Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

IASB-Sitzung — 20. und 22. Februar 2018

Beginn:

Ende:

Ort: London

IASB (International Accounting Standards Board)

Überblick

Der IASB ist am 20. und 22. Februar 2018 zu seiner allmonatlichen Sitzung in London zusammengekommen. Auf der Tagesordnung standen acht Themen.

Dienstag, 20. Februar

Angabeninitiative

Der Board hat die detaillierten Rückmeldungen zu dem Diskussionspapier Angabeninitiative - Angabeprinzipien erörtert. Es gab 12 Agendapapiere für diesen Sitzungsteil sowie ein Überblickpapier. Entscheidungen mit Ausnahme der Tatsache, dass einige Aspekte im Rahmen des Projekts zu primären Abschlussbestandteilen erörtert werden sollen, wurden nicht gefällt.

Primäre Abschlussbestandteile

Der Board entschied, innerhalb der Investitionskategorie der Kapitalflussrechnung zwischen Cashflows aus integralen und nicht integralen assoziierten Unternehmen und Joint Ventures zu unterscheiden.

Ansonsten diskutierte der Board 90 Minuten über die vorgeschlagene Klarstellung, was unter einer 'Schlüsselleistungskennzahl' und einer Kennzahl zu verstehen ist, 'die in den IFRS spezifiziert oder definiert ist', ohne dass er zu einem Ergebnis, geschweige denn einer Abstimmung gelangte. Der Stab wird seine Position noch einmal überdenken und dem Board weitere Analysen vorlegen. Dazu wird auch eine Untersuchung gehören, wie IAS 1.85 und 85A in der Praxis angewendet werden.

Donnerstag, 22. Februar

Dynamisches Risikomanagement

Der Board erörterte die Kriterien, nach denen ein Posten in das Vermögenswertprofil designiert werden kann, nach dem definiert ist, welche Posten in Bezug auf das Zinsänderungsrisiko gesteuert werden und daher einer Leistungsbeurteilung nach dem Modell des dynamischen Risikomanagements unterliegen. Er erörterte auch einige technische Einzelheiten über Designierung und Situationen, die eine Entdesignierung erfordern, sowie Anforderungen an die Dokumentierung. Es wurden einige BEdenken in Bezug darauf erhoben, wie umsetzbar die Vorschläge des Stabs seiene und ob sie Unternehmen gestatten würden, widerzuspiegeln, wie sie Risiken steuern.

Unternehmenszusammenschlüsse unter gemeinsamer Kontrolle

Der Board entschied, die Erwerbsmethode in IFRS 3 als Ausgangspunkt für die Entwicklung von Vorschlägen zur Bilanzierung von Unternehmenszusammenschlüssen zu verwenden, bei denen alle an dem Zusammenschluss beteiligten Unternehmen unter gemeinsamer Kontrolle stehen. Dabei wurde allerdings festgehalten, dass die Vorgängermethode die vorherrschende Praxis ist und dass die Verwendung der Erwerbsmethode eine bedeutende Änderung darstellen würde.

Forschungsprogramm

Der Board entschied, in den nächsten Monaten mit variablen und bedingten Gegenleistungen, Rückstellungen, Rohstoffindustrien, von Renditen abhängigen Pensionszusagen sowie kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), die Tochtergesellschaften sind, zu beginnen. Die Arbeiten an der Equity-Methode, den Mechanismen zur Schadstoffbepreisung, Hochinflation (Anwendungsbereich von IAS 29) und den Überprüfungen nach der Einführung von IFRS 10-12 sowie IFRS 5 sollen 2019 oder Anfang 2020 beginnen. Der Großteil der Diskussion galt Rohstoffindustrien, der Equity-Methode und der zeitlichen Planung der Überprüfung nach der Einführung von IFRS10-12. Es zeichnete sich ab, dass der Board möglicherweise die Überprüfung nach der Einführung von IFRS 11 aus dem Paket heraustrennen und vorziehen wird.

Versicherungsverträge

Der Stab gab dem Board einen Überblick über die erste Sitzung der TRG zu Versicherungsverträgen sowie über die Einbindungsaktivitäten für Anleger und Analysten, die von Mitte Mai 2017 bis Ende Januar 2018 in Bezug auf IFRS 17 stattgefunden haben. 

Konsultationsdokumente

Der Stab erläuterte für den Board die unterschiedlichen Zielsetzungen von Diskussionspapieren und Entwürfen. Der Board wird bald entscheiden müssen, ob er als nächstes Konsultationsdokument bei den Projekten zu primären Abschlussbestandteilen, Wertminderung von Geschäfts- oder Firmenwerten sowie preisregulierten Geschäftsvorfällen ein Diskussionspapier oder einen Entwurf veröffentlichen will. Es wurde vorgeschlagen, dass Diskussionspapiere einen höheren Entwicklungsstand vor der Veröffentlichung erreichen und vorläufige Sichtweisen enthalten sollten, damit die Lücke zwischen einem Diskussionspapier und einem Entwurf nicht mehr so groß ist.

Preisregulierte Geschäftsvorfälle

Der Board entschied, dass im Rahmen des zu entwickelnden Modells die Buchungseinheit als die einzelnen zeitlichen Differenzen (im Gegensatz zum Nettobetrag aller zeitlichen Differenzen), die sich aus der Regulierungsvereinbarung ergeben, identifiziert wird. Der Board kam außerdem zu dem Schluss, dass die Rechte und Pflichten, die sich aus der Preisregulierung ergeben, den überarbeiteten Definitionen von Vermögenswerten und Schulden im kommenden Rahmenkonzept entsprechen.

 

Tagesordnung für die Sitzung

Dienstag, 20. Februar 2018

Vormittagssitzung (10:00h-12:00h)

  • Angabeninitiative - Angabeprinzipien
    • Detaillierte Erörterung der erhaltenen Rückmeldungen zum Diskussionspapier

Nachmittagssitzung (13:00h-15:30h)

  • Primäre Abschlussbestandteile
    • Klarstellung der Vorschriften für durch die Unternehmensleitung definierte Erfolgskennzahlen
    • Von der Unternehmensleitung definierte Anpassungen des Ergebnisses je Aktie
    • Ausweis der Cashflows von 'integralen' und 'nicht integralen' assoziierten Unternehmen und Joint Ventures

Donnerstag, 22. Februar 2018

Vormittagssitzung (9:00h-12:15h)

  • Dynamisches Risikomanagement
    • Rolle des Vermögenswertprofils
  • Unternehmenszusammenschlüsse unter gemeinsamer Kontrolle
    • Ausgangspunkt für die Entwicklung von Vorschlägen
  • Forschungsprogramm - aktueller Stand

Nachmittagssitzung (13:15h-15:45h)

  • Versicherungsverträge
    • Ergebnisse der TRG-Sitzung und von verschiedenen Veranstaltungen für Anleger und Analysten
  • Abgrenzung von Diskussionspapieren und Entwürfen
  • Preisregulierte Geschäftsvorfälle
    • Buchungseinheit und die Definitionen von Vermögenswerten und Schulden

Die Agendapapiere für die Sitzung finden Sie auf der Internetseite des IASB.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.