Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

IFRS 3 — Verweis auf das Rahmenkonzept

Date recorded:

Analyse der eingegangenen Stellungnahmen

Agendapapier 10

Im Mai 2019 veröffentlichte der Board den Entwurf ED/2019/3 Verweis auf das Rahmenkonzept (Vorgeschlagene Änderungen an IFRS 3), in dem Änderungen an IFRS 3 vorgeschlagen wurden. Die Kommentierungsfrist ist nun abgelaufen.

Eine ausführliche Zusammenfassung der Vorschläge bietet unser IFRS fokussiert-Newsletter zum Entwurf.

Der Stab analysierte die Stellungnahmen anhand folgender Aufgliederung:

  • Vorschlag 1 — Aktualisierung des Verweises auf das Rahmenkonzept
  • Vorschlag 2 — Änderungen zur Vermeidung unbeabsichtigter Auswirkungen der Aktualisierung des Verweises auf das Rahmenkonzept:
    • Ausnahme für Schulden und bedingte Verbindlichkeiten im Anwendungsbereich von IAS 37 oder IFRIC 21
    • weitere Änderungen, von denen die Stellungnehmenden glauben, dass sie erforderlich sein könnten, um andere mögliche Auswirkungen der Aktualisierung des Verweises zu adressieren
  • Vorschlag 3 — Klarstellung der Vorschriften in IFRS 3 in Bezug auf Eventualforderungen
  • Andere Aspekte IFRS 3
  • Übergang und vorzeitige Anwendung
  • Auswirkungen auf andere Projekte

Vorschlag 1

Alle Stellungnehmenden unterstützten den Vorschlag.

Vorschlag 2

Fast alle Stellungnehmenden unterstützten die vorgeschlagene Ausnahme. Einige Stellungnehmende gaben an, dass sie sie als Übergangslösung unterstützen, unter der Voraussetzung, dass der Board IAS 37 und IFRIC 21 in Zukunft an das Rahmenkonzept 2018 anpassen wird. Einige wenige Stellungnehmende unterstützten die vorgeschlagene Ausnahme nicht. Diese Stellungnehmenden stimmten zu, dass IFRS 3 geändert werden sollte, um Verluste oder Gewinne am zweiten Tag zu vermeiden, waren aber nicht mit der Methode einverstanden, die der Board vorgeschlagen hat, um dieses Ergebnis zu erzielen.

Der Stab ist der Ansicht, dass diese Kommentare nicht darauf hindeuten, dass der Board diesen Aspekt der Vorschläge noch einmal überdenken muss.

Darüber hinaus identifizierten die Stellungnehmenden drei mögliche Folgen einer Aktualisierung des Verweises auf das Rahmenkonzept und forderten den Board auf, weitere Änderungen an IFRS 3 vorzunehmen, um diesen Folgen zu begegnen. Diese betreffen ungewisse steuerliche Behandlungen, verlässliche Bewertungs- und Ansatzkriterien und die Unterscheidung zwischen der Anwendung des Ansatzprinzips und Ausnahmen.

Der Stab ist der Ansicht, dass diese drei Bereiche vom Board weiter geprüft werden sollten. Er beabsichtigt, eine Analyse zur Diskussion bei einer zukünftigen Boardsitzung vorzubereiten.

Vorschlag 3

Fast alle Stellungnehmenden unterstützten diesen Vorschlag. Einige wenige Stellungnehmende gaben jedoch an, dass sie den Vorschlag ablehnten. Ihre Begründungen deuten darauf hin, dass sie mit den bestehenden Vorschriften in IFRS 3 nicht einverstanden sind und nicht mit dem Vorschlag des Boards, diese Vorschriften expliziter zu machen. Sie sind der Ansicht, dass Unternehmen Eventualforderungen ansetzen sollten, die bei einem Unternehmenszusammenschluss erworben wurden.

Ein Stellungnehmender forderte den Board auf, einen Unterschied zwischen den Vorschriften von IFRS 3 und denen von IAS 37 zu beseitigen, der entsteht, wenn es "so gut wie sicher" ist, dass ein bedingter Vermögenswert nicht mehr bedingt sein wird.

