Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Rahmenkonzept

Date recorded:

Wann und wie beziehen sich Ersteller auf das Rahmenkonzept?

Agendapapier 10

Hintergrund

Im März 2018 veröffentlichte der IASB eine überarbeitete Fassung seines Rahmenkonzepts.

In seiner Sitzung im Mai 2018 befasste sich das IFRS Interpretations Committee mit einer Einreichung, die die Frage aufwarf, wann und wie sich die Abschlussersteller auf das Rahmenkonzept für die Unterstützung bei der Entwicklung von Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden beziehen sollten. Das Committee beschloss, den Board zu diesen Fragen zu konsultieren.

Der Stab hat eine Analyse durchgeführt und ist zu dem Schluss gekommen, dass ein Unternehmen, wenn ein IFRS spezifisch auf einen Geschäftsvorfall, ein sonstiges Ereignis oder eine sonstige Bedingung anzuwenden ist, die Vorschriften dieses Standards anwendet, auch wenn diese Vorschriften im Widerspruch zu den Konzepten des Rahmenkonzepts stehen. Für die meisten Geschäftsvorfälle, sonstigen Ereignisse oder Bedingungen gibt es einen IFRS, der spezifisch darauf anzuwenden ist.

Wenn kein IFRS spezifisch auf einen Geschäftsvorfall, ein sonstiges Ereignis oder eine sonstige Bedingung anzuwenden ist, nehmen die Ersteller zunächst auf die Vorschriften der IFRS Bezug, die sich mit ähnlichen und verwandten Themen befassen, sofern es solche Standards gibt.

Bei einigen Geschäftsvorfällen, Ereignissen oder Bedingungen kann es mehrere Aspekte geben, die bei der Entwicklung einer Bilanzierungs- und Bewertungsmethode zu berücksichtigen sind. Für einige dieser Sachverhalte könnte es einen IFRS geben, der ähnliche oder verwandte Themen behandelt, während es für andere eventuell keinen solchen Standard gibt. In solchen Situationen können sich die Abschlussersteller bei einigen Sachverhalten auf die Vorschriften eines IFRS und bei anderen Sachverhalt auf die Konzepte des Rahmenkonzepts beziehen.

IAS 1 Darstellung des Abschlusses wurde dahingehend geändert, dass die Unternehmen die neuen Elementdefinitionen unter Bezugnahme auf das neue Rahmenkonzept anwenden müssen. Nach Einschätzung des Stabs des IASB würde ein Ersteller, wenn ein IFRS ein Element definiert, diese Definition anstelle der Definition im überarbeiteten Rahmenkonzepts verwenden.

Empfehlung des Stabs

Der Stab hat den Board bei dieser Sitzung nicht um Entscheidungen gebeten. Stattdessen fragte er den Board, ob er Anmerkungen zur Analyse des Stabs hat.

Erörterung durch den Board

Die meisten Boardmitglieder fanden das Papier nützlich, da es alle relevanten Anforderungen für die Anwendung des Rahmenkonzepts zusammenfasst und den Erstellern hilft, effiziente Rechnungslegungsentscheidungen zu treffen. Daher wäre es gut, dem Papier mehr Gewicht zu verleihen. Mit dem überarbeiteten Rahmenkonzept werden immer mehr Situationen entstehen, in denen die Ersteller auf das Rahmenkonzept zurückgreifen werden. Ein Boardmitglied stellte fest, dass die Unterschiede zwischen den Standards und dem Rahmenkonzept besser erklärt werden sollten, und es sollte betont werden, dass die Standards immer Vorrang haben.

Entscheidungen des Boards

Es wurden keine Entscheidungen getroffen.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.