschaft weiter, dass es für den Board wichtig sei, darüber nachzudenken, wie ein regulatorischer Vermögenswert und eine regulatorische Schuld den überarbeiteten Definitionen eines Vermögenswerts und einer Schuld im überarbeiteten Rahmenkonzept entsprechen würde, da dieses Konsultationsdokumente in diesem Projekt zu den ersten Konsultationsdokumenten gehören würde, die nach der Veröffentlichung des überarbeiteten Rahmenkonzepts veröffentlicht würden.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.