Der Stab ist der Ansicht, dass die Bedenken der Stellungnehmenden hinsichtlich der Vorschriften für Eventualforderungen sich auf bestehende IFRS 3-Vorschriften beziehen, die durch die Aktualisierung des Verweises auf das Rahmenkonzept nicht berührt werden. Die Adressierung solcher Bedenken geht über den Umfang dieses Projekts hinaus, so dass der Stab vorschlägt, dass der Board sie bei der Finalisierung der Änderungen nicht weiter berücksichtigt.

Andere Aspekte von IFRS 3

Einige Stellungnehmende forderten den Board auf, andere Aspekte zu klären, die sie als Probleme mit IFRS 3 betrachten. Die meisten dieser Stellungnehmenden verwiesen auf den Unterschied zwischen den Bewertungsvorschriften nach IFRS 3 und denen anderer IFRS, insbesondere IAS 37 und IAS 12 / IFRIC 23. Einige Stellungnehmende forderten den Board auf, auch andere Aspekte von IFRS 3 zu überprüfen.

Der Stab ist der Ansicht, dass sich die Vorschläge der Stellungnehmenden auf bestehende IFRS 3-Vorschriften beziehen, die durch die Aktualisierung des Verweises auf das Rahmenkonzept nicht berührt werden. Die Adressierung solcher Bedenken geht über den Umfang dieses Projekts hinaus, so dass der Stab vorschlägt, dass der Board sie bei der Finalisierung der Änderungen nicht weiter berücksichtigt.

Übergang und vorzeitige Anwendung

Einige Stellungnehmende äußerten sich zu diesen Vorschlägen. Alle äußerten uneingeschränkte Unterstützung, mit einer Ausnahme, die mit dem Vorschlag, die Angabe der vorzeitigen Anwendung nicht zu verlangen, nicht einverstanden war.

Der Stab beabsichtigt, die Notwendigkeit einer Angabe der vorzeitigen Anwendung erneut zu analysieren, nachdem der Board alle fachlichen Aspekte der Vorschläge erneut geprüft hat.

Auswirkungen auf andere Projekte

Einige Stellungnehmende verwiesen auf ein mögliches Projekt zur Anpassung von IAS 37 an das Rahmenkonzept 2018. Sie unterstützten dieses Projekt und forderten den Board auf, es so bald wie möglich abzuschließen. Ein Stellungnehmender schlug vor, dass der Board zunächst eine Anpassung von IFRIC 21 in Betracht ziehen sollte, während ein anderer die Annahme vertrat, dass es mehrere andere IFRS gibt, die mit dem Rahmenkonzept 2018 nicht übereinstimmen. Sie schlugen vor, dass der Board ein umfassenderes Projekt in Betracht ziehen sollte, um alle diese Standards an das Rahmenkonzept 2018 anzupassen, um die Konsistenz der Finanzberichterstattung zu fördern und Verwirrung zu vermeiden.

Der Stab wird den Board in Kürze bitten, zu entscheiden, ob er ein Projekt zur Änderung von Aspekten von IAS 37 aufnimmt und, wenn ja, was in den Projektumfang fallen soll. Der Stab beabsichtigt, keine weiteren Maßnahmen zu ergreifen, um dem Vorschlag nachzukommen, dass der Board ein allgemeineres Projekt zur Anpassung aller bestehenden IFRS an das Rahmenkonzept 2018 durchführt.

Der Board wurde nicht um Entscheidungen gebeten.

Erörterung durch den Board

Der Stab stellte die Papiere kurz vor und bat den Board um Anmerkungen und Fragen. Der Board wurde nicht um Entscheidungen gebeten.

Generell unterstützte der Board die Vorschläge.

Eine Reihe von Boardmitgliedern sprachen die Auswirkungen der Rückmeldungen auf andere Standards und Projekte an. Trotz dieser Rückmeldungen muss der Umfang des Projekts bedacht werden. Eine Reihe von Vorschlägen würde den Rahmen des Projekts sprengen. Darüber hinaus sollten andere Punkte, die außerhalb des Umfangs liegen, den Zeitplan des Projekts nicht gefährden.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.