Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Primäre Abschlussbestandteile [gemeinsam mit dem FASB]

Date recorded:

Überblick über die Sitzung

Agendapapier 21

Der Zweck dieser Sitzung war, dem FASB einen Überblick über das IASB-Projekt zu primären Abschlussbestandteilen zu geben und den IASB über Umfang und Stand des FASB-Projekts zur Erfolgsberichterstattung zu informieren.

Überblick über das IASB-Projekt

Agendapapier 21A, Agendapapier 21B

Hintergrund

Der Stab hat einen Überblick über das Projekt zu primären Abschlussbestandteilen des IASB gegeben. Er hat die Zielsetzung und die bisherige Entwicklung des Projekts, seinen Umfang, die vorläufigen Entscheidungen des IASB im Rahmen des Projekts und die nächsten Schritte erläutert.

Empfehlung des Stabs

Da es sich rein um eine Unterrichtseinheit handelt, gab es keine Empfehlungen des Stabs.

Erörterung durch die Boards

In Bezug auf das Projektziel und den Umfang fragte ein FASB-Mitglied, zu welchen Anlegern der IASB Kontakt aufgenommen habe. Der fachliche Direktor des IASB sagte, es sei ein breites Spektrum von Anlegern. In Bezug auf die Verbesserung der Disaggregation fragte ein FASB-Mitglied, ob die Faktoren, die den Unternehmen helfen, zu bestimmen, ob eine Aufgliederung nach Funktion oder nach Art die entscheidungsnützlichsten Informationen für die Adressaten liefert (d.h. der Ansatz mit Bezug auf Mitbewerbee, interner Ansatz oder Schlüsselkomponentenansatz), aufeinander abgestimmt sind. Der fachliche Direktor des IASB bestätigte, dass sie es sein sollten, aber es könne Situationen geben, in denen sie es nicht sind.

Der stellvertretende Direktor für fachliche Aktivitäten des FASB fragte, ob das IASB von Adressatengruppen gehört habe, dass, wenn ein Unternehmen eine Darstellung nach Art auswähle, Anleger auch Informationen über Darstellung nach Funktionen sehen wollten. Der Stab des IASB erklärten, dass eine Analyse nach Funktion nicht erforderlich sei, wenn eine Analyse nach Art in den primären Abschlussbestandteilen enthalten sei.

Überblick über das FASB-Projekt

Agendapapier 21C, Agendapapier 21D

Hintergrund

Ziel dieser Sitzung war es, die Mitglieder des IASB über Hintergrund und Umfang des Projekts zur Erfolgsberichterstattung zu informieren, die Gründe für die Entscheidung des FASB in Bezug auf den aktuellen Umfang zu erläutern und die Rückmeldungen im Rahmen der ersten Beratungen des Stabs zu diskutieren. Der FASB konzentriert sich auf zwei Arten von Verbesserungen:

  • Disaggregation von Informationen zum Erfolg
  • Struktur der Erfolgsberichterstattung (Zwischensummen)

Der Stab erbat Meinungen zu drei Themen rund um die Disaggregation von Informationen zum Erfolg:

  • Beschreibung von Veräußerungskosten und sonstigen Aufwendungen für Zwecke der Disaggregation
  • Beschreibung von natürlichen Komponenten (d.h. Gruppierung von Aufwendungen, Erträgen, Gewinnen und Verlusten nach Art der Güter oder Dienstleistungen, die vom Unternehmen erhalten werden)
  • Sonstige Terminologie — Abteilungen und Zurechnung

Empfehlung des Stabs

Da es sich rein um eine Unterrichtseinheit handelte, gab es keine Empfehlungen des Stabs. Der Stab des FASB fragte, ob die IASB-Mitglieder Fragen zum Umfang des Projekts haben, und bat sie um Beobachtungen oder Fragen dazu, wie der FASB-Stab versucht, die Ausweiszeilen zu Veräußerungskosten und sonstigen Aufwendungen zu beschreiben. Der Stab des FASB fragte auch, ob die IASB-Mitglieder Fragen und Anmerkungen zur Zurechnung von Kosten zu und Abteilungen haben.

Erörterung durch die Boards

Die Diskussion konzentrierte sich auf die Disaggregation von Veräußerungskosten und sonstigen Aufwendungen. FASB-Mitarbeiter bestätigten, dass zumindest der Verkauf von sonstigen Aufwendungen getrennt werden sollte, idealerweise aber mehr. Ein Mitglied des IASB hat darauf hingewiesen, dass eine Darstellung nach Art immer einfacher und kostengünstiger sein sollte, da die unterste Ebene der Hauptbücher immer nach Art ist. Die Kosten werden den Funktionen auf einer höheren Ebene zugeordnet. Der Vorsitzende des IASB hob hervor, dass der Mehrwert des Projekts zu primären Abschlussbestandteilen des IASB darin besteht, das Struktuenr und Zwischensummen eingeführt werden.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.