Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Rahmenkonzept

Date recorded:

Überblick über die Sitzung

Agendapapier 10

Der Board hat sich weiter mit Restanten befasst, die sich aus der Überprüfung der vorläufigen Abstimmungsvorlage des Rahmenkonzepts ergeben haben. Bei dieser Sitzung wurden die folgenden Themen erörtert:

  • Konzepte für die Unterstützung der Definition einer Schuld (Agendapapier 10A)
  • Ein Flussdiagramm für Kapitel 1 (Agendapapier 10B)

Nächste Schritte

Der Stab arbeitet sich weiterhin durch die sonstigen erhaltenen Rückmeldungen zur vorläufigen Abstimmungsvorlage und hofft, das überarbeitete Rahmenkonzept im ersten Quartal 2018 veröffentlichen zu können.

Konzepte für die Unterstützung der Definition einer Schuld

Agendapapier 10A

Hintergrund

In der vorläufigen Abstimmungsvorlage ist die Definition einer Schuld enthalten, die unter anderem vorsieht, dass die gegenwärtige Verpflichtung aus einem vergangenen Ereignis resultieren muss. Die vorläufige Abstimmungsvorlage enthält auch weitere Leitlinien zur Erläuterung des Konzepts der "vergangenen Ereignisse".

Rückmeldungen zur vorläufigen Abstimmungsvorlage

Viele Überprüfer befürchteten, dass die derzeitige Formulierung nicht den Absichten des Boards hinsichtlich des Konzepts der vergangenen Ereignisse entspricht. Im schlimmsten Fall könnte die gegenwärtige Fassung so gelesen werden, als ob ein Unternehmen eine gegenwärtige Verpflichtung für alle künftigen Kosten hast, die es im Rahmen der Unternehmensfortführung praktisch nicht vermeiden kann - selbst Kosten, die noch nicht auf vergangene Ereignisse zurückzuführen sind, einschließlich derjenigen im Zusammenhang mit schwebenden Verträgen, die von beiden Parteien gleichermaßen nicht erfüllt werden. Eine solche Schlussfolgerung wäre unvereinbar mit den früheren Beschlüssen des Boards und dem Grundgedanken, dass eine Schuld aufgrund von vergangenen Ereignissen bestehen muss.

Analyse und Empfehlung des Stabs

Der Stab erkennt diese Bedenken an und glaubt, dass sie sich aus Formulierungsfragen ergeben haben und nicht aus Schwächen in den früheren Entscheidungen des Boards. Daher empfahl der Stab, die Probleme durch Formulierungsänderungen zu beheben; er war nicht der Meinung, dass der Board das Konzept der vergangenen Ereignisse noch einmal erörtern muss.

Erörterung durch den Board

Der Board stimmte den Empfehlungen des Stabs ohne große Diskussion zu, sprach allerdings einige Formulierungsempfehlungen aus.

Ein Flussdiagramm für Kapitel 1

Agendapapier 10B

Hintergrund und Rückmeldungen zur vorläufigen Abstimmungsvorlage

Der Board hat zuvor beschlossen, dass das überarbeitete Rahmenkonzept ein einziges Ziel der Mehrzweckberichterstattung beibehalten sollte: die Bereitstellung von Finanzinformationen über das berichtende Unternehmen, die für bestehende und potenzielle Anleger, Kreditgeber und andere Gläubiger ("primäre Abschlussadressaten") nützlich sind, um Entscheidungen über die Bereitstellung von Ressourcen für das Unternehmen zu treffen. Die primären Abschlussadressaten benötigen Informationen darüber, wie effizient und effektiv die Unternehmensleitung ihre Verantwortung für die Nutzung der Ressourcen, d. h. die verantwortliche Unternehmensführung, wahrgenommen hat.

Mehrere Prüfer der vorläufigen Abstimmungsvorlage waren der Ansicht, dass die vom Board beabsichtigte Verbindung zwischen der verantwortlichen Unternehmensführung und der Finanzberichterstattung im Entwurf nicht klar dargestellt wird.

Empfehlung des Stabs

In Anbetracht dessen empfahl der Stab, in Kapitel 1 des überarbeiteten Rahmenkonzepts ein Flussdiagramm aufzunehmen, um den Zusammenhang zwischen dem Ziel der Mehrzweckberichterstattung und den zur Erreichung dieses Ziels erforderlichen Informationen zu verdeutlichen.

Erörterung durch den Board

Der Board stimmte der Empfehlung des Stabs nicht zu.

Nur drei Mitglieder unterstützten das Hinzufügen eines Flussdiagramms, da sie der Meinung waren, dass der Text sehr dicht ist und ein Flussdiagramm als visuelle Erinnerung an die Gedankenfolge dienen könnte, die der Text zu reflektieren beabsichtigt. Die anderen Boardmitglieder waren jedoch der Meinung, dass es überflüssig sei, ein Flussdiagramm zu haben, da der Text klar und eindeutig sei und nur wenige Prüfer Bedenken angemeldet hätten. Wenn der Text nicht klar sei, wäre es besser, den Text zu überarbeiten und ihn einfach zu halten.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.