Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Finanzinstrumente mit Eigenschaften von Eigenkapital

Date recorded:

Wesentlichen Themen aus den Rückmeldungen

Agendapapier 5

Hintergrund

Im Juni 2018 hat der Board das Diskussionspapier DP/2018/1 Finanzinstrumente mit Eigenschaften von Eigenkapital veröffentlicht. Die Stellungnahmefrist endete im Januar 2019.

Im Papier für diese Sitzung wurden die wesentlichen Themen vorgestellt, die sich aus den Rückmeldungen zum Diskussionspapier ergeben haben.

Analyse des Stabs

Der Stab skizziert die wichtigsten Themen aus den erhaltenen Rückmeldungen wie folgt:

1. Klassifizierung

  • Es gibt allgemeine Unterstützung für das Zeitmerkmal, aber es wurden Bedenken hinsichtlich des Betragsmerkmals geäußert, da es mit der überarbeiteten Version des Rahmenkonzepts unvereinbar sein könnte.
  • Es wurden Fragen in Bezug auf die Notwendigkeit neuer Terminologien und in Bezug auf die Klarheit bestimmter Begriffe wie "unabhängiger Betrag" und "verfügbare wirtschaftliche Ressourcen" gestellt.
  • In Bezug auf die Klassifizierung von Derivaten auf das eigene Eigenkapital bestand Einigkeit darüber, dass sie weiterhin in ihrer Gesamtheit klassifiziert werden sollten, aber es gab erneut Bedenken hinsichtlich des Betragsmerkmals, das möglicherweise keine Vereinfachung der derzeitigen Anforderungen darstellt.

2. Ausweis und Angaben

  • Zum Konzept der Trennung von finanziellen Verbindlichkeiten und zur Darstellung durch das sonstige Gesamtergebnis ohne Recycling wurden unterschiedliche Ansichten vertreten. Die Verwendung des sonstigen Gesamtergebnisses wurde von einigen als unvereinbar mit dem Rahmenkonzept angesehen.
  • Es gab starke Ablehnung hinsichtlich des vorgeschlagenen Ansatzes für den Ausweis von Eigenkapitalinstrumenten. Es wurden erhebliche Bedenken hinsichtlich der vorgeschlagenen Zuschreibung geäußert, die als zu komplex und kostspielig angesehen wurde, um umsetzbar und für die Adressaten entscheidungsnützlich zu sein. Es bestand jedoch nach wie vor allgemeines Einvernehmen darüber, dass die in diesem Bereich bereitgestellten Informationen verbessert werden sollten.
  • Für jeden der Vorschläge in Bezug auf Angaben gab es allgemeine Zustimmung.
  • Rückmeldungen der Anleger: allgemeine Unterstützung; die Schulden unterscheiden sich ausreichend, sodass eine separate Darstellung zu entscheidungsnützlichen Informationen führen würde. Unterschiedliche Sichtweisen zur Darstellung von Erträgen und Aufwendungen im sonstigen Gesamtergebnis oder in der Gewinn- und Verlustrechnung.

3. Vertragsbedingungen und Interaktion mit anderen IFRS

  • Es gab allgemeine Zustimmung zu den Vorschlägen zum wirtschaftlichen Zwang und zur Interaktion mit dem Gesetz.

Der Stab hat eine Präsentation mit zusätzlichen Details zu jedem der oben genannten Bereiche vorbereitet.

Empfehlungen des Stabs

Es wurden keine Empfehlungen des Stabs in das Papier aufgenommen, da der Board in dieser Sitzung nicht aufgefordert wurde, Entscheidungen zu treffen.

Erörterung durch den Board

Der Stab hielt die im Agendapapier enthaltene Präsentation.

Was die Rückmeldungen der Adressatengruppen zum Gesamtansatz angeht, räumte die Boardmitglieder ein, dass sie möglicherweise unterschätzt hätten, wie groß der Bedarf an Änderungen an IAS 32 Finanzinstrumenten war: Ausweis ist. Ein Boardmitglied betonte, dass die Grundprinzipien von IAS 32 geändert werden müssen, anstatt einzelne Teile zu ändern, die auf Instrumenten aufbauen, die in der Praxis vorkommen. Die Praxis wird immer neue Produkte hervorbringen, und wenn IAS 32 nicht auf soliden Prinzipien aufbaut, wird der Board immer den neuesten Entwicklungen hinterherrennen.

Der Vorsitzende sagte, dass die Rückmeldungen deutlich gemacht hätten, dass das Diskussionspapier schwer zu verstehen sei, dass aber die Konzepte im Diskusionspapier gut seien. Er empfahl dem Stab, die Grundsätze verständlicher zu machen und damit eine zeitnahe Lösung für die Abweichungen in der Praxis zu finden. Ein Boardmitglied griff dies auf und schlug vor, Begriffe zu verwenden, die in der aktuellen Fassung von IAS 32 vorkommen, um zu zeigen, dass der IASB keine wesentlichen Änderungen in der Praxis beabsichtigt. Auf die Frage, ob die Adressatengruppen einen Mezzanin-Ansatz bevorzugen würden, antwortete der Stab, dass die meisten Unterstützung für einen binären Ansatz zum Ausdruck gebracht hätten.

Die stellvertretende Vorsitzende wies darauf hin, dass das Zeitmerkmal von den Adressatengruppen allgemein gut angenommen wird, dass die Befragten jedoch mit dem Betragsmerkmal zu kämpfen haben. Es scheint, dass die Liquidierung in dieser Hinsicht ein Problem ist. Daher muss der Board klären, was mit Liquidierung gemeint ist, da es einige Unternehmen gibt, die nie für eine Liquidierung vorgesehen sind.

Es gab keine nennenswerte Diskussion über andere Teile des Diskussionspapiers, und der Board traf keine Entscheidungen.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.