Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Rohstoffindustrien

Date recorded:

Zusammenfassung der Rückmeldungen

Agendapapier 19

Hintergrund

Als Ergebnis der Agendakonsultation 2015 wurde das Forschungsprojekt in die Forschungspipeline aufgenommen (s. Agendapapier 24D der entsprechenden Sitzung im Mai 2016).

2018 nahm der Board die Arbeiten an diesem Forschungsprojekt auf, und er prüft derzeit die Rückmeldungen aus dem Diskussionspapier und sammelt zusätzliche Erkenntnisse, die ihm bei der Entscheidung helfen, Vorschläge zur Ersetzung oder Änderung von IFRS 6 Exploration und Evaluierung von mineralischen Ressourcen zu entwickeln.

Analyse des Stabs

Der Board begann sein Forschungsprojekt zu Rohstoffindustrien, indem er die nationalen Standardsetzer, deren Stäbe zum Diskussionspapier zu Rohstoffindustrien 2010 beigetragen haben, aufforderte, den Board über alle wichtigen Entwicklungen in Bezug auf Rohstoffindustrien seit der Veröffentlichung des Diskussionspapiers zu informieren.

Die folgenden Schlüsselbereiche wurden als Bereiche der Rohstoffindustrie identifiziert, die sich seit der Veröffentlichung des Diskussionspapiers im Jahr 2010 verändert haben:

  • Das Risikoprofil der Unternehmen und der Branche, in der sie tätig sind, hat sich verändert;
  • es gibt neue und komplexere Transaktionen, bei denen die Ansatz-, Bewertungs- und Angabevorschriften bestehender Rechnungslegungsstandards aus ihrer Sicht nicht klar sind;
  • jeder Rechtskreis wendet derzeit sein eigenes Klassifizierungssystem für Reserven und Ressourcen an, und diese Systeme haben seit 2010 geringfügige Änderungen erfahren; und
  • einige Rechtskreise haben eigene Berichtspflichten für Informationen außerhalb der IFRS wie Zahlungen an Regierungen und Nachhaltigkeitsberichterstattung eingeführt.

Weitere detaillierte Kommentare der nationalen Standardsetzer zu jedem dieser Bereiche sind im Arbeitspapier wiedergegeben.

Auf Grundlage dieser Analyse schlug der Stab weitere Untersuchungen über die Auswirkungen der folgenden Themen auf die Schlussfolgerungen und Projektvorschläge des Diskussionspapiers vor:

  • Rahmenkonzept 2018 für die Finanzberichterstattung;
  • neue Standards und Änderungen, einschließlich anderer Veröffentlichungen des Boards;
  • Änderungen der Klassifizierungen und Definitionen von Reserven und Ressourcen; und
  • Änderungen bei der Transparenz und der Nachhaltigkeitsberichterstattung, z.B. Zahlungen an Regierungen.

Empfehlungen des Stabs

Es wurden keine Empfehlungen des Stabs in das Papier aufgenommen, da der Board in dieser Sitzung nicht aufgefordert wurde, Entscheidungen zu treffen.

Erörterung durch den Board

Im Mittelpunkt der Diskussion standen der vorgeschlagene Umfang und die Schwerpunkte des Projekts zu Rohstoffindustrien.

Einige Boardmitglieder äußerten Bedenken in Bezug auf die vorgestellten Rückmeldungen, die zeigten, dass die Befragten im Allgemeinen mit IFRS 6 und der Funktionsweise des Standards zufrieden waren. Es wurde festgestellt, dass IFRS 6 eine Vielzahl von Entscheidungen in Bezug auf Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden zulässt, so dass die Ersteller zufrieden sind, da sie die Ausgaben so bilanzieren können, wie sie es für richtig halten. Darüber hinaus konzentrieren sich die Adressaten weitgehend auf die Kapitalflussrechnung und die Rücklagen und werden daher nicht von den Auswirkungen des Standards auf die Bilanz beeinflusst. IFRS 6 sollte jedoch ein temporärer Standard sein, um kurzfristig ein branchenspezifisches Problem zu lösen. Daher wurde vorgeschlagen, dass das Ziel des Projekts darin bestehen sollte, IFRS 6 durch eine dauerhafte Lösung zu ersetzen oder zu entfernen.

Der Board stellte außerdem fest, dass ein Großteil der Rückmledungen sich auf Bilanzierungsfragen bezieht, mit denen die Rohstoffndustrie konfrontiert ist, weil immer komplexere Vereinbarungen getroffen werden. Das Projekt sollte untersuchen, ob es sich um branchenspezifische Fragen handelt oder ob es einfach schwierig ist, andere Standards auf immer komplexere Vereinbarungen anzuwenden. Dies würde dazu beitragen, festzustellen, ob eine branchenspezifischer Standard erforderlich ist oder ob die Fragen eher interpretativer Art sind.

Im Hinblick auf die Angaben stimmten mehrere Boardmitglieder zu, dass weiter geprüft werden sollte, wie die IFRS-Vorschriften mit nationalen Vorschriften zusammenwirken.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.